Immer, wenn ich krank bin, ist er auch "krank"!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von paddelboot-neu 10.12.09 - 09:16 Uhr

Hallo!

Das gibt's nicht! Immer, wenn ich krank bin, ist mein Mann auch "krank".

Das ist echt wahr, da kann man die Uhr nach stellen.

Und das kotzt mich an! Denn er ist nicht wirklich krank!

Gestern hab ich Durchfall bekommen, mir war ganz kalt, Fieber usw. Mir ging es echt scheiße (im wahrsten Sinne des Wortes!)

Einen Moment später legt er leidend die Hand an den Kopf und sagt: "Mir gehts auch GAR nicht gut." (im super-leidenden Ton).

So, ich geh heute nicht zur Arbeit, denn ich habe immer noch Durchfall und Bauchschmerzen, und er ist ja auch sooooooooooo krank. Bleibt jetzt auch zu Hause und nervt mich dann den ganzen Tag (mit seinem "kranksein" und "gepflegt werden müssen")

Ich kann ihm das einfach nciht mehr glauben! Weil:

Einmal hab ich ihm gesagt: "Ich hab solche Bauchschmerzen, mir gehts nicht gut, ich leg mich hin."

Er (leidend die Hand an den Kopf, im Jammerton): "Mir gehts auch GAR nicht gut." (ist seine Standardantwort auf mein kranksein)

Ich: "kriegst du auch deine Tage?!?"

Da wusste er nciht, was er sagen soll.

Ich hab das Gefühl, der ist nur "krank", um selbst wieder im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen!

Außerdem: Er sitzt "krank", leidend, mit "Kopfschmerzen" dann den ganzen Tag am PC.

Sag ich zu ihm: "Wenn du dich so krank fühlst, leg dich doch lieber hin und ruh dich aus!"

Er (im Motzton): "Ich weiß schon selbst, was mir guttut."

Und dann jammert er den ganzen Tag, was ich ihm so bringen soll, wie schlecht es ihm geht, was er für Kopfschmerzen hat, ob mir das gar nicht leid tut, dass er krank ist etc. Dass ich KRANK bin (wirklich krank!) ist dann nicht mehr wichtig!!!

Ich mach jetzt übrigens den PC aus, denn ich bin krank und möchte mich erholen! Musste das nur mal loswerden!

Beitrag von mutterschaf 10.12.09 - 09:27 Uhr

Hi!
Ich sag`ganz ehrlich: Da würde ich ihm richtig Feuer machen.
Du bist krank und sollst Deinen Hypochonder auch noch pflegen? Wie unverschämt ist das denn bitte? #klatsch
Kann es wohl sein, dass der Herr keine Lust hat, Dich "pflegen" zu müssen? Wäre ja zu viel Arbeit, oder wie?
Ich bin es ja gewöhnt, dass ich auch bei Krankheit im Haushalt meine Arbeiten erledigen muss, wenn mein Mann arbeitet. Aber dann mache ich nur das Nötigste und nicht das volle Programm. Mein Mann würde nie auf die Idee kommen, mich deswegen anzumachen. Im Gegenteil, wenn ich krank bin und er zu Hause ist, dann werde ich von ihm verwöhnt und muss keinen Finger rühren. Aber das ist umgekehrt genauso. Wenn er krank ist, dann legt er sich in`s Bett und ich bringe ihm Tee oder was zu essen oder was auch immer er braucht. Für uns ist es selbstverständlich, dass man sich um den Anderen kümmert wenn es ihm nicht gut geht.
Krankheiten vorzutäuschen ist grundsätzlich schon dreist. Aber Krankheit vorzutäuschen obwohl der Partner offensichtlich wirklich krank ist - da fehlen mir ja die Worte! Sprich mal Tacheles mit dem Knilch! Ich glaub, es hakt.
Gute Besserung,
Sandra

Beitrag von mama2kinder 10.12.09 - 09:34 Uhr

Wenn ich richtig krank bin, KANN ich gar keinen mehr pflegen.
Da liege ich so platt im Bett, dass niemand auf die Idee käme, mich um etwas zu bitten.

Entweder bist du selbst nicht so krank oder *sorry* du bist selbst Schuld, wenn du ihn dann auch noch bedienst.
Dein Mann benimmt sich daneben, aber wenn du ihm seine Wünsche erfüllst, bestätigst du sein Verhalten.

Ein klares "NEIN! ich bin krank" sollte reichen.
Fordert er weiter, dass du ihm etwas machst, würde ich ernsthaft über diesen Mann nachdenken. Egoismus kann ich gar nicht.

Beitrag von hilli2 10.12.09 - 09:40 Uhr

Sie hat doch gar nicht geschrieben, dass sie ihn bedient!
Und sie hat auch nicht geschrieben, dass sie ihm seine Wünsche erfüllt (oder habe ich das überlesen?)

"Egoismus kann ich gar nicht."

hÄ?#kratz was heißt das?

Beitrag von mama2kinder 10.12.09 - 11:40 Uhr

... ausstehen.
Sagt man bei uns so.

Ich bin davon ausgegangen, dass sie es auch macht.
Aber das kann nur die TE beantworten.

Beitrag von cahahi 10.12.09 - 09:39 Uhr

Hallo!!!

Ich kenne das. Zwar nicht von meinem Mann, aber von meiner Mutter.

Wenn ich ihr erzähle, dass ich dies oder das habe, hat sie plötzlich auch etwas.

Vor einem Monat lag ich flach mit Magen-Darm. Sie besuchte mich nachmittags. Ich erzählte ihr, dass ich mich gar nicht gut fühle, und plötzlich legte sie ihre Hand auf den Bauch und, wie dein Mann, meinte sie, dass es ihr auch GAR nicht gut ist. Komisch!! Von einer Minute auf die andere hat sie das, was ich auch habe.
Nur komischerweise hatte sich gar nichts. Sie hat es nämlich nicht getroffen.

Als wenn sie auch das haben müßte, damit sie auch stolz erzählen kann, dass sie krank ist. :-[

Ich wünsche dir aber trotzdem gute Besserung. Und pflege dich und nicht deinen pseudokranken Mann! ;-)

Gruss Carmen

Beitrag von pinky82 11.12.09 - 08:34 Uhr

#liebdrueck meine ist auch so#aerger
Hab ich was, hat sie alles 3x so schlimm.
Deswegen wollte ich sie auch nicht mit im Kreisssaal haben.;-)

Beitrag von shalom 10.12.09 - 09:51 Uhr

Hallo,

versuche ihn doch mal so richtig zu entlarven, indem du ihm eine liebevolle Falle stellst. Vielleicht kannst du ihn damit schnell von seinem Anfallsleiden kurieren, ein für allemal..........

Ich denke da fällt dir bestimmt etwas dazu ein....

Ansonsten, kümmer dich um dich selbst und lass ihn links liegen und bedien ihn auch nicht.

Viele Grüße und gute Besserung

Claudia

Beitrag von purpur100 10.12.09 - 10:14 Uhr

bei euch will wohl einer den anderen toppen ;-)
Ihr solltet euch gegenseitig mehr Aufmerksamkeit widmen. Jeden Tag #aha

Beitrag von danymaus70 10.12.09 - 10:22 Uhr

Hi,

so ist mein Vater.
Ist meine Mutter krank, hat Bauchschmerzen und sie sagt es ihm, sagt er sofort: Ach ich war auch schon auf dem Klo mir geht es gar nicht gut.

Hat meine Mutter Husten, dann hustet er gleich auch mal.

Hat meine Mutter Kopfweh, dann hat er es auch schon den ganzen Tag.

Ätzend finde ich das.....

LG Dany

Beitrag von -sylvi- 10.12.09 - 13:37 Uhr

Vielleicht ist das auch nur eine verschrobene Art seiner liebevollen Solidarität?! #freu


Könnte anstrengend werden, wenn du mal schwanger bist...
(Die Szene im Kreißsaal spar ich mir jetzt.) ;-)



In diesem Sinne: Nimms mit Humor!

Beitrag von joulins 10.12.09 - 14:18 Uhr

Schade, gerade die Szene im Kreissaal wäre jetzt spannend gewesen ... #schein

Wieder munter? #cool

Beitrag von -sylvi- 10.12.09 - 15:00 Uhr

Ich bin mir noch nicht ganz sicher... heute morgen war ich - glaube ich - nur mechanisch unterwegs... ;-)

Beitrag von accent 10.12.09 - 16:04 Uhr

Hi,
ist Dein Süßer eventuell Wassermann? Ich bin mit einem verheiratet und dieser Thread könnte genauso von mir stammen mit einem Zusatz: "Ich glaub, Du hast mich jetzt angesteckt...."
Männer - brrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Gute Besserung
Linda
die auch seit Tagen in den Seilen hängt und jetzt einen ach so kranken Mann an ihrer Seite hat. Komischerweise war er gestern zwischendurch schnell gesundet, als er zu einem Freund zum Fußballschauen ging. Heut gehts ihm schon wieder schlechter. Klar.

Beitrag von sassi31 12.12.09 - 03:26 Uhr

Hallo,

dann halte ihm doch mal den Spiegel vor. Wenn er das nächste Mal krank ist, fühlst du dich auch plötzlich sooooo schlecht. Und dann legst du dich gemütlich auf die Couch und kommandierst ihn rum. Lass dich so richtig schön bedienen und jammere ordentlich. Ignoriere dabei beharrlich, dass er wirklich krank ist und fang bloß nicht an, ihn zu bedienen.
Das würde ich übrigens jetzt auch nicht machen. Ich würde mich ins Bett legen und nur dann aufstehen, wenn ich zur Toilette muss oder irgendetwas brauche. Denn das muss ich auch dann, wenn mein Mann arbeiten ist. Aber ihn bedienen, obwohl es mir schlecht geht, würde ich niemals machen.

Gruß
Sassi