Ausschabung oder auf Blutung warten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von chipsy84 10.12.09 - 09:01 Uhr

Guten morgen an alle...

ich hab vorgestern erfahren, das unser Krümel nich mehr da is. Jetz sitze ich hier und lese etwas in diesem Forum.

Eigentlich wollte ich auf die Blutung warten aber ich lese gerade ein paar Beiträge die mich echt erschaudern lassen. Ich weis nich ob ich die Blutung seelisch durchstehe...

Was sagt ihr...was ist besser...Ausschabung oder Blutung?

Ich warte ja jetz schon seit Vorgestern darauf und möchte es eigentlich hinter mich bringen aber wenn ich an die Ausschabung denke, denke ich gleichzeit an Abtreibung...keine Ahnung wieso ich so fühle...

Wie habt ihr entschieden? Würde mich sehr über ein paar Meinungen freuen...

Lg Anja + #stern (8ssw)

Beitrag von lemasa 10.12.09 - 09:06 Uhr

Ich wurde 2 mal ausgeschabt. Einmal 2001 und einmal 2006 da war ich allerdings schon i nder 12 Woche.

Bisher hatte ich 4 Fehlgeburten und habe die anderen 2 per Blutung verloren!
Nun sitz ich wieder im Ungewissen- ich bin schwanger aber keiner weiß ob die Chancen gut stehen, dass dieses kleine gesund nächstes Jahr zur Welt kommt.

Am montag möchte sich mein Arzt nun zu einer Entscheidung durchringen. Ausschabung oder weiter warten, Mir ist klar, dass ich nich unbedingt zur AS möchte. Ich bin in der 6 Woche und wenn es wirklich so ist, möchte ich dass mein Körper es abstösst-

Beitrag von lan-guste 10.12.09 - 10:10 Uhr

Hallo Anja!
Ich hatte Ende Okt. eine FG und dann auch eine AS. Ich bin total gegen Abtreibung und bin auch nicht der Meinung, dass man hier, wenn mehrmals per Ultraschall untersucht wurde und kein Herzschlag mehr sichtbar ist, von Abtreibung sprechen kann.
Ich habe auch viel hier gelesen und wollte auf gar keinen Fall, dass ich zu Hause Blutungen bekomme und es dann so endet. Das hätte ich nicht durchgestanden!!
Aber ich denke auch, das ist von Frau zu Frau verschieden. Genauso wie die Frage, wie lange man braucht um dieses Erlebnis zu verarbeiten. Ich hatte jetzt schon wieder meine erste Mens und wir üben schon wieder. Trotzdem denke ich oft an mein kleines #stern, aber auch daran, dass der Körper schon weiß, was er tut. Ich vertaue ihm da schon sehr. Er hat festgestellt, dass etwas nicht i.O. war und hat es beendet. Im nachhinein hat man bei mir eine starke Sd-Unterfunktion festgestellt und ich nehme jetzt auch Medis. Und jetzt vertraue ich darauf, dass mein Körper wieder in der Lage ist, einem neuen kleinen "Krümel" für 40 Wochen eine behagliche Hülle zu bieten.
Ich hoffe Dir ein bißchen Mut gemacht zu haben!
Triff die Entscheidung nicht übereilt.

Alles Liebe
Guste

Beitrag von 1grit 10.12.09 - 10:12 Uhr

Liebe Anja,

es tut mir leid für dich#kerze
Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass es für mich einfacher zu verarbeiten war als ich meine 2.ss durch Blutungen verlor, als die 2 AS die ich erleben mußte.
Die Blutung war zwar stark und schmerzhaft, aber du merkst dass sich der Krümel von selbst auf den Weg in den Himmel macht. Bei meienr 1.AS war ich immer am zweifeln ob es nicht zu früh war (9.ssw) ob die Ärzte auch wirklich nichts übersehen hatten. Bei meiner 2. AS habe ich nach feststellen des MA noch eine Woche gewartet bis ich zur AS bereit war. Ich brauchte die Zeit mich zu verabschieden, ich hatte ja schon das Herzchen gesehen. Also es ist jeder Weg schwer, wenn du möchtest/kannst warte noch ein paar Tage, vielleicht kommt ja noch die Blutung und nutze dies Zeit dich zu verabschieden falls doch noch eine AS nötig ist.
Ich drücke dich und wünsche dir alles Gute!
LG Grit mit#stern#stern#stern

Beitrag von reethi 10.12.09 - 10:28 Uhr

Hallo Anja!

Ich kann Deine Bedenken gut verstehen!
Ich habe meinen Krümel in der 13. SSW verloren und musste zur AS. Aber mir sind auch Zweifel gekommen, ob das so richtig ist. Der Gedanke, dass mir da alles aus dem Bauch geschabt wird... Naja...

Ich fand diese Routine im Krankenhaus grausig, auch wenn der Eingriff selbst nicht so schlimm war.
Ich hatte auch überlegt auf eine Blutung zu warten und dann zur AS. Aber ob das soviel besser ist weiß ich auch nicht...

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und viel Kraft auf Deinem Weg!

Neddie

Beitrag von sam35 10.12.09 - 11:35 Uhr

Guten morgen,
ich hatte einen MA mit As.
Dachte auch das man ja bluten muß wenn man eine Fg hatte.
Meine FÄ hat gesagt das es eher öfter vorkommt das man keine Blutung hat als umgekehrt. Und ich miß dir sagen das ich die Vorstellung ein totes Kind in mir zu haben viel zu schrtecklich fand als auf eine Blutung zu wartten.
Außerdem kann sich ja auch was entzünden und dann kannst du evtl gar nicht mehr #schwanger werden.
Wäge das Für und Ider ab und entsheide dann.
Lg
Sonja

Beitrag von susanne85 10.12.09 - 13:58 Uhr

hallo,

ich habe am 3.12 einen natürlichen abgang gehabt in der 9. ssw. etwa so weit wie du.

mein abgang war zwar mit bauchweh und blut verbunden, es war aber auch die möglichkeit das baby "freizugeben". eine as wäre für mich auch wegen dem verletzungsrisiko nur! in absoluten notfällen in frage gekommen.

lg susanne

Beitrag von bienchen1410 10.12.09 - 16:01 Uhr

Hallo Anja,

ich hatte im April einen MA mit AS und letzte Woche einen MA mit natürlichen Abgang.

Dieses Mal habe ich mich bewusst dafür entschieden, weil ich kein Verletzungsrisiko (Asherman-Syndrom) erneut eingehen wollte. Ich habe es nicht bereut, mich so entschieden zu haben , denn meiner Seele und meinem ZK geht es jetzt besser, als nach der AS.

Wenn Du die Kraft hast, dann warte auf die Blutung! Zur Ausschabung kannst dann ggfs. immer noch jederzeit, falls unbedingt nötig.

LG & alles Gute
Bienchen mit #stern #stern

Beitrag von penneloppe 11.12.09 - 15:16 Uhr

Hallo Anja,

ich habe gerade gestern einen natürlichen Abgang in der 12. SSW gehabt. Eine Ausschabung wäre für mich auch nur im absoluten Notfall in Frage gekommen.
Es hat eine Woche nach US bei meiner FÄ gedauert, bis die Blutungen einsetzten. Es war nicht besonders schön, ziemlich schmerzhaft aber ich bin froh, dass ich mir und meinem Körper diese Möglichkeit gelassen habe. Irgendwie habe ich mehr das Gefühl, dass ich mich verabschieden konnte und es geht mir damit bedeutend besser.

Wünsche dir alles Gute
LG Tanja