Das erste mal mit Oma alleine

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alex02110 09.12.09 - 19:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute einen Anruf meiner Firma bekommen, das ich jetzt am Freitag auf die Weihnachtsfeier engeladen bin. Also noch sehr viel Zeit sich darauf vorzubereiten. Oma ( Also meine Mama) würde die Kleine nehmen, aber wir haben die Kleine sonst noch nicht wo anders alleine gelassen. Ich mache mir echt sorgen, das es in die Hose gehen kann und die zwei hier nur Ärger haben. Meine Mutter kommt zu uns nach hause, damit die Kleine in ihrer Umgebung bleibt. Vor dem Einschlafen kuschel ich immer mit ihr noch ein wenig. Das fällt am Freitag dann auch aus. Wie war das bei euch
?
Muss ich mir sorgen machen?
Ich zweifel daran, ob ich da hin gehen soll oder nicht.

Ach ja, die Kleine ist 10 Monate alt.

Danke schonmal.

LG
Alex

Beitrag von casssiopaia 09.12.09 - 19:29 Uhr

War denn Deine Tochter tagsüber schon mal mit der Oma alleine? Oder noch gar nicht?

Also ich könnte das mit Magdalena (11 1/2 Monate) momentan nicht machen. Sie kriegt schon tagsüber die Krise, wenn Mama und Papa nicht da sind. Hoffentlich ist das nur eine Phase... Aber es muss ja nicht jedes Kind so sein.

Letztendlich musst Du es ausprobieren... Wie weit ist denn die Feier weg? Zur Not kannst Du ja sicher sofort heimfahren.

LG
Claudia #sonne

Beitrag von alex02110 09.12.09 - 19:33 Uhr

Das mit dem Heimfahren ist so ein Problem. 'Die Firma hat Busse organisiert und die Feier ist etwa 60 KM weg von zu Hause.

Beitrag von bine0815 09.12.09 - 19:31 Uhr

hallöchen=)
deine kleine ist 10 monate und war noch nie allein bei oma für ein paar std? mhm...ich versteh dich schon, das du dir sorgen machst, ob das klappen wird, aber lass sie machen, deine mama hat schließlich selber kinder- mind. eins;) gehabt und omas schaffen das echt gut!!!!meine mama passt abundzu auf meine kleine motte auf und ich muss sagen, die zwei sind ein mega team! auch wenn bei oma vieles anders läuft vom ablauf her, aber die kleine macht immer gut mit!
ich an deiner stelle würde es versuchen und falls es doch nicht klappt, dann bist du doch schnell bei ihr und kannst sie beruhigen!

warum kann der papa nicht aufpassen??

lg

Beitrag von alex02110 09.12.09 - 19:34 Uhr

Papa hat Nachtdienst. Deshalb wiss ich nochn nicht ob ich hingehen soll.

Beitrag von bine0815 09.12.09 - 19:37 Uhr

ich würde esan deiner stelle versuchen...mehr als schief gehen kanns nicht und die oma packt das schon!hab vertrauen!!!!oder hat deine mama dich nie zur ruhe gebracht;

lg

Beitrag von betty38 09.12.09 - 20:36 Uhr

Hi Alex,

meine Zwillinge - übermorgen 12 monate alt, waren schon einige male bei den Omas, das sind sie gewohnt und klappt in der Regel auch sehr gut.

Auch haben Oma und mein Mann die Kinder schon öfters ohne mich zu Bett gebracht.

Ich würde deine Mama die nächsten zwei Tage dazu holen, damit deine Tochter das schon mal kennt und lass sie auch mit deiner Mutter mal alleine....


lg betty

Beitrag von emeri 09.12.09 - 20:45 Uhr

hey,

also grundsätzlich bin ich ja der meinung, dass kinder wohl auch bei omas bzw. opas schlafen dürfen oder unter aufsicht von omas und opas schlafen dürfen. mein zwerg hat schon 3x auswärts bei den großeltern geschlafen.

ich vertraue meinen eltern und meiner schwiegermutter völlig, weiß, dass sie toll mit meinem kind umgehen können und ihn beruhigen können wenn er weint. er ist ab und zu auch tagsüber stundenweise bei den großeltern. er kennt sie also und hat eine gute beziehung zu ihnen. ich kann also mit gutem gefühl mal weg ohne mir ständig sorgen machen zu müssen.

natürlich ist jedes kind anders. nur du kannst sagen, ob du dein kind über nacht unter aufsicht deiner mutter lassen kannst und willst. ich würde sagen, geh nur auf die feier wenn du dich dort auch halbwegs wohl fühlen kannst. was nützt es dir, wenn du dann dort bist, nicht jederzeit heimkommen kannst, wenn du willst (weil mit bus angereist und 60km weg) und dir ständig gedanken machst?

lg emeri

Beitrag von sailing08 09.12.09 - 20:48 Uhr

Hallo Alex,

ich finde den Vorschlag auch gut deine Mum die nächsten Abende dazuzuholen.
Meine Kleine ging schon recht früh mal für 1-2 Stunden zur Oma, als ich in Rückbildung ging. Oder auch bei meiner Mum. Dazwischen hatten wir eine extreme Fremdelphase und nun ist es wieder super.
Oma's haben es einfach drauf und die improvisieren auch. Bis heute waren meine Eltern da. Letzten Donnerstag hatte mich mein Mann zum Essen eingeladen. Die Kleine lag im Bett, wachte aber wieder auf. Wollte dann irgendwie nicht einschlafen, also hatte meine Mum sie dann in Schlaf im Arm geschuckelt bzw. mit ihr hingelegt. Ich denke deine Mum wird schon einen Weg finden.

Wenn du allerdings gar keine Ruhe hast und den Abend nicht genießen kannst, dann lasse es.

Ist aber auch schön was für sich zu machen :-)

LG

sailing08