Hatte jemand Staphylokokken während der SS?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stef68 09.12.09 - 19:38 Uhr

Hallo,

ich wende mich heute als Schwangere (16+3) ausnahmsweise mal wieder an alle Mamas, die ihre SS schon hinter sich haben, viell. kann mir ja jemand etwas - am liebsten Beruhigendes - dazu sagen?
Ich bekam heute einen Anruf von FA-Praxis. Beim Abstrich sei heraus gekommen, das ich Staphylokokken habe. Es sei angeblich nicht weiter schlimm, aber die Ärztin wollte mir Milchsäurezäpfchen dagegen verschreiben. Hab das Rezept gleich geholt. Und im Netz ein wenig gegoogelt. Da liest man aber immer wieder von Antibotika gegen das Bakterium!? Mache mir nun Sorgen, dass die Milchsäurezäpfchen womöglich nicht ausreichend sind!? Von Antibotika sprach die FÄ bei mir nicht!? Was können diese Staphylokokken (wie immer ich mir die eingefangen haben) denn anrichten? Kann mich jemand ein bisschen beruhigen?

In Sorge,
Stef

P.S.: PH-Wert der Scheide ist gut! Habe solche Testhandschuhe...

Beitrag von myimmortal1977 09.12.09 - 21:41 Uhr

Kommt drauf an, wie hoch die Bakterienbelastung bei der Abstrichuntersuchung war. Erst ab einer gewissen Anzahl sind Baktieren krank machend.

Milchsäurebakterien sollen Deinen Scheidenflorahaushalt i. O. bringen. Denn wenn Keime fest gestellt werden können, stimmt da was nicht. Denn Keime können sich nur in einer gestörten Flora vermehren. Ansonsten werden sie ganz gut abgewehrt.

Wenn sich die Keime krankmachend vermehren sollten, muss mit AB behandelt werden.

LG Janette

Beitrag von stef68 10.12.09 - 12:32 Uhr

Hallo Janette,

danke für Deine Antwort. Habe jetzt noch mal mit der FÄ telef., sie meinte, dass es wohl 2 verschiedene Staphylokokken gibt und ich aber den Staphylokokkus epidermidis hätte - wahrscheinlich habe sie beim Abstrich nur ein wenig gewackelt und das Bakterium mit rein "gewurschtelt". Es sei jedenfalls in so geringer Menge nur, dass es eigentlich gar nicht Behandlungsbedürftig wäre. Da aber die "guten Bakterien" (Lactobayzyllus glaube ich) bei mir etwas schwach seien, deshalb die Zäpchen nun, um das Scheidenmilleu zu verbessern. Wegen dem Bakterium müsste ich mir jedenfalls keine Sorgen machen. Na, dann hoffe ich mal das Beste. Hörte sich für mich jetzt eigentlich alles schon einigermaßen beruhigend an.

Also, danke nochmals!
#danke

LG Stef