Darf man Träume erzählen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sunnygirl81 10.12.09 - 09:49 Uhr

Hallo!

Hab so schön geträumt letzte Nacht und mir geht es heute richtig gut mit dem Traum, darf man Träume erzählen?

LG
#sonnegirl

Beitrag von freckle06 10.12.09 - 09:56 Uhr

Hallo!

Warum nicht? #gruebel

Gruß

M. :-)

Beitrag von sunnygirl81 10.12.09 - 10:00 Uhr

Eigentlich wegen Aberglaube:-p

Beitrag von freckle06 10.12.09 - 10:02 Uhr

Aber wenn du nicht abergläubisch bist, dann fällt das ja weg. ;-)
Wärst du nämlich abergläubisch, dann wüsstest du die Antwort auf deine Frage ja selbst :-p.

Beitrag von sunnygirl81 10.12.09 - 10:11 Uhr

stimmt:-p

Beitrag von marlie 10.12.09 - 10:23 Uhr

Hab ich noch nie gehört.

Wenn das so wäre, hätte ich Plappermaul aber ein Problem... #schwitz ;-)

Beitrag von heike011279 10.12.09 - 10:02 Uhr

Klar! Schieß los!

Ich hab heute Nacht auch ganz toll geträumt.
Mein Papa, der im September plötzlich einfach tot umgefallen ist, kam im Traum zu mir und hat mich umarmt. Wir sind dann zusammen zur S-Bahn #kratz gelaufen (wahrscheinlich, weil wir beide immer S-Bahn gefahren sind) und er hat mir vorgeschwärmt, wie befreit er sich fühlt und wie glücklich er jetzt ist.

Er hat gesagt, Sterben sei nichts Schlimmes...nur eine Erlösung von allen Zwängen und Pflichten...

Wirkt auf Euch jetzt vielleicht etwas seltsam, aber ich fands total toll, zu wissen, dass er sich jetzt gut fühlt.

Beitrag von freckle06 10.12.09 - 10:04 Uhr

Freut mich für dich! #blume
Ich glaube, so einen Traum braucht man als Hinterbliebene/r einfach um sich "besser" zu fühlen - man muss wohl aber "offen" dafür sein.

Gruß

M. :-)

Beitrag von heike011279 10.12.09 - 10:43 Uhr

Ja, glaube ichauch. Hab lange gar nicht von ihm geträumt. Aber es tut gut.

Gruß
Heike

Beitrag von rienchen77 10.12.09 - 10:08 Uhr

ich habe mal geträumt von na heißen Nacht mit dem Mann einer Freundin.... und um gottes Willen habe ich ihr davon nichts erzählt, lol....

Beitrag von freckle06 10.12.09 - 10:11 Uhr

#rofl

DAS hätte ich auch lieber nicht erzählt... ;-)

Beitrag von meckikopf 10.12.09 - 10:35 Uhr

Huuuch #hicks#schwitz - DAS hätte ich mit Sicherheit NICHT erzählt - und zwar NIEMANDEN; noch nicht einmal sehr guten Bekannten oder Freunden/innen! Denn die könnten ja sonstwas von mir denken!#zitter#schock

Beitrag von purpur100 10.12.09 - 10:22 Uhr

warum nicht?
Manche leben sogar ihren Traum ;-)

Beitrag von meckikopf 10.12.09 - 10:33 Uhr

Hallo,

zum einen: Warum nicht? - und zum anderen - kommt auf den Traum an. Wenn der ZU PERSÖNLICH ist, würde ich ihn nicht - oder nur Verwandten und guten Bekannten (also Personen, zu denen man ein gutes Verhältnis hat und die ein bisschen über einen Bescheid wissen) erzählen, aber nicht jeder x-beliebigen Person.

Und wenn der Traum schön, witzig, aber auch nicht ganz sooo angenehm oder nicht zuuu persönlich war, würde ich ihn, wie gesagt, erzählen.


Gruß

Beitrag von stemirie 10.12.09 - 11:21 Uhr

Klar darf man Träume erzählen....nur nicht zuuu ausführlich. Ich hatte mal eine Kollegin, die hat tief Luft geholt und mir dann gefühlte zwei Stunden ihre Träume erzählt........#bla

Filme konnte die auch immer sehr intensiv wiedergeben. Irgendwann hab ich auf die Frage "hast du gestern auch den Film gesehen.....".....ganz schnell JAAAA gesagt #schwitz

LG