FG in der 12. SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von einfachich77 10.12.09 - 07:34 Uhr

Hallo,

gestern habe ich erfahren, dass unser Kleines nicht mehr lebt... Schon auf der Fahrt zum FA hatte ich immer nur diesen Gedanken, dass ich das ganze einfach nicht will... Ich will einfach nicht hören, was sie mir zu sagen hat... Klingt blöd, aber ich wusste, dass etwas nicht in Ordnung ist... Und es ist genauso gekommen... Ich bin so traurig, wütend und fassungslos... Ich sitze hier, kann einfach nicht schlafen... Fange immer wieder an zu weinen... Morgen habe ich Vorstellungstermin in der Klinik und am Montag wird dann die AS vorgenommen... Aber was passiert denn dann mit meinem Kleinen??? Das Herz hatte doch schon geschlagen und ich habe solche Angst, dass es einfach "entsorgt" wird. Ich würde damit einfach nicht fertig werden... Es ist doch ein Teil von mri... Am liebsten würde ich es mitnehmen und auf dem Grab meiner Großeltern beerdigen... Dann ist es nicht so allein... Ich habe solche Angst vor der Narkose... Und vor allem vor Weihnachten... Mir geht im Moment so viel durch den Kopf. Schon wieder ein Weihnachtsfest, was von Trauer geprägt ist...

Es ist alles so verwirrend... Wir haben uns den Krümel so sehr gewünscht und ich war so dermaßen glücklich und jetzt muss ich mich von diesem Traum verabschieden... Wie soll es denn jetzt weitergehen...

Traurige Grüße

einfachich77

Beitrag von dreamer79 10.12.09 - 08:47 Uhr

Hallo

lass dich erstmal #liebdrueck!

Ja es ist leider nicht einfach nach so einem schlimmen Ereignis, ich habe es selber zweimal durchmachen müßen! Das letzte mal in der 13.SSW im September. Man fühlt sich so leer und fragt sich immer wieder Warum! Man funktioniert einfach nur noch und dennoch ist man in totaler Trauer! Ich war mit meiner Trauer alleine und war dann zum Schluss sehr gefrustet, so sehr das meine Ehe auf dem Spiel stand. Aber nun geht es mir besser, ich kann wieder nach vorne schauen!

Gib dir einfach Zeit und trauer solange du willst, das kann und darf dir niemand nehmen!

LG
Mandy + 2 #stern chen im #herzlich

Beitrag von reethi 10.12.09 - 08:50 Uhr

Hallo Du :-)

Es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist.
Ich kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst-ich hatte am 19.11. meine AS in der 13. SSW...

Aber wenn es Dir Trost gibt-man hatte uns im Krankenhaus die Möglichkeit gegeben das Kleine vom Pathologen wieder zu bekommen, um es dann zu beerdigen. Ich denke das käme doch für Euch in Frage, oder? (Und wenn es dann heimlich bei den Großeltern beerdige-ich glaube nicht das man das offiziell genehmigt bekommt...).
Vor der AS selber brauchst Du keine Angst haben-das geht ganz schnell und ich hatte danach auch keine Schmerzen. Aber ich fand den Vorgang im Krankenhaus ganz schlimm. Auch wenn mein Mann bei mir war-diese "Routine" im Krankenhaus fand ich nicht schön.

Wie bei uns Weihnachten wird weiß ich auch noch nicht. Es ist immer so ein Auf und Ab. Gib Dir einfach Raum zu trauern und es zu verarbeiten.
Vielleicht nimmst Du auch Kontakt zu einer Hebamme auf, die einen begleiten. Ich wusste das zB gar nicht.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Eurem Weg und schicke Dir in Gedanken viel Kraft!

Neddie