wie verhaltet ihr euch in der stimmu?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hubsy 09.12.09 - 15:37 Uhr

hallöchen!

meine frage steht ja schon oben ;-)
erzählt doch mal, gebt ihr auf euch besonders acht in der stimmu?
macht ihr sport? trinkt ihr alkohol (natürlich in maßen;-))?
viel schlafen? gesunde ernährung?
sollte man das den alles machen für die qualität der eizellen, oder ist das nicht unbedingt notwendig?
die frage brennt mir schon lange mal auf dem herzen... ;-)

liebe grüße #herzlich

Beitrag von melle0981 09.12.09 - 15:40 Uhr

Ich bin jetzt bei Stimutag 6 und ich rauche seit mehreren Wochen nicht mehr und Alkohol trink ich eh sehr wenig und jetzt gar keinen mehr seit mehreren Monaten.
Schlafen tu ich von ganz alleine viel, weil ich von den Spritzen sehr müde und abgeschlagen bin.
Ich Versuch mich abzulenken da ich ja bald PU und TF habe. Ein großer Schritt im Leben.

Wann fängst du denn an mit Stimu??

Lg
melle

Beitrag von hubsy 09.12.09 - 15:45 Uhr

Dankeschön für Deine Antwort! #liebdrueck

Ca. Ende Januar ist mein Bauch fällig... ;-) aua... :-p
am liebsten würd ich sofort spritzen. ;-)

ja da geb ich dir recht ein großer schritt im leben... ich drück dir ganz feste meine däumchen für deine ICSI #pro#klee#pro und wünsch dir einen positiven BT. #herzlich

Beitrag von jurbs 09.12.09 - 15:49 Uhr

ich verhalt mich zu 100% genau so wie immer ...

Beitrag von hubsy 09.12.09 - 20:33 Uhr

Dankeschön für Deine Antwort! #liebdrueck

du hast recht... das mach ich auch ;-)

Beitrag von sumsifast 09.12.09 - 15:51 Uhr

Hallo!

Uns wurde im KIWI gesagt, dass wir so normal wie möglich weiter leben sollten. Die Erfolgschancen sind angeblich höher, wenn man während des Versuches so alltagsnah wie möglich lebt.

Das ist allerdings nicht ganz so einfach. Ich bin in meinem "normalen" Leben eigentlich sehr sportlich. Während der Stimmu ging gar nichts mehr. War dauermüde, extrem launisch und nach der PU mit dem riesen Blähbauch war sowieso nix mehr mit Beweglichkeit. Nach meinen Erfahrungen werde ich es beim nächsten Versuch bestimmt ruhiger angehen. So viele Schlaf und Ruhephasen wie nur irgendwie möglich und dem Körper nichts als nur gutes tun.

Wenn irgend etwas nicht so läuft als geplant, brauchst du alle Kräfte die du aufbringen kannst!

Alles Liebe und viel Glück für deine Stimmu-Zeit,
Sumsi #herzlich

Beitrag von hubsy 09.12.09 - 20:35 Uhr

Dankeschön für Dein Antwort! #liebdrueck

Du hast Recht.... man sollte so weiter leben wie immer ;-)

Vielen vielen Dank, Dein Antwort hat mir sehr geholfen!

Ich wünsche dir auch alles Liebe und Gute für Deine Zukunft! #liebdrueck

Beitrag von beautyfromhell 09.12.09 - 18:23 Uhr

Hallo,

also meine Ärztin meinte auch , machen wie immer. Sport sei völlig ok, im Schnitt machen wir eh zu wenig als zu viel Sport und ne Stunde Fitness am Tag sei völlig ok. Essen und Trinken auch nix worauf man jetzt besonders achten müsste. Gut bei Alkohol hatte ich ehrlich gesagt ein schlechtes Gewissen, hab aber mal ein Sektle getrunken und ich glaub auch ehrlich nicht, dass es daran lag, dass es nicht geklappt hat.
Gesunde Ernährung und Sport sind sowieso gesund und in dieser Zeit sicher erst recht.
Wie aber auch die andren schon geschrieben haben, war auch ich extrem müde in der Zeit.

Viel Erfolg

Beitrag von hubsy 09.12.09 - 20:37 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort! #liebdrueck

Da bin ich ja beruhigt.... ;-) dann werd ich meinen alltagsrythmus bei behalten. #liebdrueck


#danke#herzlich ich wünsche Dir auch alles Gute #klee

Beitrag von lucccy 09.12.09 - 21:49 Uhr

Hallo,

ich habe mir vorgenommen, ganz normal weiterzuleben.
Ich denke, kein Verhalten kann so ungesund sein, dass es schlimmer ist, als der Streß, den man sich mit geändertem Verhalten macht (z.B. wenn ich jetzt mit Sport anfangen müsste...).

Ich muss dazu sagen, dass ich nicht rauche und Alkohol eher selten trinke. Insofern sind ein paar Monate ohne Alkohol nicht ungewöhnlich für mich.

Gruß Lucccy

Beitrag von honeymoongirl 10.12.09 - 08:50 Uhr

Na gesund leben ist nie verkehrt :-)

Man sollte sich natürlich auch nicht verrückt machen, aber ich trink überhaupt keinen Alkohol (hat mein Doc im Kiwuz dazu geraten), Rauchen tu ich eh nicht.

Ich ess normal, Sport mässig bis zu wenig...