Nur noch Gemüse bzw. Brei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marthe80 09.12.09 - 20:05 Uhr

Meine Tochter (4 Monate) war von Anfang an eine schlechte "Trinkerin". Jedes Fläschchen zog sich in die Länge und musste während des Essens mehrmals wieder aufgewärmt werden.
Nun haben wir am Wochenende mit Beikost (Mittags Gemüse) begonnen und sie ist davon begeistert. Sie verträgt das Gemüse auch sehr gut und hat regelmäßigen Stuhlgang und hat keine Blähungen etc. auf das Gemüse bekommen.

Heute abend nun wollte sie ihr Fläschchen nicht trinken. Ich hatte zufällig einen HIPP-Gute Nacht Griesbrei zuhause und habe ausprobiert, ob sie diesen essen würde. Siehe da, diesen hat sie gegessen. Allerdings ist sie nach ein paar Löffeln eingeschlafen. Ich habe den Eindruck, dass sie nun gar keine Flasche mehr möchte.

Sollte dies wirklich der Fall sein, ist dies bzgl. Magen-Darm usw. bedenklich?
Kann man nahezu gleichzeitig Mittag und Abendmahlzeit ersetzen (oder möglicherweise noch mehr Mahlzeiten), ohne dass es Probleme gibt?
Natürlich ist mir bewusst, dass die Umstellung schrittweise erfolgen sollte und würde dies auch gerne so machen, aber wenn sie allerdings partout kein Fläschchen mehr trinken will?

Danke für eure Antworten!

Beitrag von senzill 09.12.09 - 20:16 Uhr

Milch ist im ersten Lebensjahr sehr wichtig für dein Kind, sie wird schon wieder Milch trinken biete ihr es immer wieder an! Du kannst einen 4 Monate altem Säugling!!!! nicht komplett mit fester Kost ernähren! Auch wenn sie langsam trinkt und ihr der Brei schmeckt darfst du auf keinen Fall die Milch ganz weg lassen...denn ich bezweifle ja auch das sie ausreichend andere Getränke zu sich nimmt. Grüße

Beitrag von marthe80 09.12.09 - 20:23 Uhr

Es ist in diesen Tagen nicht so, dass sie nur langsam trinkt, sondern sie spuckt die Milch, die sie aus der Flasche saugt wieder aus! Und das auch gerne die ganze Flasche lang. Hat aber Hunger.
Dass sie genügend trinken muss, ist mir auch klar!!!

Beitrag von senzill 09.12.09 - 20:44 Uhr

Trotzdem...dann versuche doch mal eine andere Marke. Und dadurch, dass du ihr Alternativen zur Milch gibst wird das ganze nicht gerade besser. Wenn sie Hunger hat wird sie trinken....mach zumindest einen einfachen Milchbrei in den Fertigbreien sind soviele unnütze Dinge drin und der Milchbrei ist dann eben erst mal der Ersatz für die Milchflasche bis es wieder klappt. Du wolltest eine Antwort auf deine Frage und die lautet eindeutig: es nicht nicht gut alle Milchmahlzeiten zu ersetzen, da wird mir wohl jeder Vernünftige recht geben.

Beitrag von rmwib 09.12.09 - 20:29 Uhr

Wie Senzill schon schreibt, würde ich auch versuchen auf die Milch zu bestehen. Im ersten Lebensjahr ist Milch das Hauptnahrungsmittel oder sollte es zumindest sein.

Beitrag von widowwadman 09.12.09 - 20:38 Uhr

Die Tochter einer Freundin von mir hat im selben Alter angefangen Milch partout zu verweigern, egal ob Brust, Flasche, oder Becher. Sie haben ihr dann in Absprache mit dem KiA viel Joghurt und Milchbreie gegeben um den Bedarf zu decken.