Wie gewöhne ich ihn ans normale Bett??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetmama86 09.12.09 - 15:20 Uhr

Hallo, mein Sohn 19 Monate schläft zurzeit noch in seinem Gitterbett, aber er will immer öfters drüber steigen, einmal hat er es sogar schon geschafft und plums hat es gemacht, ist aber zum glück nichts passiert nur ein kleiner schock..

hab schon versucht das vordere teil vom gitterbett abzumachen,aber wenn das ab ist dann bleibt er nicht liegen und steht immer auf.
Wenn ich dann aus dem Zimmer geh schwupps steht er auf, dann komm ich wieder und sag,, Daniel leg dich hin!" dann leg er sich wieder hin.
Ich glaub er sieht das als Spiel an, was aber keins sein sollte.

Wer kann mir da einen Rat geben, wie ich ihm beibringen kann das er liegen bleiben soll?!!
Soll ich das Gitterbett schon ganz umbauen oder lieber noch nicht!!

Danke

Beitrag von kruemlschen 09.12.09 - 15:53 Uhr

Hallo,

ich hab bei Dominic auch vor Kurzem die Gitterstäbe raus gemacht, seit dem muss ich neben dem Bett warten bis er eingeschlafen ist, sonst haben wir das gleiche Spiel.

Ich schätze sie sind einfach noch ein bissl zu klein um das zu verstehen und sich keinen Spaß daraus zu machen.

DIE Lösung ist das jetzt nicht, aber eine Bessere ist mir im Moment auch noch nicht eingefallen...

Gruß Krüml

Beitrag von sy2007 09.12.09 - 16:32 Uhr

Hallo.

Also ich hatte es auchzuerst mit einer Bettseite versucht. Aber ich glaube, dass das für die Kinder dann echt komisch ist, wenn ihr Bett plötzlich nur noch halb steht und sie deshalb vielleicht immer wieder aufstehen.

Wie auch immer - nach zwei Tage kam das Bett dann ganz weg und ein großes hin und da bleibt meine Kleine vom Anfang an drin liegen. Was natürlich nicht heisst, dass sie sofort schläft :-) Aber raus geht sie nicht.

LG JAna

Beitrag von marionnette151 09.12.09 - 20:44 Uhr

Hallo!

Ich schreib dir mal unsere Geschichte!

7 Monate lang schlief unser Frosch in seinem Gitterbett in seinem Zimmer!
Dann wurde er mal ziemlich krank und durfte bei uns im bett schlafen. Ja, das wars dann-er dachte nicht mehr daran in seinem Bett zu schlafen-ist ja bei Mama und Papa viel kuscheliger!
Ich muß zugeben, wir haben es auch seeeehr genossen, den kleinen in der nacht in unserer Mitte zu haben!

Mittlerweile ist er zwei und es gab nur noch turbulente Nächte, er strampelte, fuchtelte mit den Armen und stoß uns wirklich wild zur Seite-sprich: Er mußte raus!!!!

Nur wie??
Ich hab nach einem Bett gesucht und bin auf Eb.....auf was tolles gestoßen: EIN FEUERWEHRAUTOBETT!!!!

Er liebt die Feuerwehr über alles-also haben wirs bestellt-zu seinem 2. Geburtstag aufgestellt-und schwups, er wollte gar nicht mehr raus. Juchhuuu!!

Natürlich wacht er in der Nacht immer noch auf, aber wenn ich dann bei ihm war und er sieht das er nicht alleine ist, schläft er friedlich weiter!
Denn das Feuerwehrautobett fährt schnurstracks ins Träumeland und er ist natürlich als erstes dort weil wir mit Sirene fahren....usw, usw....

Du siehst, mit etwas Phantasie und Kreativität kann man die kleinen richtig begeistern auch mal etwas neues zu versuchen!

Ich hoff ich hab dich jetzt nicht zu angeödet mit meiner Geschichte!?

Lg marion und Julian 16.11.2007