Wann wieder üben nach Kaiserschnitt? (länger)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lilia81 09.12.09 - 22:39 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist grade 1 Jahr alt. Bis ich schwanger wurde, ging es 8 Monate. Allerdings hatte ich solche Mega-Zyklen (nur 4 Zyklen in 8 Monaten). Ich nehme noch die Pille, will sie demnächst absetzen, weil wir jetzt noch ein Geschwisterchen wollen. Sie reicht noch für 4 Monate, dann müsste ich mir eine neue Packung kaufen. Mein FA hat mir das Ok gegeben, dass wir dann wieder üben könnten. Ich habe aber Angst, weil ich auf keinen Fall wieder einen Kaiserschnitt möchte, sondern eine normale Geburt. Ich hab gelesen, dass man wohl eher wieder einen KS bekommt, wenn man danach nicht mindestens 2 Jahre wartet wegen der Narbe.
Hab natürlich die Befürchtung, dass alles wieder wie beim ersten Mal wird und ich so ein Hormondurcheinander bekomme und nicht so schnell schwanger werde. Außerdem heißt es ja, dass man nach KS nicht so gut schwanger wird.
Was meint ihr, lieber früher absetzen wegen Kiwu oder noch die 4 Monate warten oder evtl. noch länger (?) wegen der Narbe. Wie lange hats gedauert, bis ihr danach ss wart?
Wär natürlich toll, wenn sich hier Kaiserschnittmamas melden. Freu mich aber auch über alle anderen Antworten.

Beitrag von kutschelmutschel 09.12.09 - 22:46 Uhr

hallo ichbin eine ks mami =)

also, bei mir war es not sectio, kein gewünschter...ich wurde dan nach ca. 1 1/2 jahren wieder ss, die kinder sind also insgesamt fast zwei jahre auseinander...und bei mir gab es komplikationen, hab nen zweiten ks bekommen mit gebärmuttrriss inklusive...

Beitrag von lilia81 09.12.09 - 23:14 Uhr

Uups, mein FA meinte , dass man nach einem Jahr wieder ss werden darf. Er hat aber nichts mit der Narbe gemessen oder so. Bei mir war der KS nämlich auch nicht geplant.
Hattest du erst bei der Geburt oder auch davor schon Beschwerden?

Beitrag von lara_23 09.12.09 - 23:19 Uhr

Hallo,

ich hatte wor 10 Monaten auch einen Kaiserschnitt und bin grad im ersten ÜZ..... mal sehen wann es klappt....

Bei der Geburt unseres Sohnes hatte ich eine auf dem Zimmer liegen, die auch einen Kaiserschnitt hatte und der war grad 1 1/2 Jahre her und hat ihr 2. Kind normal entbunden.

Denke es ist von Frau zu Frau unterschiedlich... und wie sich die Narbe verhält währrend der SS....

Da wirst du sicherlich viele verschiedene Antworten bekommen....

Ich werde es drauf ankommen lassen... für mich ist wie bei meiner letzten SS eine normale Geburt geplant..... wie es kurz vor der Geburt dann wirklich aussieht, da lass ich mich überraschen.... wenn es nicht muss und ich normal entbinden kann werde ich das auch tun..... es sei denn der FA sieht das anders und es muss wieder ein KS gemacht werden..... mal sehen.... nun muss ich erst mal wieder SS werden....

LG Jessica

Beitrag von nkg 10.12.09 - 00:13 Uhr

Hallo, habe das gerade durch! Hatte im Mai 2008 einen KS wegen Querlage des Kindes. Wollte unbedingt natürlich entbinden, aber sie ließ sich nicht mal durch eine Äußere Wendung drehen. Habe vor 6 Tagen meinen Sohn natürlich Entbunden (also 18 Monate später). War ein wahnsinnig tolles Erlebnis, wenn auch definitiv eine Grenzerfahrung. Habe von vorneherein sowohl bei meinem FA, als auch in der Klinik meinen Wunsch nach einer natürlichen Entbindung kundgetan und es wurde die gesamte Geburt per CTG überwacht. Ansonsten gab es keinerlei Besonderheiten und es ist alles super gelaufen. Nur eine Einleitung hätte man nicht gemacht, wenn es zu weit über den berechneen Termin hinaus gegangen wäre. Dann wäre sofort ein weiterer Ks gemacht worden.

Lg nkg mit zwei wundervollen Kindern