von heut auf morgen...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von schwarz+++ 10.12.09 - 11:13 Uhr

...plötzlich total anders?

Hallo,

mein Mann und ich hatten eine sehr lange Sex-Krise. Ich bin in den letzten 2 Jahren so oft bei ihm abgeblitzt, und bis auf ab und an mal eine Standardnummer lief nicht mehr viel. Bis ich irgendwann mitbekam, dass er es sich alle 1-2 Tage selbst besorgte. Die Vermutung hatte ich schon länger, aber egal. Ich weiß durch das lesen hier, dass viele Frauen Verständnis für Selbstbefriedigung aufbringen. Mich hat es im ersten Moment verletzt, weil ich so oft mit ihm gesprochen habe, was wir gemeinsam ändern können, um unser Sexleben wieder in Schwung zu bringen und ich schon anfing, mir einzureden, ich wäre einfach nicht mehr begehrenswert für ihn. Es gab auch Steit wegen der SB bzw. eher, warum so und nicht wenigstens ab und an ich. Wenn wir ein erfülltes Sexleben hätten und er es trotzdem regelmäßig selbst macht, wäre es für mich auch ok, aber so nicht. ich las im Partnerschaftsforum in den letzten Tagen den Vergleich zwischen MC Donald und einem 3-Sterne Restaurant, fand ich persönlich sehr hilfreich und war trotzdem traurig, dass mein Mann wohl zum FastFood Junkie geworden ist.

Jedenfalls zum eigentlichen Thema: Seit wir über die SB gesprochen haben, ist er plötzlich total verändert. Er, der sonst kaum Interesse an Sex gezeigt hat, will plötzlich seit dem alle 1-2 Tage Sex, aber nicht nur ruckzuck, sondern wirklich richtig ausführlich mit allem drum und dran. #verliebt Ich habe ihn die letzten Tage mal gefragt, was sich verändert hat, dass er plötzlich so aktiv ist. Er meinte nur, er wüsste es nicht, er hat eben wieder mehr Lust. Klar genieße ich diese Art der Aufmerksamkeit sehr, hab ich mir ja lange so gewünscht. Trotzdem habe ich leider auch immer etwas die Gedanken, dass das alles aus schlechtem Gewissens seinerseits mir gegenüber passiert. Alltagsmäßig hat sich nämlich nichts verändert und ich habe nun Angst, dass das ganze auch von heute auf morgen wieder vorbei ist, weil er vielleicht denkt, er hat seine Schuld "abgearbeitet".
Wahrscheinlich mache ich mir zuviele Gedanken, aber kann sich ein Mann wirklich von jetzt auf gleich so ändern?

LG

PS: Ich mache ihm wegen der SB keine Vorwürfe, habe ihm nur einmal mitgeteilt, dass es mich sehr verletzt, dass er seine Sexualität nur noch allein ausgelebt hat statt mit mir gemeinsam nach Lösungen für eine sexuell erfüllte Beziehung zu suchen.

Beitrag von lichtchen67 10.12.09 - 11:37 Uhr

Frauen sind aber auch schwierig, lach.

Also, Du warst erst unzufrieden mit eurem nicht existenten Sexleben - jetzt bist Du unzufrieden mit einem gut funktionierenden und erfüllenden Sexleben und hinterfragst das gleich wieder?

Freu Dich, nimm es doch einfach so an wie es ist und genieße es. Was morgen, übermorgen, in zwei Monaten oder zwei Jahren sein wird weiß kein Mensch.

Vielleicht ist bei ihm einfach sowas wie "ein Knoten geplatzt" und er wurde quasi aus seinem Trott "wachgerüttel"?

lichtchen

Beitrag von lesch 10.12.09 - 12:38 Uhr

"Wahrscheinlich mache ich mir zuviele Gedanken"

Genau. Genieß es. Man muss nicht alles hinterfragen.

Beitrag von alltagsphilosoph 10.12.09 - 15:21 Uhr

Liebe schwarz+++,

Danke.
Danke, dass Dir meine Analogie gefallen hat. Aber noch wichtiger:
Danke für das wundervolle Beispiel gelungener Man - Frau - Kommunikation. Danke dafür, dass Du nicht seinen Computer durchsucht oder seine Playboys entsorgt hast. Danke dafür, dass Du nicht mit der Gerte hinter ihm her warst, um ihm bei Ertappen auf frischer Tat auf die Finger zu hauen. Danke dass er noch allein und ohne Videoüberwachung ins Internet darf.

Und natürlich herzlichen Glückwunsch, dass es augenscheinlich funktioniert hat.

Zur Frage:
Nein, Mann kann sich wohl kaum von heute auf Morgen grundlegend ändern.
Aber Mann kann sein Verhalten ändern - insbesondere wenn das neue Verhalten seinem Wesen genauso entspricht. Bei so viel Enthusiasmus können wir Gewissensbisse wohl ausschließen.
Klar kann Dir keiner garantieren, dass es ewig so weiter geht. Aber wer so erfolgreich kommunikative Problembewältigung demonstriert hat, wird das im Zweifel auch wiederholen können ;-)

Alles Liebe - viel Spaß,
Christian

-der trotz Fastfood gern ins Restaurant geht-

Beitrag von snuupy1969 10.12.09 - 17:44 Uhr

nee, so ein verhalten ist durch "schuld" nicht erklärbar, nur durch "lust". vielleicht steht er ja auf deprimierende herbstabende?