HILFE, er will nachts alle 2 Stunden trinken :(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 2gether 09.12.09 - 23:13 Uhr

Versuch mein Problem mal so kurz wie möglich zu erklären...
Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und ich still ihn (bisher) voll. Seit ca 2 Wochen wird er Nachts alle 2 Stunden (manchmal sogar öfter) wach und möchte gern an die Brust.
Vorher war es so, dass er so gegen acht ins Bett ist und so zwischen 3 und 5 das erste mal gekommen ist.
Der neue Zustand ist so, seit er vor 2 Wochen das 3-Tage-Fieber hatte (kann aber halt auch Zufall sein, dass sich das jetzt überschneidet). Auffällig ist auch, dass er nur einen sehr leichten Schlaf hat, denn ich kann ihn fast gar nicht mehr in sein Bett legen, ohne dass er dabei wach wird, früher habe ich ihn Nachts zum stillen mit ins Nebenzimmer genommen und einfach wieder hin gelegt. Jetzt schläft er die meiste Zeit mit in unserem Bett, was für uns und warscheinlich auch für ihn wenig erholsam ist.
Nun bin ich am rätseln woran es liegt, ob es einfach nur eine Phase ist in der er einen Wachstumsschub hat, ob er zahnt oder ob er einfach nicht satt wird.
Allerdings ist der Zustand mit ständigem Schlafmangel für mich langsam nicht mehr erträglich. Was soll ich nun tun - abwarten oder ist es langsam soweit sich mit zufüttern auseinander zu setzen?
Ich wäre euch dankbar für Anregungen und Tipps....

Beitrag von 2gether 09.12.09 - 23:16 Uhr

#klatsch Sorry falsches Forum... Wenn ihr trotzdem Tipps habt, ich nehm sie gern ;-)

Beitrag von fiesermuck 09.12.09 - 23:16 Uhr

Du bist hier falsch #aha

Beitrag von kettler76 09.12.09 - 23:23 Uhr

Hi,
du bist hier leider falsch, aber als Tipp von einer 2-fach Mami:
Ich habe beide 6 Monate voll gestillt, am späten Nachmittag habe ich beide öfters angelegt, so alle 2 Stunden - sie haben sozusagen vorgefuttert, so kam ich in der nacht auf einen 4-5 Stunden Rythmus.
Es kann sein das dein kleiner gerade einen Wachstumsschub hat, und da holen sich die kleinen was sie brauchen. Halte die 4 Wochen noch aus und dann fange Mittags mit zufüttern an. Bloss am Abend nicht gleich am Anfang - meine hatten Blähungen und wenn die in der Nacht dann so geweint hätten wäre es auch nix mit schlaf gewesen.
Zum Elternbett: Da gibt es ja geteilte Meinungen, ich persönlich lasse meine Kinder in unserem Bett schlafen wenn sie wollen. Mein Mann ist unter der Woche nicht da und da schläft sogar meine große im Ehebett. Die kleine ist jetzt 3 Jahre alt und hat wenn es hochkommt insgesamt 6 Monate in ihrem Bett geschlafen, sonst immer bei mir. So war es auch mit unserer großen und mit 4 Jahren wollte sie immer öfter in ihr eigenes Bett.

Viele Grüsse

Beitrag von aepfelchen79 10.12.09 - 07:56 Uhr

Hallo,

ich hab mit 6 Monaten mit einem leichten Abendbrei angefangen. Allerdings hat meine schon mit 4 Monaten ein Gläschen Mittags bekommen, weil meine Milch nicht dick genug war, musste ich zufüttern. Mit dem Abendbrei in der Flasche, hat sie dann immer durchgeschlafen.
Bei uns war es immer so, dass eine Erkältung oder ähnliches ein Vorläufer eines Wachstumsschubs war.

Bin also wahrscheinlich keine große Hilfe.

Beitrag von urbia-Team 10.12.09 - 09:54 Uhr

Stillgelegt, Crossposting