kennt sich jemand aus - medizin aus plazenta

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von matsel 09.12.09 - 19:56 Uhr

hallo mädels,
letztens habe ich in einem buch im anhang gelesen das es durchaus die möglichkeit gibt aus der plazenta medizin zu gewinnen. aber nicht wie ich dachte von großen pharmaunternehmen die mit den kh kooperieren um an die planzentas zu kommen, sondern eher so in kleinen mengen für den "hausgebrauch". sprich: das jede frau die produkte aus ihrer eignen plazenta bekommt. klar hört sich das eher befremdlich an, mich würde es trotzdem mal intressieren was es damit auf sich hat.
lg

Beitrag von claudiab80 09.12.09 - 20:14 Uhr

GLOBULI kannste machen lassen.

Ich finde es keineswegs befremdlich und wenn es nicht so teuer gewesen wäre, hätte ich es auch machen lassen.

Claudia

Beitrag von matsel 09.12.09 - 20:17 Uhr

was kostet denn das ganze in etwa?

Beitrag von claudiab80 09.12.09 - 20:28 Uhr

Kommt darauf an, WAS, WIEVIEL und in welchen Potenzen du sie haben möchtest.

Nach oben ist alles offen.

http://www.plazentanosoden.de/nosoden/preise-der-autonosoden/

Bist du in Homöopathischer Behandlung?

Beitrag von matsel 10.12.09 - 05:57 Uhr

danke für den link. da werd ich mich noch ausführlicher damit beschäftigen müssen.
ja ich habe einen tollen heilpraktiker, aber auf diese sache wurde ich erst durch das buch aufmerksam.
ich habe letztens nur kurz meine hebi fragen können, sie meinte zur behandlung von hormonschwankungen nach der geburt, stillzeit usw bzw wochenbettdepressionen wäre das gut einsetzbar. ein wenig bammel habe ich, weils beim ersten kind eben auch schon so war, das es mir emotional nicht so gut ging (als depression wollte ich es nicht bezeichnen). das hat sich langsam gesteigert und so nach 8-9 monaten seinen höhepunkt erreicht. diesmal wollte ich eben gleich vorbeugen.