Frage wegen Zubereitung von Rumpsteak!!!

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sully82 09.12.09 - 21:20 Uhr

Hallo#snowy

wollte gerne dieses Jahr zu Weihnachten ein Gericht mit Rumpsteaks zubereiten#koch

Leider hab ich mich bis jetzt noch nicht an Steaks dran gewagt, weil es ja immer sone Sache ist mit dem Braten.

möchte die Steaks nicht ganz durch haben, aber etwas mehr wie medium schon#gruebel

Wie kann ich denn nun am besten testen wie sie richtig sind, möchte natürlich nicht gerade an Weihnachten an einer zähen Schuhsohle rumkauen;-)

Vielen Dank für eure Tips:-)

LG Sully

Beitrag von ladykracher68 09.12.09 - 21:43 Uhr

Hallo Sully,
Das mit dem Rumpsteaks ist so eine Sache die brauchen viel Geduld. Erst mußt du mal zu einem Metzger gehen und dem sagen das du Rumpsteaks machen möchtest dann schneidet er dir das zurecht. Dann in eine beschichtete Pfanne Margarine zerlassen das Fleisch würzen mit Salz und Pfeffer und dick mit Senf bestreichen am besten den Bautzner wenns den bei dir gibt das jetzt in Mehl wenden nun in die sehr heiße Fettigkeit geben schön anbraten . Hitze reduzieren und noch ca.1 1/2 köcheln lassen .Bei Fragen kannst du dich gern noch einmal melden.
ladykracher68#mampf

Beitrag von okraschote 10.12.09 - 08:53 Uhr

Sorry, aber das ist der allergrößte Quatsch, den ich je gelesen habe. Was Du beschreibst ist die Zubereitung eines Rinderbratens, was mit nem Rumpsteak ja mal gar nichts zu tun hat. Und wenn ich schon lese Margarine und beschichtete Pfanne, läufts mir eiskalt den Rücken runter!

Ein Rumpsteak wird in hocherhitzbarem Fett (Öl oder Kokosfett) von jeder Seite 2 Minuten gebraten und dann im 100° heißem Ofen noch kurz fertiggezogen. Noch besser ist die Zubereitung auf dem Grill mit nem Gußrost. 2 Minuten von jeder Seite scharf angrillen und in der indirekten Zone (also nicht direkt über der Glut) 5 Minuten ziehen lassen.

Viele Grüße
Kerstin

Beitrag von schnuffinchen 10.12.09 - 14:19 Uhr

#rofl

Na da geht es ja Gott sei Dank nicht nur mir so mit den *leckeren* Rezepttips der Dame...

Besonders appetitlich fand ich letztens auch ihren Rat zur Zubereitung einer Entenbrust - erst halb gar kochen, und dann mit Margarine im Ofen fertig braten.

Beitrag von okraschote 10.12.09 - 14:23 Uhr

urgs... echt jetzt? #koch

Beitrag von ladykracher68 10.12.09 - 17:59 Uhr

Tut mir wirklich leid .Aber gibt nun mal Regionen wo noch Hausmannskost gibt und die stammt aus dem Böhmischen weil meine Vorfahren von dort stammen wurde es mir zu Hause so beigebracht . Wie kann ich Fleisch in Kokosfett anbraten igitt.

Beitrag von emmapeel62 10.12.09 - 10:16 Uhr

In Mehl wenden ? Das ist ein Rumpsteak und kein Schnitzel #schock

Beitrag von ladykracher68 10.12.09 - 18:03 Uhr

Ist halt Böhmische Küche.#schein

Beitrag von salome25 09.12.09 - 21:50 Uhr

Hallo


also ich brate die in extrem heißen Öl an, von beiden seiten zwei minuten, dann nehme ich sie raus und schneide sie an und gucke wie weit sie sind. wenn noch nicht so, wie ich sie haben will, wieder ab ins öl und noch mal ne minute von jeder seite. also anders als immer kontrollieren, wüßte ich auch nicht so genau. dabei kannst du am besten sehen, ob es von innen rosa ist oder noch weiterbraten muss

Beitrag von sully82 09.12.09 - 22:16 Uhr

Super, vielen Dank für eure Antworten.
Vorallem für das Video....

Dann kann ja nun nichts mehr schief gehen#mampf

#danke#danke#danke

Sully

Beitrag von sassi31 10.12.09 - 01:26 Uhr

Hallo,

ich brate sie in heißem Butterschmalz oder Öl an. Wichtig ist, dass die Pfanne sehr heißt ist und das Fett ebenfalls. Bei mir wird nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Margarine würde ich nicht benutzen, da sie verbrennt, wenn man sie hoch erhitzt. Einschneiden ist auch nicht gut, weil das Fleisch dann zu trocken wird.

LG
Sassi

Beitrag von okraschote 10.12.09 - 08:55 Uhr

Hallo Sully,

mein Mann ist Meister im Zubereiten eines richtig guten Steaks und daher kann ich Dir folgendes sagen:

Ein Rumpsteak wird in hocherhitzbarem Fett (Öl oder Kokosfett) von jeder Seite 2 Minuten gebraten und dann im 100° heißem Ofen noch kurz fertiggezogen.

Noch besser ist die Zubereitung auf dem Grill mit nem Gußrost. 2 Minuten von jeder Seite scharf angrillen und in der indirekten Zone (also nicht direkt über der Glut) 5 Minuten ziehen lassen. Wenn Du es etwas mehr durch haben willst, dann die Ziehzeit etwas verlängern. Und lass die Steaks nicht zu dünn schneiden, mindestens 2 cm sollten es schon sein.

Viele Grüße
Kerstin