bestätigung fa???

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 10:09 Uhr

hallo!
ich bin jetzt in der 8. woche schwanger, war gestern beim fa und habe die schwangerschaft bestätigt bekommen auf dem ultraschall...d. h. ich habe gar keine bestätigung bekommen, hab ich ganz vergessen zu fragen ob ich die nicht brauche für die beratungsstelle?!

oh man, ich will den abbruch so schnell wie möglich hinter mich bringen...ich habe nur noch schlaflose nächte, mir gehts ganz schlecht...obwohl ich weiß das nur der abbruch das richtige ist, in unserem fall!

danke für eure antworten!

Beitrag von s... 10.12.09 - 10:52 Uhr

Hi!

Habe diese Woche den medikamentösen Abbruch hinter mir. Habe die Schwangerschaft auch bestätigt bekommen von der FÄ aber nichts schriftliches dazu.
Brauchst du ja auch nicht.
Gehst einfach zur Beratungsstelle, dort folgt dann dass Gespräch.
Mit dem Schreiben von ihnen musst dann aber noch zu deiner KK wegen der Kostenübernahme. Dort dauert auch nur ca. eine halbe Stunde.

LG

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 10:56 Uhr

hallo!

danke für deine antwort!

du meinst das gespräch bei der beratungsstelle dauert nur ne halbe stunde?
habe da voll den bammel davor...ist das schlimm?
lg!

Beitrag von s... 10.12.09 - 11:10 Uhr

Nein, das Gespräch bei der Beratungsstelle dauert ca. 1 Stunde.
Schlimm ist das überhaupt nicht!
Bei uns war es eine ganz nette Dame.
Ich dachte auch zuerst dass man da eventuell gedrängelt wird das Kind zu behalten, etc.
Aber nein, sie stand dann voll zu unserer Entscheidung und meinte auch dass es in unserer Situation sogar verantwortungsvoll wäre so zu entscheiden.
Sie nannte uns natürlich auch alle Möglichkeiten mit Kind...
Also Bammel brauchst davor wirklich nicht haben!
Und in der KK saß ich zumindest nur eine halbe Stunde. Der Mann dort hat es gleich bearbeitet.

LG

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 11:33 Uhr

danke für deine ausführliche antwort...

darf ich dich fragen welche gründe ihr für den abbruch hattet?

und muß der mann mit zu diesem gespräch? ich wollte lieber alleine hingehen.
lg

Beitrag von s... 10.12.09 - 11:44 Uhr

Wir haben schon 2 Kinder (4 und 5 Jahre alt) die uns wirklich viel abverlangen. Gut, das tut jedes Kind, aber ich aber auch noch gesundheitliche Probleme (Angsterkrankung/Panikattacken einhergehend mit körperlichen Symptomen) die mich oft verzweifeln lassen. In den schlimmsten Zeiten saß ich nur vor dem PC, guckte nach möglichen Krankheiten für meine Beschwerden und merkte nicht wie sehr meine Kinder sich von mir entfernten.
Und dass sind wir gerade wieder am aufbauen.
Und da will ich kein weiteres Kind mit reinziehen!

Ob der Mann jetzt mit muss, kann ich dir nicht sagen. Mein Mann wöllte mit und natürlich hatte ich da nix dagegen.

LG

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 11:58 Uhr

vielen dank für deine offene antwort! das hilft mir ungemein!
angsterkrankung habe ich auch und auch panikattacken. habe zwar nur ein kind, knapp 5 jahre, aber er ist auch seeehr anstrengend und wir sind wirklich gefordert...und ich kann mir im moment kein weiteres kind vorstellen...und auch finanziell wird es sehr eng, da mein mann zur zeit ohne job ist und ich das geld verdiene zur zeit ich, und das wird sich erst mal auch nciht ändern, dh. ein kind passt zur zeit einfach wirklich nicht, auch wenns mir natürlich viel kopfzerbrechen bereitet ob ich wirklich das richtige tue!
mein abbruch wird allerdings nicht medikamentös sein, dafür ist es zu spät...ich habe echt angst!
lg

Beitrag von s... 10.12.09 - 12:04 Uhr

Welche SSW bist du gleich nochmal?
Ich war jetzt in der 8.SSW und konnte noch medikamentös abbrechen.
Es geht bis zum Ende der 9.SSW. Aber je später umso geringer die Chance dass es wirklich klappt.

LG

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 12:15 Uhr

ich bin 7+6, also auch 8. ssw...

allerdings habe ich auch echt ein bißchen bammel davor, alles so mitzubekommen...

war es nicht schlimm?

Beitrag von s... 10.12.09 - 12:36 Uhr

Nun ja, dadurch das schon die 1. Tablette ihre volle Wirkung zeigte ließ es sich nicht vermeiden dass meine Große es mitbekam.
(Habe Montag die ersten Tabletten bekommen und musste gestern nochmal in die Praxis für Tabletten die die Blutung auslösen.)
Und Dienstag war ich allein mit meinem beiden und da ging es schon los. War wie eine seeeeehr starke Regelblutung. Da hat auch eine Binde nichts mehr genützt.
Musste gestern trotzdem die anderen Tabletten noch schlucken damit durch die Blutung der Rest auch noch raus kommt. Die Ärztin meinte noch, wenn es gestern schon abging, bekommen sie heute keine so starke Blutung mehr.
Nun ja, 2 Stunden später wollte ich in der Praxis auf Toilette gehen und war das gleiche wie am Vortag...
Mein Mann musste mir sogar eine frische Hose vorbeibringen...
Ich wollte dich jetzt damit nicht verunsichern, nur ich hatte heftige Blutungen und Krämpfe. Aber aus jetziger Sicht kann ich damit gut umgehen. (Hoffe das bleibt auch so.)
Also wenn dich dass jetzt abgeschreckt dann lass es mit OP machen.
Natürlich nur wenn du dich für nen Abbruch entscheidest.

LG

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 13:17 Uhr

Hm....ja, das ist schon eine Horrorvorstellung für mich, allerdings die Vollnarkose auch. Aber klar das das kein Zuckerschlecken ist...und ich denke es ist zu schaffen!
Ich bin froh wenn ich das noch vor Weihnachten alles hinter mich bringe.

Niemand weiß von meiner Schwangerschaft, oder meinen Gedanken für einen Abbruch, außer meinem Mann....
Hast Du es jemandem erzählt?
LG

Beitrag von s... 10.12.09 - 20:43 Uhr

Ja, leider habe ich im ersten Schock einer Bekannten von der Schwangerschaft erzählt. Und die hat es natürlich nicht für sich behalten können. :-[
Schwiegermutter und Schwager wissen nun bescheid, auch über den Abbruch. Wollte eigentlich überhaupt nicht dass es jemand weiß. Aber da jemand seinen Mund nicht halten konnte... :-(

Beitrag von elk2005 10.12.09 - 21:09 Uhr

oh man, heute habe ichs wieder nicht gepackt bei der beratungsstelle anzurufen...immer wenn ich meinen mut zusammen genommen habe dann ging niemand ans telefon :-( wieder ein tag der vergeht und an dem ich mir gedanken machen kann...mittlerweile fängt mein mann auch wieder an sich gedanken zu machen ob es denn richtig ist das kind nicht zu bekommen.
machst du dir denn vorwürfe? oder gehts dir gut mit der entscheidung, da du 100% dahinter standest?

bei uns weiß es niemand, außer wir beiden. aber morgen wird es mein mann wohl seinem besten kumpel erzählen, er sagt er braucht noch eine meinung von jemandem dem er so ziemlich alles anvertraut. ist okay für mich...

aber morgen werde ich auf alle fälle bei der beratungsstelle nen termin machen.

danke übrigens, es tut sehr gut mit dir zu schreiben!

Beitrag von s... 10.12.09 - 21:56 Uhr

Nun ja, was heisst gut.
Es tut schon so leicht weh, denn es war trotz allem ein kleines Lebewesen. Aber es war für unsere Situation im Moment die richtige Entscheidung.
Ich mein, es ist ja nun nicht nur eine Schwangerschaft. Man bekommt das Kind, muss für es sorgen,... Man muss da echt in die Zukunft schauen und überlegen, schafft man es oder nicht.
Bei uns steht bei der Großen nächstes Jahr noch der Schulanfang an, am 07.08. Und am 22.07. wäre der Termin gewesen.
Und genau dass hätte mich auch überfordert. Einen kleinen Säugling Tag und Nacht pflegen (was ja auch schön ist, keine Frage), aber eben auch meiner Tochter im neuen Lebensabschnitt zur Seite stehen.
Für viele Organisationstalenten an Müttern vielleicht ein Klacks, für mich mehr als nur Überforderung.
(Ich hoffe du verstehst wie ich dass meine.)

LG

Beitrag von elk2005 11.12.09 - 08:25 Uhr

Hallo,

genau den gleichen Termin wie Du habe ich auch...auch der 22.07.
Und ich verstehe ganz genau was Du meinst...auch ich wäre damit überfordert!
Ich bin auch sehr schnell überfordert mit meinem Sohn, er ist mega-anstrengend, kann sich kaum alleine beschäftigen. Braucht ständig jemanden zum spielen...und all das, ich kann mir nicht noch ein Leben mit einem Säugling vorstellen...
Ich greife jetzt gleich mal zum Telefon und hoffe für Montag nen Beratungstermin zu bekommen.
LG

Beitrag von surprised 15.12.09 - 11:24 Uhr

Hallo elk, heute hab ich Dein neues posting gesehen und mich erinnert, dass Du schon mal geschrieben hattest ...und ich hab Deinen Thread wieder gefunden....
Deine Angst spüre ich richtig aus allem was Du Dir mit der anderen Frau hin- und hergeschrieben hast.
Mir kommt es so vor, als hättest Du Angst vor dem Kind, aber auch vor dem Weg der Abtreibung.... Wählst Du das, was schneller vorüber ist?
Eine gute Beratung ist in so einer Situation total wichtig. Auch wenn Du schon einen Termin abgemacht hast. Du kannst jederzeit bei der Beratung proFemina.de anrufen. Die Beraterinnen von profemina sind sehr sehr einfühlsam und können Deine Ängste sicher verstehen. Nachdem Du niemandem außer Deinem Mann von Deiner Schwangerschaft erzählt hast, könnte es Dir guttun, mit einer verständnisvollen Frau zu reden. Also wie gesagt: Du kannst dort jederzeit anrufen, ob vor Deinem Beratungsgespräch heute oder auch danach - immer wenn die Angst Dich überfällt.
Ich wünsch Dir sehr, dass Du wieder Mut und Kraft für Dein Leben und Deine Familie bekommst!
Liebe liebe Grüße von surprised

Beitrag von blahblah 11.12.09 - 09:40 Uhr

Ich kann dir sagen das dein Mann nicht mit muss, er darf wenn er will aber müssen muss er nicht.
Ne Freundin hat vor einigen Jahre abgetrieben und ging allein zum Gespräch.
LG und alles gute
#bla