Verweigert die Brust ! Was tun ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bridal 09.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo an alle,

mein Kleiner ( 4 Monate) möchte die Brust nicht mehr. Da ich eine Weiterbildung mache und nen 400 Euro Job habe musste ich mit 10 Wochen anfangen ihm ne Flasche zu geben ( bzw. mein Mann hat sie ihm als gegeben). Anfangs hab ich die Milch abgepumpt aber irgendwann hat er mehr getrunken als ich abpumpen konnte und so bekam er PRE Fläschchen. Seit ein paar Tagen verweigert er immer mehr die Brust und möchte nur noch die Flasche #heul
Ich weiß nicht was ich machen soll. Hab auch schon versucht hart zu bleiben aber er hat so lang geschrien und ist dann eingeschlafen ohne was zu trinken #heul

Habt ihr ne Idee was ich machen kann ? Ich möchte nicht aufhören zu stillen. Alleine der Gedanke nicht mehr zu stillen da schießen mir schon die Tränen in die Augen #heul#heul

Sissy mit Marlon

Beitrag von superjane 09.12.09 - 20:47 Uhr

Ich kann das Gefühl gut verstehen. Mein Kleiner hatte auch so eine Phase,allerdings ohne Fläschen. Die Phase, in der er sich von meiner Brust weggestreckt und tagsüber fast nichts getrunken hat, hat vier Wochen gedauert. Jetzt (19.Woche) trinkt er wieder gut.

Vielleicht könntest Du abpumpen und so dafür sorgen, dass Deine Milch nicht versiegt. Dann fütterst Du vielleicht einfach abwechselnd Kunst- und Muttermilch aus dem Fläschen, bietest ihm aber immer wieder die Brust an, bevor Du zur Flasche greifst. Vielleicht ist das ja auch nur eine Phase.

Vielleicht musst Du aber auch seine Entscheidung, nicht mehr gestillt werden zu wollen, akzeptieren, so weh es auch tut. Mit vier Monaten kommt es durchaus vor, dass die Kleinen nicht mehr die Brust wollen. Das hat nichts mit Dir oder Eurer Beziehung zu tun. Du kannst ihm auch die Flasche ganz kuschelig und liebevoll geben. Zwinge ihn auf keinen Fall, aus der Brust zu trinken, das ist viel belastender für Euch als die Flasche zu geben und sich von der Stillzeit zu verabschieden. Es kommt noch so viel Schönes für Dich mit ihm, Stillen war nur der Anfang!

Alles Liebe

Beitrag von crazy503 09.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo Du,

ich kann dich voll und ganz verstehen.Mein Sohn hatte vor 4Wochen auch mal einen Stillstreik gemacht.Morgens noch gestillt und ab Mittags war nix mehr zu machen.Da war er 4,5Monate alt.Hatte da aber Mittags schon mit Brei angefangen.Ich habe auch nur geheult,weil so schnell wollte ich es dann auch nicht,dass er nicht mehr an die Brust geht.Ich habe ihn halt immer wieder die Brust angeboten und probiert,ob er sie nimmt.Nach drei Tagen hartnäckig sein hat es geklappt.Ich habe ihn nie gezwungen und hatte mir selbst ein Zeitlimit gesetzt,wenn er nicht mehr gestillt werden wollte.Dann hätte er es für sich entschieden,dass er es nicht mehr möchte.War aber schon hart,wenn es so gewesen wäre.deswegen kann ich dich verstehen.Ich wünsche dir viel Glück und ein gutes durchhaltevermögen.Toi toi toi

Beitrag von 20girli 10.12.09 - 13:15 Uhr

Hallo,

also du hast nur 2 möglichkeiten. Entweder du lässt ab sofort die Flasche weg oder findest dich damit ab das es mit dem Stillen vorbei ist.

Wenn du lieber weiterstillen möchtest werden die nächsten Tage nicht leicht werden.

Du darfst unter gar keinen Umständen dein Kind an die Brust "zwingen"...es darf die Brust nicht als was negatives sehen.

folgende Möglichkeiten hast du.

Lege bzw. biete deinem Kind die Brust immer an wenn es müde ist. Im halbschlaf nehmen die meisten Babys die Brust.
Jedes Nuckeln ist ein Schritt nach vorne. Dein Kind muss noch nicht wieder richtig daran trinken...hauptsache es nimmt die Brust überhaupt wieder.

Damit dein Kind aber genug Nahrung bekommt musst du die Milch mit einem Becher oder löffel füttern. Das ist nicht einfach geht aber mit etwas geduld. Es ist ja nur übergangsweise.

Wenn Du magst lies mal..das ist von mir als ich meinen Sohn wieder zum Stillen brachte als er 8 Monate jung war.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=36&id=2338267

Du musst dein Kind aufjedenfall füttern wenn es hungrig ist....aber nicht mehr mit der Flasche. Die muss für immer wegbleiben.

Kuschel mit deinem Kind...Brust frei haut an haut...ich weis noch wie schlimm das war als sich mein Sohn davon weggedreht hat.
lass dich nicht entmutigen wenn dein Kind die Brust nicht nimmt...es muss sich erst wieder umstellen.
Im halbschlaf hat es bei uns ganz gut geklappt. Die haben das doch noch drinnen die vergessen das ja nicht so schnell.

Aber du musst dir ein paar Tage Zeit nehmen dafür. Es kann zwischen durch sein, das man verzweifelt...aber das geht auch wieder vorbei.

Wielang geht dein Kind nicht mehr an die Brust?

bei meinem waren es ca. 2 wochen.

Bitte zwinge dein Kind nur niemals..und sei ganz ruhig wenn es die erste Zeit vielleicht ablehnt..wie ich schon sagte..wenn sie müde sind...dann schnappen sie meist zu :-)

Aber bevor du das machst solltest du dir auch sicher sein das du das willst...und um so eher am besten noch heute..du damit anfängst je größer sind die Chancen das es in 2 Tagen wieder gut klappt und in 7 Tagen wieder richtig gut klappt.

Lg Kerstin