sollte ich es mal mit Pucken probieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sallyy07 09.12.09 - 17:11 Uhr

Hallo Liebe Mamas,

mein Linus ist jetzt 4 wochen alt (jung)
und wir haben manche tage da schläft er wunderbar und dann gibet tage (wie die letzte nacht) da findet er partou nicht in den schlaf. mir ist aufgefallen das er zwar einschläft aber durch die bewegungen seiner arme schneller wieder wach wird als mir lieb ist#hicks
im tragetuch schläft er wie ein engel#verliebt
(aber ich kann ihn ja nicht in der nacht im tragetuch lassen#rofl
jetzt habe ich mir übelegt ob ich es nicht mal mit pucken probieren sollte damit wir alle ein bischen besser schlafen können.

- ist es wirklich so toll wie alle sagen?
- puckanleitungen gibts ja im internet oder?
- Wie sollte ich am besten pucken?
Ich meine gibt es extra pucktücher oder kann ich irgendeines nehmen?

sorry für die vielen fragen aber ich bin grad echt neugierig und hoffe das daß uns evtl.helfen kann.


Lg sallyy mit ihren sonst braven Linus #verliebt 4 wochen alt

Beitrag von schwilis1 09.12.09 - 17:16 Uhr

wuerd ich probieren. unser hasst es gepuckt zu werden. es gibt wohl auch den swaddleme das ist... kann ich nicht genau sagen. noch nie im richtigen leben gesehn. aber zur not tut es auch ein großes molton tuch und kostet weniger oder ne dünne decke...
musst dir halt überlegen was er noch darueber bekommt nachts zum schlafen. damit es nicht zu warm wird. sonst hast ud die schreierei weil ihm heiss ist :)

probier es aus. ich drück dir die daumen :)

Beitrag von kula100 09.12.09 - 17:19 Uhr

Hallo,

ein Versuch ist es wert. Mein Lars schläft dadurch teilweise bis zu 5 Stunden nachts durch. Er liebt es gepuckt zu werden. Er befreit sich zwar im laufe der Nacht selber aber dadurch hab ich immer noch mal so ca. 10 Minuten zeit bis er schreit :-)

lg kula100

Beitrag von sallyy07 09.12.09 - 17:26 Uhr

#dankeschön für eure antworten#herzlich

Beitrag von sathi 09.12.09 - 18:00 Uhr

Hallo sallyy,
unser Kleiner wurde etwas eher schon gepuckt. Mir hat das meine Hebamme gezeigt. Ich hatte extra ein Pucktuch von Didimos. Das war so schön, weil er sich trotzdem noch bewegen konnte, da der Stoff nachgegeben hat. Das Wickeln hat zwar ein bisschen Übung gebraucht, aber ohne wollte unser Zwerg dann erst mit vier Monaten nicht mehr schlafen. Er hat dann relativ zügig den ersten Rutsch so um die sieben bis acht Stunden geschlafen. Ach ja, er konnte sich selbst aus dem Tuch befreien, wenn er wach wurde, das fand ich sehr angenehm auch wenn das eigentlich ja nicht im Sinne des Erfinders ist. :-p
Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.
Frag doch mal deine Hebamme
lg
sathi

Beitrag von sabati 09.12.09 - 18:47 Uhr

Jaaaaa unbedingt!!!
Wir hatten den Swaddle-me gehabt und ihn absolut geliebt! Unsere Maus konnte garnicht ohne schlafen und mit dem "Sack" war sie ein absolut frohes Baby :-D
Also probier es aus und ich drück die Daumen, dass es hilft!
Liebe Grüße

Beitrag von sale1978 09.12.09 - 19:26 Uhr

Unbedingt probieren ;-)

Habs auch nicht glauben wollen, dass es funktioniert. Mein Moritz-Mann ist auch so ein "Armeruderer"...ich bin soooo froh, dass es uns die Hebamme gezeigt hat, wie man mit einer Spuckwindel (diese weißen, hast Du ja sicher auch) puckt...sonst hätten wir glaub ich bis heute schlaflose Nächte :-p

Tuch mit einer Spitze nach oben hinlegen, Kind aufs tuch legen, wobei oben vom Kopf bis zur Spitze ca. 20 cm frei bleiben...dann (von Dir aus gesehen) linken Arm an den Körper legen und Tuch mit der mit der Seite nach rechts ziehen...am besten auch bißchen nach oben ziehen, damit es schön fest ist...dann rechts unters Kind klemmen.... Dann den von dir aus gesehen rechten Arm an den Körper legen und Tuch nach links (oben) ziehen und auch unterklemmen...

Ist ne Übungssache...am Ende war ich "Puck mit dem Tuch Weltmeisterin"...aber es muss schön fest sein, damit das Kind seine Ärmchen nicht befreien kann...sieht zwar gefährlich aus, ist es aber nicht...oft meckern sie auch anfangs...weil sie es nicht gewöhnt sind. Hab auch erst gedacht, was macht die Hebi mit meinem Kind #zitter

So haben wir Moritz die ersten zwei Monate gepuckt und es hat ganz wunderbar geklappt...Er schläft zwar nicht immer ganz durch aber meistens (wenn der Hunger nicht soo groß ist)

Seit er "stärker" ist (ca. 2,5 Monate) haben wir den Swaddle Me...(Baumwolle)... absolut empfehlenswert und noch einfacher als mit dem Tuch, wenn man noch nicht so Übung hat....
Gibts bei www.ideen-rund-ums-kind.de
echt super...

Moritz ist jetzt 14 Wochen und wird immer noch jede Nacht und oft auch beim Mittagsschläfchen gepuckt...er liebt es und schläft viel ruhiger...

Wenn noch Fragen sind,einfach drauf los :-D

Gruß
Sandra

Beitrag von sallyy07 09.12.09 - 20:52 Uhr

#danke für deine ausführliche schilderung,
das hilft mir echt sehr weiter.
habe mit meinen mann eben drüber gesprochen und er ist auch der ansicht wie ich das wir es probieren sollten.
vielen lieben dank