Freitag ist es soweit, Abbruch ! :-(

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von *habeangst* 09.12.09 - 20:36 Uhr

Hallo,

ich bin in der 8 SSW. und am Freitag wird der Abbruch statt finden...

Ich habe so ein schlechtes Gefühl in mir, wobei mir mein Kopf sagt das es in unserem Fall richtig ist :-(

Wie soll ich das alles nur schaffen ????

verzweifelte Grüße

Beitrag von elk2005 09.12.09 - 20:42 Uhr

Hallo,
auch ich bin in der 8. Woche schwanger und kann das Kind nicht bekommen....war aber heute erst beim Arzt und habe die SS bestätigt bekommen, jetzt muß ich noch nen Termin bei der Beratungsstelle ausmachen (geht das schnell) und danach dann der Abbruch, also so weit wie Du bin ich noch nicht....
ich wünsche Dir alles gute und bin am Freitag in Gedanken bei Dir...unbekannterweise, ich weiß wie Du Dich fühlst und was Du gedanklich durchmachst...ich habe seit 2 Wochen schlaflose Nächte :-( Ich hoffe dieser Albtraum ist bald vorbei.
Alles Gute

Beitrag von *habeangst* 09.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo,

ja ich habe den Termin bei der Beratungststelle noch am selben Tag bekommen !

Zwischen dem Gespräch und dem Abbruch müssen dann 3 Tage liegen, bevor er gemacht werden darf !

Außerdem benötigst du eine Kostenübernahme deiner Krankenkasse !

Das Gefühl ist sowas von schrecklich, & die schlaflosen Nächte habe ich auch !

Hast du schon Kinder ?

lg

Beitrag von sonneblume5 09.12.09 - 21:11 Uhr

Hey, Kopf und Herz sind zwei unterschiedliche Dinge!

Ich habe nur auf mein Gefühl gehört und wenn der KOpf 1000mal dagegen war.
Es gibt für jede Frau und Situation eine andere Lösung als die Abtreibung!
Ich kenne zwar deine Lage nicht, weiss nicht, was dein Hindernis ist, aber vll solltest du es dir doch noch anders überlegen.
Schließlich willst du mit deiner Entscheidung doch gut weiterleben.

lg
sonneblume

Beitrag von kristinline 09.12.09 - 21:11 Uhr

Hallo

Darf ich dich fragen warum du den Abbruch gewählt hast?
Ich bin derzeit ca 5 Woche und noch nicht schlüssig was ich tun soll.

Lg Kristin

Beitrag von *habeangst* 09.12.09 - 21:22 Uhr

Ok kurz zu meiner Situation :

bin verheiratet, haben zwei Mädels die im Jan. & Februar 2 & 3 Jahre werden !

ein 3. Kind war nie geplant von uns...

Ich arbeite seit März wieder Teilzeit was mir sehr viel Spaß macht, was ich dann ja auch wieder aufgeben müßte...dann mit 3 Kindern, ich weiß nicht wie wir das alles schaffen sollten, auch finanziell !

Zudem ziehen wir zum Ende des Monats um , genau das was wir immer gesucht haben !
Wir hätten kein zimmer für das baby, am Anfang würde es ja noch bei uns im Schlafzimmer gehen, aber auf Dauer ??

Und dann wieder umziehen ??

lg

Beitrag von kristinline 09.12.09 - 21:27 Uhr

Ok das verstehe ich.
Hast du was dagegen wenn ich dich um deine Meinung wegen meiner Situation frage?

Beitrag von *habeangst* 09.12.09 - 21:34 Uhr

Nein,

kannst ruhig deine Situation schildern...eine Meinung finde ich immer ok, entscheiden muß man eh alleine bzw. zu zweit !

lg

Beitrag von lamila82 09.12.09 - 22:36 Uhr

Wenn ich deine Situation so höhre erinnert mich das an meine Situation.

Nur das mein jungster 16 Monate alt ist und meine große 5J. ich wollte wieder arbeiten gehen 30 Stunden Woche doch dann bin ich unerwartet SS geworden. Alles sprach gegen diese ss aber ich habe auf mein herz gehört und die entscheidung alleine getroffen.

Ich wusste das ich kein schönes weihnachtsfest haben werde wenn ich einen abbruch mache und ich weiß das immer einer an unserem Tisch fehlen würde, unsere Familie wäre einfach nicht komplet gewesen.

Mein Mann trägt die entscheidung mit mir und ich liebe ihn jeden Tag mehr dafür. Er unterstützt mich sehr viel.
Die Probleme die wir damals hatten haben sich nach und nach von selber gelöst.
Und jetzt bin ich glücklich und froh und freuen uns auf unsere kleine Maus.

Überlege dir die Entscheidung gut und denke daran das nicht sich so schnell ändert wie die Situation selbst.

Lg Lamila

Beitrag von micqu 11.12.09 - 17:01 Uhr

Hallo

ich bin fast in der gleichen situation wie du! im november wurde meine kleine 1 jahr alt, mein grosser wird im januar 5. eigentlich sollte ich ab februar wieder halbtags arbeiten gehen und ich habe mich auch schon riesig darauf gefreut und dann hat sich ein kleines würmchen in unser leben "gedrängt"! eigentlich sollten wir nächstes jahr im sommer umziehen und auch wir wissen nicht so wirklich wie und ob wir uns ein 3. kind so ohne weiteres leisten können, vor allem wenn ich jetzt länger arbeitsmässig ausfalle!!

momentan bin ich sehr zwiegespalten! einerseits freue ich mich auf das kind, auf der anderen seite hab ich total angst ob ich der situation gewachsen bin...

was jetzt eure wohnsituation angeht, denke ich, dass ihr doch versuchen könntet die grossen in ein zimmer zu legen. der altersunterschied ist nicht so gross und ich habs als kind total genossen mit meiner schwester in einem zimmer zu schlafen.

ich will dir die entscheidung pro/kontra abtreibung nicht abnehmen, ich denke nur, wenn dein herz dagegen ist, wird dein kopf mit der entscheidung auch nicht glücklich werden.

lg und ganz viel kraft wünsche ich dir und deiner familie

micqu mit Olivier (08.01.2005), Giulia (22.11.2008) und Scampi (10.ssw)

Beitrag von jessy4 09.12.09 - 21:39 Uhr

Hallo, ich habe auch 2 Kids und so wie Du dich gerade Fühlst bist Du ja ganz schön am Krübeln, es ist eure entscheidung aber ich denke das wenn man sich schon mal fragt ob oder ob lieber nicht, dann sind ja schon Gefühle für das Baby da, dann denke ich das du Dir im nachhinein bestimmt große vorwürfe machst, und nur wegen dem Finanziellen und das jedes Kind sein eigenes Zimmer hat, selbst Finanziell mit 3 Kids ist es Finanziell bestimmt machbar oder mit deiner arbeit, das kannst Du dann auch wieder nach dem 3. Kind tun, es liegt ganz in eurer entscheidung aber wegen sollchen gründen würde es für mich NIEMALS in frage kommen ein Kind Abzutreiben, HÖRE AUF DEINE GEFÜHLE, denn die werden Dich ewig begleiten. Ich wünshe Dir/Euch ganz Viel Kraft in deiner Entscheidung.

Jessy mit 2 Kids an der Hand (3+1Jahr;-) #klee

Beitrag von surprised 09.12.09 - 22:30 Uhr

Hallo Du, wenn ich richtig nachzähle, dann weißt Du wohl erst seit Montag oder Dienstag von Deiner Schwangerschaft. Da stehst Du ja gewissermaßen noch unter "Schock" - das ist es doch, wenn man grade nicht mit schwanger-werden rechnet, oder? #liebdrueck

Was meinst Du: hast Du überhaupt eine wirkliche Wahl (also das Baby bekommen oder abtreiben lassen) oder siehst Du Dich so quasi zu diesem Schritt gezwungen, weil alles andere einfach nicht vorstellbar ist? Du könntest ja immerhin mal durchüberlegen, z.B. bei der Beratung: wie könnte es mit dem Baby gehen? Was müsste aus Deiner Sicht geschehen, dass es möglich wird? Dann könnt ihr ja immer noch entscheiden.
Wie geht es denn Deinem Mann damit?

Ich hoffe sehr für Dich, dass Du nicht verzweifelt bleiben musst!!!!
Herzliche liebe Grüße zur Nacht - und ich wünsche Dir, dass Du doch etwas schlafen kannst!
surprised

Beitrag von salida-del-sol 09.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo, liebe Verzweifelte,
Herz und Verstand sind 2 unterschiedliche Dinge. Und die logischen Argumente des Verstandes sind nach einer Abtreibung häufig nichtig und klein, wenn das Herz weh tut. Denn es kann zu einer Verlusterfahrung für Dich werden. Höre auf Dein Herz, denn es ist ein wichtiger Bestandteil von Dir. Tue nichts wovor Du Angst hast, denn Du must nachher Dein ganzes Leben hinter dieser Entscheidung stehen können.
Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle und lass Dir aufzeigen, welche Hilfen Dir zuständen in Deiner konkreten Situation. Was bräuchtest Du denn, damit Du das Kind bekommen könntest? Denn die Motivation und Möglichkeitnen von Beratungstelle zu Beratungstelle können sehr unterschiedlich sein.
Du kannst es nur schaffen, indem Du eine Entscheidung triffst, hinter der Gefühl und Kopf im Einklang sind. Darum überstürze nichts. Gute Entscheidungen brauchen ihre Zeit.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von stella12 10.12.09 - 09:54 Uhr

hallo du,
deine schrecklichen gefühle kurz vor dem abtreibungstermin machen dir massiv zu schaffen.
dass dein 3. kind nicht kommen kann, ist für dich sicher nur eine not-lösung, und die scheint dich sehr unglücklich zu machen...
wenn du nur ein bisschen kraft hast, dann such doch noch nach anderen wegen. ruf bei den beraterinnen von proFemina.de an, die erarbeiten mit dir zusammen gleich am telefon eine gangbare lösung. und ich weiß, dass es für die nichts gibt, was nicht lösbar wäre, die bleiben dran, auch längerfristig.
lass dir die freiheit bis zuletzt und wäge alle möglichkeiten ab. ich hoffe für dich, du findest einen GUTEN weg zum glück und zu guten gefühlen und erholsamen nächten...
ich denk an dich, glg stella

Beitrag von sneakypie 10.12.09 - 22:15 Uhr

ProFemina ist KEINE anerkannte staatliche Beratungsstelle und garantiert KEINE Organisation, bei der eine Frau im Schwangerschaftskonflikt eine neutrale und ergebnisoffene Beratung vorfindet.

Ganz im Gegenteil.

@TE: Geh lieber zu ProFamilia, wenn du Gesprächsbedarf hast.

Beitrag von sonneblume5 11.12.09 - 11:14 Uhr

Oder zur Diakonie, Caritas , SKF, Rotes Kreuz, alles anerk. B-stellen.
Je nachdem, was es bei dir gibt.
Keine Beraterin kann GEdanken lesen, man sollte dort die Chance nutzen und ehrlich sagen, was man sich vom Gespräch erhofft und selbst ehrlich sein, sonst nützt es gar nichts.

Beitrag von eskannklappen 10.12.09 - 10:33 Uhr

hallo ich erzähl dir kurz wie es bei mir war. ich war 17 Jahre, meine mutter allein erziehend mit 4 Kindern und ganztags berufstätig, ich stand kurz vor der Ausbildung und mein Freund hat mich verlassen.
Alle sagten mir es klappt nicht das kann nicht gehen ich kann das Kind nicht bekommen.
Aber genau das habe ich getan. Mein kleiner Sonnenschein ist nun 7 Jahre alt, ich habe meine Ausbildung gemacht, musste zwar zu dieser zeit sparen ohne ende aber es hat sich gelohnt. Ich habe einen lieben Mann gefunden den ich bald heiraten werde. Und mein Sohn ist ein glückliches gesundes Kind und ich würde ihn nie wieder hergeben.
Ich will dich hier nicht überreden, aber glaube mir ES GEHT!!!!

Beitrag von trinerle83 10.12.09 - 11:46 Uhr

Hallo,

geh mal auf die Seite: www. profemina.de
Hab dort angerufen, weil ich in einer ähnlichen Situation war. Die haben mir sehr geholfen.

LG Kathrin

Beitrag von sonneblume5 10.12.09 - 19:43 Uhr

Hallo, das würde mich sehr interessieren. Magst du sagen, wie genau dir geholfen wurde?

Beitrag von reethi 10.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo Du :-)

Hör auf Dein Herz nicht auf Deinen Kopf...
Deinen Kopf kannst Du abschalten-Dein Herz niemals. Wenn Du jetzt schon ein schlechtes Gefühl hast, wird es nicht besser werden!

Glaub mir das! Du wirst Dich Dein Leben lang fragen und nicht vergessen können.

Und mit geht es immer...

Überlege Dir gut was Du tust, denn mit der Konsequenz eines Abbruchs wirst Du leben müssen.

Alles Gute!
Neddie

Beitrag von meisnerlauramaus 11.12.09 - 19:09 Uhr

ich kann dich so gut verstehen mir geht es ganz genau so.

drück dich
diana