29 SSW- druck nach unten- harter bauch- hund einschläfern

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von toca 09.12.09 - 15:41 Uhr

hallo alle zusammen,

ich habe nur eine kurze frage und wäre froh über ein paar meinungen.

mein hund ist nun stolze 15 1/2 jahre und wir mussten für ihn entscheiden...heute abend kommt der tierarzt zu uns nach hause :-(

es ist das beste für ihn.

aber nun zu meinen ängsten und den ängsten meines mannes:
ich bin in der 29ssw, habe einen 2-jährigen zu hause und muss noch 2 wochen arbeiten.
ich habe seit ein paar tagen immer wieder eien harten bauch und einen großen druck nach unten. der zwerg ist seit tagen daueraktiv- schon bissle nervig...:-(

ich möchte aber heute abend dabei sein auf seiner letzten reise und ihn begleiten- wir er mich über 15 jahre begleitet hat! wir haben aber angst, dass es evtl. zu meh´r wehen und druck führen könnte und wir damit unseren bauchzwerg in gefahr bringen.

hat schonmal jemand ähnliches durchgemacht?
was würdet ihr machen?
ich bin so hin und her gerissen....und brauche einfach ein paar meinungen...

vielen dank schonmal an alle, die antworten auf diese etwas andere frage.
bitte seid nicht sauer, wenn ich mich nicht mehr melde.
je nachdem wie ich es schaffe werde ich es natürlich versuchen!!!!!

lieben dank schonmal

liebe grüße
toca

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo,

tut mir leid das du deinen Hund gehen lassen mußt, das ist immer eine schwere Entscheidung.

Ich würde an deiner Stelle dabei bleiben, so verabschiedest du dich von ihm und begleitest ihn ein allerletztes Mal so wie er dich begleitet hat.
Sicher mußt du aufpassen und brauchst dann jemanden an deiner Seite, aber ich denke du wärest noch viel unglücklicher und gestresster bei dem Gedanken ihn alleine zu lassen.

Wenn du merkst das es gar nicht geht, dann nimm dich raus aus der Situation, das ist klar.

Ich denk an euch, unbekannter Weise.

lg

Andrea

Beitrag von jasminat 09.12.09 - 15:49 Uhr

Das mit deinem Hund tut mir sehr leid. Ich würde an deiner Stelle dabei sein, nicht das du es später mal bereuen wirst. Möchte dir kein Vorwurf machen..also bitte nicht falsch verstehen.

Was ich aber an deiner Stelle machen würde, laß dich für ein paar Tage krank schreiben. Du bist in der 29. SSW und solltest dich schonen und wenn jetzt schon leichte Wehen anfangen..mach langsam. Wünsche Euch alles erdenklich gute. LG Jasmina

Beitrag von hardcorezicke 09.12.09 - 15:50 Uhr

ohjeee lass dich drücken..

auch wenn ich es nicht kann... weil ich nervlich am ende wäre... würde ich es trotzdem versuchen dabei zu sein...

Beitrag von crazydolphin 09.12.09 - 15:55 Uhr

tut mir leid :-(

aber das musst du am besten wissen wie gut du damit umgehen kannst ohne große aufregung, bevor du noch wehen bekommst! ich hab die tage mich um meinem opa gesorgt, weil er darmkrebs hat und sehr sehr schwach war. wir hatten alle angst, dass er die op nicht verkraftet. ich bin einfach ruhig geblieben und bin nicht in panik ausgebrochen. und was soll ich sagen. es geht ihm den umständen entsprechend gut. was ich damit sagen will, hör auf dein körper!

Beitrag von toca 09.12.09 - 16:08 Uhr

lieben dank für eure antworten.

ich werde es versuche und wenn ich merke mein körper macht nicht mit, dann nehem ich mich aus der situation raus....

vielen dank euch allen #blume

Beitrag von estrela69 09.12.09 - 16:18 Uhr

Hallo,

na das ist ja echt nicht so schön, kenne ich leider zu gut.

Als ich mit unserer Mittleren schwanger war, hatten wir zwei Hunde. Der ältere, ein Golden Retriever, war 16 Jahre alt und ausgerechnet am ersten Schultag meiner Ältesten gab es keine Zukunft mehr für ihn. Ich bin mit ihm zum Tierarzt gefahren. Da war ich in der 24 SSW und habe vorher ganz viel Magnesium genommen (mind. 400er, teile das immer auf den Tag ein: morgens, mittags, abends). Den restlichen Tag war ich natürlich ein Wrack, aber das Magnesium hat verhindert, daß die Vorwehen zu stark wurden. Außerdem hatte ich mich den restlichen Tag auf´s Sofa verkrümelt. Das ist jetzt 5 Jahre her.

Wenn ich das so lese, habe ich jetzt schon wieder Angst, denn mein zweiter Hund ist inzwischen auch schon 16 und ich bin in der 21 SSW! Aber ich bin mal frohen Mutes, daß sie stein-alt wird (als ob 16 nicht schon stein-alt für einen Hund wäre).

Ich drücke Dir für Nachher gaanz fest die Daumen und kuschel ganz viel mit ihr/ihm, damit Du Dich noch schön verabschieden kannst. Dann kannst Du die Trauer besser verarbeiten.

Alles Gute#kerze,

Chrissi#klee

Beitrag von emilysmami 09.12.09 - 16:19 Uhr

Auf jeden Fall dabei bleiben. Dein Hund bracuht dich! Und du wirst dir bestimmt hinterher Vorwürfe machen, wenn du ihm nicht beistehst. Alles Gute und viel Kraft, unsere Hündin war 13Jahr und hatte Krebs. Deshalb mussten wir diese schlimme Entscheidung damals auch treffen!