Ich kann nicht mehr, wieviel leid müssen wir noch ertragen?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mimi6 09.12.09 - 20:44 Uhr


Ich sitze grad da und könnte nur noch heulen.
Am 31.03. diesen Jahres ist mein Papa 13Tage nach seinen 65. Geburtstag gestorben, er hat sich nach den mittagessen ins Bett gelegt, da er Kopfschmerzen hatte und ist einfach nicht mehr aufgewacht. Am Sonntag den 6.12. ruft meine Schwiegermutter an, das mein Schwiegerpapa im Krankenhaus liegt und bald sterben wird. ( er hat vor 1 1/2 Jahren Prostatakrebs diagnostiziert bekommen, es ging Ihm im Sommer auch wieder sehr gut) . Gestern haben wir Ihn im Krankenhaus besucht, er hat Metastaswen in der Wirbelsäule und sogar schon im Hirn. Ihn gehts so scheiße, kriegt die stärksten Schmerzinfussionen dies gibt und hat gesagt, er hofft, das er jetzt ganz schnell sterben kann. Der ist auch erst 68 Jahre. Vor allen weiß ich noch nicht, wie ichs meinen Kindern sagen soll? Es ist alles so furchtbar.
Ich zünde eine #kerze für meinen Schwiegerpapa an und wünsche Ihn viel Kraft für seine letzten Tage ( Stunden )
mimi6

Beitrag von sandra7.12.75 09.12.09 - 22:15 Uhr

Hallo

Das frage ich mich auch.Mein Vater ist im März an Krebs gestorben und der Opa meines Mannes hat auch Prostatakrebs.Der ist allerdings schon 86 Jahre und nun soll er die Tage noch operiert werden da die Nieren nicht mehr arbeiten.Am WE war er mal wieder(seid Sommer ständig) im KH.Mal ist es seine Lunge und die Luftprobleme oder die Blase.Der Mann ist so schwach,der bekommt nichts mehr runter und nun diese OP.Unser ganzes Jahr war eigentlich scheisse.
Ich bin froh wenn das Jahr vorbei ist.Dazu kamen noch Mobbing und sex.Gewalt an unserer Tochter die jetzt in therapeutischer Behandlung ist.Ich war lange krank,mein Mann Arbeitslos und mein Maler hat mich auch versetzt.Das heisst wir leben gerade auf einer Baustelle.Das finanzielle lasse ich mal so im Raum stehen.Jetzt kommt das erste Weihnachten ohne meinen Vater und mein Geb. war auch ohne ihn und das war schon traurig.

Ich drücke euch die #pro und hoffe auch für euch das es wieder besser wird.

lg