Beziehung retten

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 16:06 Uhr

Hallo erstmal,

Ich weis nicht ob ich hier in diesem Forum richtig bin aber diese Seite schien mir am sinnvollsten zu sein.
Ich sag im Voraus das das ein etwas längerer Text werden könnte.
Ich bin seid 8 Jahren mit meiner Freundin zusammen.Sie ist 27 ich 34.
Um irgendwo anfangen zu können spreche ich direkt eine Sache an die mich stört und welche ich seid ewigkeiten nicht mit ihr in den Griff bekomme.
Unsere Beziehung ist emotional auf dem Nullpunkt.Wir kuscheln ungefähr 20min im Monat und küssen uns nur zur Begrüßung oder zum Abschied.Wir haben seid 4,5 Jahren keinen Sex mehr und versinken beide im Internet,so das wir nur wenig miteinander sprechen.
Mir viel vor 6 Jahren schon auf das irgendwie alles einschläft.Ich wollte dies ändern und stellte mir die Frage ob es noch Sinn macht.Damals wollte ich kämpfen.Also dachte ich über mich und mein Verhalten nach.
Ich bin ein emotional kurz angebundener Mensch und zeige Freude als auch Trauer nur aüßerst selten.Daran arbeitete ich und nun kann ich meinen emotionen freien Lauf geben.Natürlich nur da wo es angebracht ist.
Verbesserung der Beziehung=0
Dann überlegte ich weiter.Bin ich nicht nett genug zu meiner Freundin?Auch daran arbeitete ich.Ich war eine art vorzeigefreund.Hilfsbereit,umgänglich und nett zu jederman.Ich schenkte meiner Freundin meine ganze Aufmerksamkeit.Dies schien Ihr sehr gut zu gefallen,so ahnte ich,aber Sie blieb wie Sie war und tat nichts an unserer Beziehung.=0
Wieder dachte ich nach.Ich überlegte ob es evtl eine Lösung sein könne,mit Ihr darüber zu reden.Ich tat dies in Langen ausführlichen Gesprächen.Sie schien sehr Einsichtig und gab mir in 90% meiner Einwände recht und gelobte auch aktiv daran zu arbeiten.
2 Wochen!
Länger hielt dies nicht an.
Verbesserung unserer Beziehung=0
Mittlerweile vergingen bereits 2 weitere Jahre so das wir schon 4 zusammen waren,bis sich mir die Frage stellte:Warum will Sie kein Sex mehr?
Ich durchsuchte tagelang das Internet nach Antworten.Schließlich ist es doch nicht normal das wir schon ein halbes Jahr ohne Sex lebten.Ich lernte sehr viel über biologische Emotionen einer Frau als auch über ihr gefühlsleben.Sicher,pauschalisieren kann man das nicht aber ein Versuch schien es mir wert zu sein manche Dinge umzusetzten.Als da wären Unzufriedenheit,Alltag,Verständniss,Überforderung und solche Dinge.Weiterhin kam mir der Gedanke das Ihre Arbeitslosigkeit ihr zu schaffen machen könnte und sie dadurch unzufrieden ist.An all diesen Dingen wollte ich etwas für Sie(auch in meinem Interesse) etwas ändern.Ich besorgte Ihr einen Job.Dieser ist allerdings nur ein Teilzeitjob aber zu mehr kann ich Sie auch nicht bewegen.Sie möchte nicht wirklich arbeiten was ich auch gelernt habe zu aktzeptieren.Ich arbeite gern und tue dies auch sehr gern für Sie weil ich Sie liebe.So kam ich zu dem Entschluß Ihr Freiraum zu geben.Ihr Ziel sollte sein sich selbst zu verwirklichen und den Sinn des Lebens zu verstehen.Zumindest Ziele zu haben.Ich machte keinerlei anstallten auf sex.Bedrängte Sie nie.1 Jahr später zog ich Bilanz und stellte wieder mal fest:Beziehungsverbesserung=0
Mittlerweile waren wir knapp 4 Jahre zusammen.Sie bevorzugte Onlinegames mehr als mich und ihr neuer Freund hieß Apple.Ich dachte mir okay dann kann sie sich in solchen Games verwirklichen und bekommt da bestätigung die ich Ihr scheinbar nicht geben konnte.Fehler.Diese onlinegames wurden zu Sucht.12 Stunden spielen schien Ihr normales Pensum zu sein.Bis elf schlafen und zocken bis 22:00 abends.Ich tolerierte dies und lies sie machen.Bis ich mittlerweile aleine ins Bett ging und ich eines morgens erschrocken feststellen musste das sie immernoch,nachdem mein Wecker morgens klingelte,am spielen war.Okay so ging es nicht.Klärendes Gespräch.Nach und nach wurde es besser.Spielen tut sie bis heute noch aber in einem erträglichem Maße.
Irgendwann bekam ich eine SMS von jemand unbekanntem.Dieser wusste das Sie einen Kurs in Berlin besucht hat,welcher vom Arbeitsamt gefordert wurde.Ich wusste auch davon denn sie hat mir ja davon erzählt und ich dachte mir bis dato nichts dabei.Ich vertraute Ihr.In mehrern SMS erfuhr ich das dieser Mann Sex mit ihr gehabt haben soll.Er erzählte mir von dern Sexpraktiken an jener Nacht,was sehr weh tat,und sagte mir das er Sie aus einem Onlinegame kennt.Ich stellte Sie zur rede.Alles wurde verleugnet.Er meldete sich nie wieder.Okay ich kanns nicht beweisen und wusste das es auch Spinner gibt die nur unfrieden stiften wollen.Also schenkte ich dem,mit einem ungutem Gefühl,keine weitere Bedeutung mehr.
Nun waren wir fast 5 Jahre zusammen.Sex bekam ich trotz all meiner Bemühungen nur noch Oral.2 mal die Woche.Immer nach schema F.Irgendwann klappte das nicht mehr bei mir weil es immer gleich war.Immer im Bett,immer kurz vorm schlafen und immer gab sie mir das Gefühl abgefertigt zu werden.Schnell,schnell damit sie ihre Ruhe hatte und ich ruhe hielt.Nun dachte ich wieder ein Gespräch suchen zu müssen.Viele Worte,keine Änderung.Wie jedes mal.
Was könnte an mir noch sein was Ihr nicht gefiehl?War ich nicht männlich genug?Könnte sein.Also ändere ich das auch mal schnell.
Meine Tage sahen wie folgt aus:4:30 aufstehen,von 6:00 bis 16:00 arbeiten,heim kommen,Kaffe trinken,3 Stunden trainieren,duschen,schlafen.
Dies hielt ich äußerst lange durch und musste feststellen das ich,ohne selbstherrlich zu wirken,wirklich gut aussah.Dicke Arme,Waschbrettbauch und große Brustmuskulatur.Jede Frau fand dies im Sommer scheinbar schön den Blicken nach zu urteilen,also warum sollte es meiner Freundin nicht gefallen?Aber anstatt damit etwas zu verbessern und anziehneder zu wirken,bewirkte auch das NICHTS!Und jeder sah die Veränderung.
Beziehungsverbesserung=0
Aber es kam noch besser.Ich wusste das sie in ihrem Onlinegame viel mit einer Person zu tun hatte.Sie sprachen auch per Headset viel miteinander.Irgendwann klingelte das Telefon und ich hatte den Mann am Ohr.Er schien nett.Wollte meine Freundin sprechen.Am ende des telefonats sagte sie zu mir das er schwul sei.Okay komisch schon aber scheint keine Gefahr zu sein dachte ich mir.
2 Monate später bekam ich eine SMS.In dieser versicherte dieser "schwule Mann" das meine Freundin mit ihm fremdgegangen sei.Ich fiel aus allen Wolken.Und anders als damals,hatte ich nun jemanden der es Beweisen konnte.Er schickte mir Bilder wo meine Freundin nackt zu sehen war.Er schickte mir Bilder die beide küssend zeigten.Dies tat unglaublich weh.Ich arbeitet Jahrelang an mir und unserer Beziehung und das war mein Lohn?
Klärendes Gespräch.Sie gab alles zu aber versicherte mir das da nichts mehr sei.Ich verzieh Ihr.Und Ihr könnt mir glauben das war das schwerste was ich jemals tat.3 Wochen später eine SMS von eben diesem Kerl.Zitat"Fällt Dir an deiner Freundin nichts auf?Verhält sie sich nicht anders als sonst?Hat Sie nicht auf einmal den unstillbaren Heißßhunger auf ungewöhnliche Sachen?".Ich dachte mir,das kann ja jetzt wohl nicht sein und hatte sofort die Essiggurke im Kopf die Sie einen Tag zuvor in Kombination mit Heringen aß.Nein,das darf nicht sein.Aber meine schlimmsten Befürchtungen bestätigten sich.Sie war schwanger von Ihm.Wie blind und naiv war ich das ich das nicht merkte?Klärendes Gespräch in welchem sich herausstellte,das sie mehr wie einmal mit ihm geschlafen hatte und tatsächlich schwanger war.Und trotzdem:Ich liebte Sie.Ich verzieh Ihr auch dies und half Ihr den schweren Weg über eine Abtreibung.Tröstete Sie und begleitet Sie auch ins Krankenhaus zum Abtreibungstermin.
Es war die Hölle für mich sie dabei zu unterstützen da es nicht meine Frucht war,die sie in sich trug.Um einen Schlußstrich mit Ihrer Affaire zu ziehen traf ich mich mit Ihm.Ich agb ihm das Gefühl das ich mit meiner Freundin ein Spiel spielen wolle und gab ihm das Gefühl das ich garnich so unnetter Kerl sei.Er vertraute mir und traf sich mit mir.Mal unter männern einen trinken gehen.Das Kriegsbeil begraben.Wir sind Männer.Wir sind nicht nachtragend.Er ahnte in keinster Weise was mein Ziel war.
Resultat:Er hatte mehrere Frakturen,eine gebrochene Nase,3 Gebrochene Rippen und einen ausgekugelten Arm.Ich sah auch nicht viel besser aus aber so konnte ich sichergehen das er sich nie wieder in Ihre Nähe begibt.Denn nach unserem Ersten Treffen sah er nicht mehr wirklich ansehnlich aus.Ich weis das löst garnichts aber ich hatte eine solche Wut,da er mich immer wieder provozierte,das ich es bis heute nie bereut habe.

6 Jahre sind wir zusammen.Ich zermürbte mit immer und immer wider was ich noch verbessern konnte um eine gute Beziehung zu haben.
Viele weiter Ansätze,viele weitere Gespräche,Keine Besserung.

7 Jahre sind wir nun zusammen und ich habe mich daran gewöhnt keinen Sex zu haben (bzw nur Oral aber auch das immer seltener) und Körpernähe zu vernachlässigen.Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.Ich lernte per Internet eine Frau kennen die ganz offensichtlich Interesse an mir hatte.Ich tarf mich mit ihr.Sie wollte bei weitem mehr aber ich konnte das nicht zulassen.Ich hatte doch schließlich eine Freundin.Ich würde neimals fremd gehen.Also tat ich es auch hier nicht und lies den Kontakt abbrechen.Wir leben in einem Alltag der gewöhnlicher nicht sein könnte.Ich arbeite,sie bleibt zuhause,und spielt weiterhin ihre Onlinegames.Wenn auch sehr viel weniger als es einmal war.Wir haben uns auseinander gelebt aber wollen uns denoch nicht trennen.Sie macht sich unheimlich schnell sorgen und ruft ständig bei mir an wenn ich auf der Arbeit bin.Das nerfte mich schon sehr aber ich lies mir das nie anmerken.

Heute sind wir fast 8 Jahre zusammen und hier mein Resume:
4,5 Jahre kein Sex mehr (außer oral und auch das eid 3 monaten nicht mehr)
Sie hatt seid ich sie kenne keine Vollzeitarbeit
Sie will keine Kinder
Sie will denoch eine gemeinsame Zukunft mit mir
Sie ändert so gut wie nichts
Sie scheint ihr Leben und auch Ihre Beziehung so zu mögen
Sie ist alles andere als Fleißig und selbst Oraler Gefälligkeitssex ist für Sie schon eine art überarbeitung

Und denoch liebe ich sie.Ich habe definitiv alles versucht was in meiner Macht stand.Alles geschluckt.Alles geändert und verbessert und geändert hat es nichts.Die ersten 3 Jahre waren sehr schön und das ist der Grund warum ich weiter kämpfe.Immer mit dem Gedanken das es mal wieder so werden könne wie es einmal war.Aber ich befürchte das ich all meine Mühen umsont gemacht habe und auch mache.

Ich habe mich immer gescheut nach Hilfe zu suchen aber nun bin ich an einem Punkt wo ich ohne Hilfe und einschätzungen anderer nicht mehr weiter komme.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn Ihr mir helfen könntet.Evtl fehlt mir ja nur die Sichtweise einer Frau?Oder jemand der solche Probleme glöst bekam?

Beitrag von 4mone 09.12.09 - 16:26 Uhr

Ich habe - wenn dies alles wahr ist und Du keine Ambitionen hast, Kurzgeschichten zu schreiben - kein Verständnis:

Weder für Deine "Freundin", noch dafür, wie man es mit so einer Person aushalten kann .- sorry!

Beitrag von unglücklich 09.12.09 - 16:27 Uhr

Auf alle Fälle kläre das mit ihr und überlege Dir genau , ob Du so weitermachen willst .

Bin in der gleichen Fassung wie Du , nur umgekehrt , mein Mann hat sich verändert und ich sehe keinen Sinn mehr darin .

Viel Glück #klee

Beitrag von sniksnak 09.12.09 - 16:31 Uhr

Ich habe tatsächlich alles gelesen *stolz bin*

... und eine Frage hätte ich:

Was hat denn diese Frau tolles an sich, das andere Frauen nicht haben?

Allgemein ist es wohl so, dass es zwecklos ist alleine zu kämpfen! Bedürfnisse beider Seiten sollten in der Beziehung wichtig sein - sonst ist es nämlich keine Beziehung!
Sie hat ja aber keinen Grund etwas zu ändern. DU machst ja alles. Arbeitest für sie, verzichtest auf Sex, verzeihst ihr ALLES. Ist es nicht evtl Zeitverschwendung?

LG
sniksnak

Beitrag von schwarzekatze 09.12.09 - 16:36 Uhr


Ich weiß nicht, warum du so an ihr hängst, wo sie dir doch ständig irgendwelche Beweise dafür liefert dass sie dich definitiv nicht liebt.

Allein dass sie ungeschützten Sex mit einem anderen hatte..spätestens da wäre ich an deiner Stelle weg gewesen.
Immerhin, da ihr ja keinen Sex hattet, konnte sie dir wenigstens keine Geschlechtskrankheiten mitbringen. Oder vielleicht doch, da ihr ja wenigstens noch oral miteinander verkehrt. Ich würde an deiner Stelle einen HIV-Test machen.

"Die ersten 3 Jahre waren sehr schön und das ist der Grund warum ich weiter kämpfe."

Ja...aber schau mal wieviel Zeit seitdem vergangen ist. Klar am Anfang ist immer (meistens) alles schön..aber das kann doch niemals das ausgleichen, was du in den letzten Jahren alles mitgemacht hast.

Was genau liebst du denn an ihr? #kratz
Und was muss denn noch alles passieren, damit du einsiehst, dass du 1. alles versucht hast, 2. es nichts bringt und 3. du so nicht glücklich wirst?

Gruß







Beitrag von joerg324 09.12.09 - 16:56 Uhr

Einen Test habe ich schon hinter mir.Glücklicherweise gibt es von der Seite keine Gefahr

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 16:48 Uhr

Warum genau bist du mit ihr zusammen?

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 16:53 Uhr

Weil ich Denke das ich Sie liebe.Wobei ich mir weniger sicher bin ob es liebe ist oder vielmehr die Angst allein zu sein

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 16:54 Uhr

Du bist doch schon allein.

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 16:58 Uhr

Kann sein das Du da recht hast und ich das noch nicht erkannt habe.Dafür bin ich auch hier.Evtl muss man mir die Augen öffnen

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 17:00 Uhr

Abgesehen von fehlendem Sex seit Jahren ... macht ihr etwas zusammen? Gemeinsam?

Was macht die Frau beruflich? Was sind ihre Wünsche für die Zukunft? Was sind deine? Wo habt ihr Schnittmengen?

Beitrag von witch71 09.12.09 - 16:58 Uhr

Gut, dann stelle ich mal die Gegenfrage:

Warum, glaubst Du, ist sie mit Dir zusammen?

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 16:59 Uhr

Er hat bestimmt Geld.

Beitrag von witch71 09.12.09 - 17:15 Uhr

Zumindest genug Geld für Beide zusammen..

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 17:19 Uhr

Geld ist Absolut zweitrangig und hilft nicht wirklich bei dieser Sache.
Ich habe absolut kein Problem arbeiten zu gehen und dem aufmerksamen Leser viel auf,das sie eine Teilzeitstelle bestreitet.
Es gibt Tausende Beziehungen wo nur der Mann arbeiten geht

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 17:21 Uhr

"Beziehungen" ja - das ist dann ein geben und nehmen.

Bei euch ist es so, du gibst, sie nimmt.

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 17:23 Uhr

Da stimme ich Dir zu nur evtl hab ich etwas außer acht gelassen und es gibt denoch eine Möglichkeit Schwung in diese Beziehung zu bekommen.

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 17:25 Uhr

Und ich versteh immer noch nicht, warum du das willst?

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 17:27 Uhr

Weil ich 8 Jahre nicht einfach so wegwerfen will.
Im Grunde ist sie echt ne Süße nur irgendwas muss in der Vergangenheit vorgefallen sein das sie sich so drehen konnte

Beitrag von witch71 09.12.09 - 17:29 Uhr

Du hättest wirklich das Gefühl, bei einem Beziehungsende hättest DU die acht Jahre weggeworfen?

Das, was bei Euch abläuft, ist so offensichtlich, dass es mir schon weh tut. Und wie Du Dich verzweifelt abstrampelst, um Dich dann noch betrügen und belügen zu lassen, das tut mir wirklich weh.

Beitrag von witch71 09.12.09 - 17:27 Uhr

Das mit dem Geld kam nicht von mir, ich hatte Dich etwas ganz anderes gefragt.. willst oder kannst Du das nicht beantworten?
Meine Antwort bezog sich auf silks Posting.

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 17:29 Uhr

Ich glaube sehr sicher das sie mit mir alt werden will nur ist Ihr einfach nicht klar das es eben so nicht geht.
Für Sie wäre es ohne mich nicht schwerer da sie aus einer wohlhabenden Familie kommt.Ich ahne das sie mich nicht ernst nimmt und nicht glaubt das es irgendwann doch einmal zuviel wird und ich keinen anderen Ausweg mehr sehe als mich zu trennen

Beitrag von witch71 09.12.09 - 17:34 Uhr

Und wo genau hast Du jetzt hier das Wort "Liebe" versteckt? Ich kann es nicht finden.. und ich glaube immernoch, dass das eine Voraussetzung für eine Beziehung ist.

Das, was Du beschreibst, enthält übrigens das Wort "bequem".

Lieber Jörg, Dir ist wirklich eine Bequemlichkeitsbeziehung wichtiger, als eine Liebesbeziehung mit Kindern und allem Pipapo?

Beitrag von joerg324 09.12.09 - 17:37 Uhr

Nein ganz sicher nicht und genau darum habe ich es gepostet.Um zu sehen wie außenstehende die Situation einschätzen.Das hilft mir bei meiner entscheidung.

Edit:Ich hoffe du asoziierst die Beqeumlichkeit nicht auf mich ;-)

Beitrag von silk.stockings 09.12.09 - 17:42 Uhr

Nochmal:

Abgesehen von fehlendem Sex seit Jahren ... macht ihr etwas zusammen? Gemeinsam?

Was macht die Frau beruflich? Was sind ihre Wünsche für die Zukunft? Was sind deine? Wo habt ihr Schnittmengen?