Reizhusten - Drosera D6 oder Aconitum???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von fischkop 09.12.09 - 15:48 Uhr

Hallo an alle,

ich habe seit einiger Zeit Reizhusten. Ist immer so bei mir: zuerst Infekt mit Husten, dann Reizhusten hinterher - der dauert über Wochen. Wenn dann noch jemand raucht, dann geht gar nichts mehr. Allergie ist ausgeschlossen.

Hab jetzt mal jemand gefragt (hat allerdings nicht so richtig ne Ahnung), was man da nehmen kann - außer Codein.

Mir wurde gesagt, entweder Drosera D6 oder Aconitum. Hat von euch jemand schon Erfahrung damit? Danke schon im Voraus für eure Antworten.

LG, A.

Beitrag von schnuffeline-09 09.12.09 - 17:48 Uhr

Hallo, hatte mein Sohn vor kurzem auch und er nahm Aconitum ca. 4 Tage lang, 4 mal je 10 Globolis über den Tag verteilt und dann war Ruhe mit der Husterei;-). LG

Beitrag von manja. 09.12.09 - 17:56 Uhr

Aconitum soll akut und schnell beginnende Sachen abbremsen. Nehme ich beim ersten Kratzen im Hals. Das andere kenne ich nicht.
Reizhusten: Nimm Weleda Lavendelöl, abends kleines Tuch in Mikro erwärmen, einige Tropfen drauf, dicken Schal oder zwei drum, schlafen. Bei mir ein Wundermittel. Dazu vielleicht Thymiansirup, hilft auch gut.
Manja

Beitrag von 7of10 10.12.09 - 07:59 Uhr

Hallo,

unsere Kinderärztin verordnet bei Husten immer Folgendes (das ist die Kinderdosis, solltest Du natürlich entsprechend erhöhen):

3 x 5 Globuli Aconitum D6 über den Tag verteilt
10 Globuli Spongia D6 vor dem Schlafen
morgens und mittags Hustenlöser (z.B. Prospan)
abends Hustenstiller (z.B. Phytohustil)

Damit geht der Husten bei unseren Kindern immer schnell vorbei, ich selber habe es an mir noch nicht getestet!


LG
Katja


Beitrag von mte 10.12.09 - 12:45 Uhr

Hallo!
Ja, ich habe viel Erfahrung mit Homöopathie.
Muss dir leider aber auch gleich sagen, dass Hom. oft so nicht funktioniert und deshalb leider auch schnell behauptet wird, das hilft sowieso nicht.
Es gibt leider nicht das eine Hustenmittel oder das eine Schnupfenmittel!

Das Mittel wählt man nach Symptomen aus.
Wann wird der Husten schlimmer, wann besser? helfen kalte Getränke oder frische Luft....
Du siehst, da muss man ziemlich viel mit einbeziehen.

Denn gerade einen Husten zu behandeln ist nicht einfach! In der Hom. gibt es dafür 30 und mehr Mittel!
Es kann natürlich sein, dass z.B. Drosera helfen würde (dann müstest du aber richtige Hustenattacken haben und dabei rot / blau anlaufen - manchmal sogar mit Erstickungsanfällen). Aconitum hilft meist, wenn eine Krankheit gerade und sehr plötzlich beginnt. Scheint mir bei deiner wochenlangen Beschwerde eher nicht zu passen.

Am Besten wäre es vielleicht, wenn du dir einen guten hom. Arzt oder Heilpraktiker suchen würdest, die dann alle deine Symptome ganz genau aufnehmen und daraufhin dann das Mittel auswählen.
Oder aber, du legst dir ein gutes Buch zu, in dem viele einzelne Mittel ausführlich beschrieben sind, wie z.B. vom GU-Verlag.
Wenn das richtige Mittel dann gefunden ist, wirkt die Homöopathie oft rasend schnell - und oft auch nachhaltig!

viele Grüße
mte