suche alternative zu hormonen, kondomen und spirale...

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von kasiru 09.12.09 - 14:50 Uhr

hallo,

ich poste zum ersten mal in diesem unterforum und holfe, dass ihr mir ein wenig helfen könnt. unser mops ist 6 monate alt und wir wollen auch weitere kinder, aber eher so in 2-3 jahren. ich möchte nicht mehr hormonell verhüten, weil das mich zu sehr verändert (habe keine lust mehr auf sex z.B.). kondome finde ich beim sex total unangenehm und vor der spirale habe ich angst. was bleibt denn da noch?
diaphragma- wie funktioniert das, erfahrungen?
temperaturmethode- wie sicher bzw. stressig ist das ganze?
---
also eine erneute schwangerschaft wäre keine katastrophe für uns, aber verhüten wollen wir schon...

schonmal danke für eure hilfe,

lg
kasiru

Beitrag von schatzeline1985 09.12.09 - 15:00 Uhr

Was hälst du von der Gynefix (Kupferkette)? Sie ist hormonfrei, bleibt 5 Jahre drinne und kostet um die 200€. Musst einfach mal googeln.

LG, schatzeline

Beitrag von kasiru 09.12.09 - 15:16 Uhr

hm, aber im engern sinn ist das ja eine spirale. habe angst vor so einem dauerhaften fremdkörper in mir.... und 5 jahre will ich ja garnicht verhüten :-p

lg
kasiru

Beitrag von sonne.hannover 09.12.09 - 15:50 Uhr

hm, dann entweder keinen Sex oder natürliche Verhütung mit Schleimangucken und Temperaturmessen und so. Wobei ich anmerken muss, dass ich mit der Kupferspirale lange Jahre sehr zufrieden war.

Beitrag von ela_micha 09.12.09 - 17:25 Uhr

Nachdem Du nun einige Verhütungsmethoden für Dich ausgeschlossen hast,bleibt ja nur noch eines übrig,nämlich NFP(natürliche Familienplanung),oder auch symptothermale Methode,wenn Ihr nich gänzlich auf#sex verzichten wollt. Eigentlich ist es nicht dramatisch morgens vor dem Aufstehen die Temperatur zu messen u. im Laufe des Tages bei jedem Toilettengang auf den Zervixschleim zu achten.Das führen einer Kurve geht einem in Fleisch u. Blut über und in dem Buch"Natürlich u. Sicher" steht alles genau beschrieben,auch wie die Zyklen auszuwerten sind. Mit dieser Methode kann Frau die fruchtbaren u. unfruchtbaren Tage bestimmen,selbst bei unregelmäßigen Zyklen,während der Stillzeit u. wenn man nachts öfter hoch muß,ist diese Methode anwendbar. Wenn man sich an die Regeln der NFP hält,ist es genauso sicher wie die Pille. Schau doch mal hier nach,da kannst Du Dich mal belesen http://www.nfp-forum.de/

LG

Beitrag von lamia1981 11.12.09 - 21:13 Uhr

Dem schließe ich mich uneingeschränkt an und möchte noch betonen, dass NFP nicht Temperaturmethode ist.

Die Temperaturmethode ist relativ unsicher, NFP dagegen liegt von der Sicherheit ungefähr beim Niveu der Pille mit einem PI von 0,3.

Einen Versuch ists wert.

Beitrag von durcheinander80 10.12.09 - 12:59 Uhr

Hi,

gute Frage, nach Alternativen suche ich auch bereits.
Ich nehme den Nuva-Ring, das ist zwar soweit ganz ok, aber ich habe öfters ein Jucken im Intimbereich (kein Pilz, war beim Arzt), sehr viel mehr Ausfluss und manchmal nach dem Sex Blutungen...#augen

Vorher habe ich jahrelang die Pille genommen und auch da gab es mir zuviele Einflüsse auf meine Psyche und meinen Körper...

Nun bin ich am Überlegen, ob ich nicht auch kombiniert Persona (hat eine Freundin, ist relativ unkompliziert) und NFP machen sollte.
Ich möchte mal meinen Körper ohne jegliche Hormone "kennenlernen" dürfen...
Hab mich auch in der hormonfreien Zeit von ca. 1Jahr irgendwie besser gefühlt..

LG

Beitrag von enti1976 10.12.09 - 22:28 Uhr

themperatur -bzw. Symptothermale Methode finde ich super, habs 5 Jahre ohne Versager gemacht... aber bis man den zyklus bisschen kennt, fallen nächte mit wenig schlaf ins gewicht - daher wollt ich es nach meinen Babies nicht gleich machen... es ist interessant, man lernt sich selber besser kennen - nur eben bei schlafmangel kommen dann schon mal höhere Tempi-werte raus - was zu der irrigen Annahme, der Eisprung war schon, wir können loslegen! - führen könnte -

und ihr brauch noch eine "Strategie" für die "Gefährlichen" Tage - entweder doch Kondom oder Diaphragma (muss angepasst werden und erfordert ein bisschen übung) oder das Lea (muss nicht angepasst werden, wird aber zum Teil von männern als störend empfunden hab ich schon gehört)

wenn du ncoh was wissen willst, schreib einfach!

LG Irina

Beitrag von teufelsbraut78 18.12.09 - 14:20 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.
Ich habe die Pille nun auch in die Ecke geschmissen. Ständig Entzündungen untenrum, Schmerzen in Armen und Beinen, Null Bock auf Sex usw.

Hatte schon Nuvaring...auch nichts langfristiges. Chemische Hormone vertrag ich nicht so wirklich langfristig.

Mache nun NFP messe also Tempi früh, schaue nach dem Schleim und mache zusätzlich Ovus um zu sehen wann der Eisprung ansteht. Nehmen derzeit auch Kondome zusätzlich bis ich meinen Zyklus einschätzen kann. Naja fast regelmäßig...zur ES Zeit verzichte ich daher lieber auf Sex, da es im Eifer des Gefechtes doch schon zu Aktivitäten ohne Kondom kam #schwitz
Ein Kind ist bei uns nicht gewollt/ erwünscht oder wie mans ausdrücken mag. Wäre jedoch auch kein Weltuntergang.