"Gesunde" Produkte für Kinder

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tosse10 09.12.09 - 15:52 Uhr

Hallo,

hier mal ein Link. Mich hat zwar lediglich der Schüttelshake überrascht, aber trotzdem ganz schön krass was da als "ach so gesund" beworben wird.....

http://www.abgespeist.de/monte/extras/die_groesste_zuckerbombe/

LG

Beitrag von lulu2003 09.12.09 - 16:06 Uhr

Naja, jeder der halbwegs klar denken kann weiß eigentlich, dass die ganzen "Kinderprodukte" ungesund und voller Zucker, unnötiger Aromastoffe und Zusätze sind, die kein Mensch braucht. Aber die Werbung versucht einen trotzdem immer noch für dumm zu verkaufen.

LG
Sandra

Beitrag von simone_2403 09.12.09 - 16:06 Uhr

Also mal ehrlich,was soll der Quatsch denn? Da steht auf 100 gramm Fruchtzwerge 12,8% Zucker im gleichen erzählen die aber es seine 4 STÜCKCHEN Zucker in 1 xxl Becher,ja nee is klar.Was für ne militante Seite ist das denn ?

Meine bekommen den trotzdem genauso wie sie sich Milchschnitte und Co nehmen dürfen.

Beitrag von biene81 09.12.09 - 16:13 Uhr

>>Da steht auf 100 gramm Fruchtzwerge 12,8% Zucker im gleichen erzählen die aber es seine 4 STÜCKCHEN Zucker in 1 xxl Becher,ja nee is klar.<<

Wo ist denn da der Widerspruch? #kratz
Versteh mich nicht falsch, Emma bekommt auch ab und zu einen und auch mal Schokolade usw, aber ich bin mir im Klaren, dass das Zeug eben nur lecker ist, ansonsten da aber durchaus nichts gesundes drin ist.

LG

Biene

Beitrag von simone_2403 09.12.09 - 16:37 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtzwerge#Kontroverse

Traubenfruchtzucker,Glucose,KEINE Konservierungsstoffe KEINE Farbstoffe,glutenfrei und keine Gelatine.Wieso ist da nichts gesundes drin? Proteine,Vitamin 2 B12 D3....so wirklich ungesundes kann ich da nicht entdecken.

Wenn ich die Wahl habe zieh ich einen Fruchtzwerg so manchen Apfel aus dem Supermarkt vor.

Beitrag von tosse10 09.12.09 - 17:53 Uhr

Na ja, in dem Link steht ja. Die Werbung dieser Produkte ist irreführend. Sie sind NICHT gesund. Traubenfruchtzucker und Glukose sind Zucker. Wo ist da der Unterschied. Du würdest deinem Kind doch auch nicht eine Packung Dextro Energy und dazu noch einen guten Schlag Sahne geben.
Diese Produkte gehören zu den Süßigkeiten und können den Verzehr von Obst nicht ersetzen. Frisches Obst und Gemüse (oder auch TK-Ware) enthalten so viele Stoffe, z.B. sekundäre Pflanzenstoffe, das kann solche Dinge nicht liefern. Dann lieber etwas richtiges Obst und ein normales Glas Milch oder ein Stück Käse.
Unser Kleiner darf solche Dinge auch mal haben, aber ich sehe es als Genussmittel und nicht als Nahrungsmittel. Daher reicht ab und zu wirklich aus.

LG

Beitrag von simone_2403 09.12.09 - 18:04 Uhr

Och nu komm schon,du stellst das ja so hin als wäre das Zeug regelrechtes Gift.

Wenn du so anfangen möchtest dann prüf vorher genau wo deine Milch her kommt kann nämlich mit Hormonen belastet sein,genauso wie Obst mit Pestiziden.Nicht mal bei dem ach so hochgelobten BIO kann man sich da zu 100% sicher sein.

Diejenigen die auf diese Werbung so reinfallen denen kann man auch eine Kühlschrank am Nordpol verkaufen.

lg

Beitrag von tosse10 09.12.09 - 18:19 Uhr

Hallo,

Gift nicht, aber eine Süßigkeit. Und ich finde es sollte auch so deklariert werden.

Übrigens kann ich dir genaus sagen wo unsere Milch her kommt. Denn wir haben einen landwirtschaftlichen Betrieb. Übrigens sind wir kein Biobetrieb ;-)

Wie du selbst schreibst, man kann wohl kein Lebensmittel mehr absolut unbenklich essen (Pestizide,....). Aber bewusst meinem Kind regelmäßig ungesunde Sachen anbieten käme auch nicht in Frage.

LG

Beitrag von biene81 09.12.09 - 18:09 Uhr

Das Zeug hat ueber 14% des Zuckerbedarfs eines Erwachsenen

http://das-ist-drin.de/Danone-Fruchtzwerge-400-g--5098/

Sie werden ausserdem nach Angaben der Hersteller mit Zucker gesuesst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtzwerge

Weisste, ich sagte ja bereits, ich gebe meinem Kind durchaus mal einen Furchtzwerg, das faellt aber ganz klar in die Kategorie "Suessigkeit" und ganz sicher nicht "So gesund, da wirste gross und stark von".
Denn gross und stark wird man nicht von Sachen, die zusaetzlich mir ZUCKER angereichert sind und gesund ist das ganz sicher nicht.
Denn der relativ hohe Calciumgehalt, etc, wird durch den genauso hohen kuenstlich zugesetzen Zuckergehalt wieder wettgemacht.
Da gebe ich meinem Kind lieber einen Natuerjoghurt mit frischen Fruechten oder einfach einschoenes Glas Vollmilch!

LG

Biene

Beitrag von iwwdb 09.12.09 - 19:49 Uhr


>>Traubenfruchtzucker,Glucose,KEINE Konservierungsstoffe KEINE Farbstoffe,glutenfrei und keine Gelatine.Wieso ist da nichts gesundes drin? <<

Du glaubst also doch den Mist aus der Werbung.


Verstehen tust du aber nicht viel, oder?




>>die Verwendung von Traubenfruchtsüße anstelle von Kristallzucker, obwohl es ernährungsphysiologisch zwischen den beiden Zuckerarten keinen Unterschied gibt. (beide Zuckerarten setzen sich aus einem ähnlichem Verhältnis von Glukose und Fruktose zusammen)<<
http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtzwerge#Kontroverse
so wertvoll wie ein kleines Steak.

#augen

Beitrag von tosse10 09.12.09 - 16:13 Uhr

Gegen Süßigkeiten ist auch nichts einzuwenden, aber viele glauben wirklich dass Kinder diese Produkte UNBEDINGT brauchen, weil sie gesund sind. Und das sind sie nicht.

1xxl-Becher = 100g = 12,8 g Zucker = 4,x Zuckerwürfel pro Becher, denn ein Würfel wiegt ca. 4 gramm. Das ist nicht militant, sondern macht lediglich deutlich wieviel das ist....

LG

Beitrag von simone_2403 09.12.09 - 16:43 Uhr

Es gibt tatsächlich erwachsene Menschen die das alles glauben?

Gut das ich da nicht zu zähle,denn ich bin GSD kein Mensch der sich von der einen oder anderen Seite beeinflußen läßt.

lg

Beitrag von ta.mira 09.12.09 - 18:12 Uhr

was denn genau glauben? das auf den fruchtzwergen drauf steht das da in jedem 100g becher 12,8g zucker sind?

oder das sie gesund sind?

Beitrag von tweetys-mom 09.12.09 - 17:06 Uhr

Ich bin ja immer wieder dankbar für solche Links, die eigentlich nur wieder mal beweisen, was ich eh schon ahnte.

Für mich grenzt es an Körperverletzung, solche Lebensmittel BEWUSST an Kinder zu vermarkten. Es ist eine absolute Dreistigkeit, die in meinen Augen verboten gehört.

Es wird den Eltern suggeriert, ihren Kindern etwas gutes zu tun, wenn sie diese Produkte kaufen. Das absolute Gegenteil ist der Fall.

Und wenn man sich als Elternteil vernünftigerweise weigert, diesen Hype mitzumachen und den Scheiß zu kaufen, sieht man sich täglich im Supermarkt dem Terror seines Nachwuchses ausgeliefert.

Wenn ich was zu sagen hätte, ich würde das Zeug auf den Sondermüll schaffen und die Firmen verklagen.

Schöne Grüße an Ferrero.

Beitrag von 3wichtel 09.12.09 - 17:35 Uhr

Geh mal auf foodwatch.de

Da gibt´s noch viel krassere Dinge (auch für Erwachsene)

Beitrag von tosse10 09.12.09 - 17:57 Uhr

Die Seite gehört auch zu Foodwatch. Steht ganz unten. Ich bin auch immer schockiert was man (auch selbst) so alles konsumiert.

Eine gute Bekannte von mir wundert sich über die schlechten Zähne ihrer Kinder. Die haben nachts in der Nuckelflasche Fruchttieger oder Apfelschorle. Dabei ist sie selbst wirklich nicht auf den Kopf gefallen.

Ich finde es schon wichtig sich zu informieren und nicht nur auf die Werbung zu hören. Auch ich bin der Meinung das solche Irreführung verboten gehört. Viele Menschen sind einfach nicht in der Lage das zu erkennen. Woher kommt dann sonst diese verbreitete Fehlernährung??? Diese Ampel wäre vielleicht wirklich eine gute Sache.

LG

Beitrag von wunschmama83 09.12.09 - 17:46 Uhr

Hallo!

Danke für den link!
mein Mann isst hin und wieder gern mal ne Milchschnitte. Ich kaufe die aber nicht oft, ebenso wie Fruchtzwerge oder sowas.

Für mich sind das Süßigkeiten die Louis jetzt noch nicht braucht. Bei Oma und Opa kann es mal vorkommen dass er mal sowas bekommt. Aber zu Hause nicht.

Nicht falsch verstehen, mein Sohn kennt Zucker. Aber ich muss ihn ja nicht abhängig machen von dem Zeug.

Abgesehen davon ernähre ich mich auch nicht von so einem zeug, also warum sollte ich es meinem Sohn geben wenn ich das nichtmal selbst ohne "schlechtes Gewissen" essen kann.


lg

Beitrag von tweetys-mom 09.12.09 - 18:25 Uhr

Der Punkt ist doch, dass viele Eltern einfach gar nicht realisieren, dass sie ihrem Kind da etwas geben, dass eine Süßigkeit ist und kein gesundes Grundnahrungsmittel wie Milch.

Diese Dinge sollten zur Ausnahme auf dem Ernährungsplan gehören, wenn sie überhaupt gegeben werden.

Wenn ich meinem Kind eine Süßigkeit gebe, greife ich lieber zu einer qualitativ guten Schokolade oder vielleicht auch zu einem Gummibärchen. Da weiß ich, es ist eine Süßigkeit, ich dosiere entsprechend sparsam und ich weiß, was ich inhaltlich davon habe.

Diese als "gesund" verkauften Zucker- und Fettschleudern gehören für mich - ich sagte es bereits - verboten und die Macher wegen krasser Irreführung des Verbrauchers rechtlich belangt.

Beitrag von wunschmama83 09.12.09 - 21:20 Uhr

#pro