Wie Anschluss finden? Kind 16 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von millamaus 10.12.09 - 11:09 Uhr

Huhu,

unsere Kleine ist 16 Monate! ich habe Angst das ihr das Spielen bzw. der rege Kontakt zu Kindern in ihrem alter fehlt! Meine Bekannten, die auch Kindern in ihrem Alter haben gehen alle wieder arbeiten..
und ich bin halt noch mit ihr zu Hause!

Was unternehmt ihr mit den Kleinen? Turnen vielleicht?
Sie läuft noch nicht..vielleicht wäre das etwas zu früh?

Lg Millamaus

Beitrag von johanna1972 10.12.09 - 11:14 Uhr

Hallo,

leider schreibst Du nicht woher Du kommst - ich würde Dir vielleicht eine Krabbelgruppe empfehlen oder aber Babyschwimmen. Vielleicht auch eine Spielgruppe - sollte es bei Euch sowas nicht geben, dann gründe doch selbst eine - man kann sich dann abwechselnd bei einem zu Hause treffen. Im Winter ist es immer etwas schwierig - im Sommer kannst Du gut Kontakte z. B. auf dem Spielplatz knüpfen.

Alles Gute

LG Johanna

Beitrag von millamaus 10.12.09 - 11:17 Uhr

Hey,

ich komme aus Peine bei Braunschweig ;-)

Spielgruppe hört sich doch gut an!!

Lg

Beitrag von miau2 10.12.09 - 11:20 Uhr

Hi,
Turnen, Kleinkinderschwimmen, Spielkreise...

Turnen ist m.E. nach eher was für Kleinkinder, die schon laufen können. Bei uns ist die Altersuntergrenze 18 Monate.

Spielkreise gibts doch in jedem Alter, informier dich bei Kirchengemeinden, Familienbildungsstätten usw. Hier gibts auch kostenlose Angebote, allerdings dann i.d.R. ohne Anleitung und festes Programm, halt ein loser Treff für die Kinder zum Spielen und die Mütter zum Quatschen.

In der Nachbargemeinde gab es auch alle zwei Wochen ein Mütterfrühstück - die Kleinen haben gespielt und die Mamas in Ruhe gefrühstückt. Funktioniert i.d.R. auf Selbstkostenbasis oder so, dass immer abwechselnd jeder mal was mitbringt.

Was noch schön, aber i.d.R. nicht kostenlos ist wären Musikgruppen. "Frühförderung" oder wie auch immer das genannt wird - bei uns war es so, dass eine Gruppe max. 8-10 Kinder umfasst hat, die Mütter waren dabei (oder Omas - Opas und Väter waren die absolute Ausnahme), es wurde gesunden, gab Rhythmusspiele, Tanzen, Bewegungsspiele, Echo"übungen", Instrumente durften "ausprobiert" werden (oder vielleicht besser "erlebt") - und mein Großer hatte einen Riesenspaß dabei. Gemacht haben wir das von ca. 16 Monaten - guten 3 Jahre, da es vormittags war ging es mit KiGa-Start nicht mehr. Das wäre auch was für das Alter von deiner Kleinen.

Ansonsten - mir haben (im Frühjahr, Sommer, Herbst, ansonsten trifft man dort recht wenig Eltern mit so kleinen Kindern) Spielplatzbesuche auch ein paar Kontakte gebracht.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von bluemchen06 10.12.09 - 11:31 Uhr

Hallo,
also ich würde auch mal versuchen eine Krabbelgruppe ausfindig zu machen. Wird doch meistens von Krankenhäusern oder Kirchengemeinden angeboten.

Wir haben eine private Krabbelgruppe. Da wir drei Zwillingsmamas sind haben wir dann sechs Kinder und das reicht auch. Treffen uns immer jeden Mittwoch reihum bei einem zuHause. Ab und zu auch noch mal zusätzlich zum spazieren gehen oder so, wie gerade Zeit ist.
Seit Montag gehen wir aber auch noch zusammen in eine Kleinkind-Gruppe vom DRK. Diese geht dann 1,5Std. Das ganze geht über 10x und dann mal schauen was danach kommt, haben uns schon über das Kinderturnen informiert wahrscheinlich werden wir das machen.

Also ich kann nur sagen, dass diese Treffen meinen Kindern und auch mir gut tun.

LG Jasmin (mit schlafenden Zwillingen)