Hallo sind hier auch Großfamilien ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von xxlgruenwedel 10.12.09 - 12:17 Uhr

Habe 11 kinder und würde mich gerne mit anderen Familien austauschen ! Beantworte auch gerne fragen ! Außer wenn es um Stromausfall ,kein Fernseher und kein Hobby geht !
Und wir sind nicht Asozial !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
LG ute und 11 Kids

Beitrag von karna.dalilah 10.12.09 - 12:29 Uhr

11 Kinder- mein Respekt.
Bei uns leben "nur " 4 Kinder auch wenn ich 5 Kinder geboren habe.
Da zählen wir wohl nicht zur Großfamilie....
Macht nichts wir witzeln schon wieder rum, dass wir uns nicht ohne Grund einen 9 Sitzer gekauft hätten...#rofl
Die Gesichter dann sind goldig#huepf
Vom Herz her hätte ich gern noch ein Töchterchen und mein Mann gern eine Fussballmannschaft, der Verstand widerspricht uns im Moment lautstark :-(

LG
Karna

Beitrag von uliku 10.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo Ute,
wir haben sechs Kinder (fünf leibliche und ein Pflegekind). Stell doch mal bitte ein paar Fotos von dir und deinen Schätzen in deine VK! Die ganz Großen wohnen sicher nicht mehr zu Hause, oder?
Du klingst etwas aggressiv in bezug auf Kommentare (Hobby, Fernseher, asozial usw) - hast du dir schon so viele anhören müssen? Wir haben noch nie (!) so eine Bemerkung abbekommen, eher bewundernde und etwas neidische Blicke und Kommentare.
Schreib doch auch mal ein bisschen über euer Alltagsleben, deine Erziehungs-und sonstigen Lebensansichten!
Würde mich sehr interessieren!
Viele Grüße,
Ulrike

Beitrag von chrysalaki 10.12.09 - 13:29 Uhr

Hi,

Ohn Gott wie schaffst Du das nur??
Ich habe NUR 4 Kinder und Waesche waschen und sortieren sind an der Tagesordnung und das nicht zuwenig!!
Respekt!! Und das mit dem Essen und Kochen ... der reinste Wahnsinn!!
Wie machst Du das nur??
Bin fuer jeden Tip dankbar!
lg
Chrysalaki

Beitrag von sandra7.12.75 10.12.09 - 14:06 Uhr

Hallo

Oh das habe ich mir auch so gedacht.Wir haben auch "nur" vier Kinder und für mich ist das Thema auch erledigt #schwitz.

lg

Beitrag von hokkaido07 10.12.09 - 13:36 Uhr


Ich habe "nur" 5 Kinder. ;-)

#herzlich

Beitrag von romy1311 10.12.09 - 13:44 Uhr

meinen respekt#pro

finde es toll wenn jemand so viele kinder hat und das alles schafft.
glg:-D

Beitrag von blahblah 10.12.09 - 13:59 Uhr

Hallo!
Meinen Respekt, 11 Kinder zu wuppen + Haushalt und co.
Du bist ne echte Powerfrau.
Ich hab 3 Kinder und die sind schon ziemlich anstrengend an manchen Tagen.
Und du hast Recht Großfamilien sind toll und beileibe nicht asozial.
Als Asozial wird man leider oft schon abgestempelt wenn man mehr als 2 Kids hat. Oftmals hab ich es schon erlebt das man eher ne Wohnung bekommt wenn man 5 Rottweile ne Ziege und nen Babyelefanten hat als wie mit 3 Kindern.
Nur was ich gern wissen würde (blöde Frage aber die ging mir durch den Kopf) Wie groß ist dein Nudeltopf?! :-D
LG
#bla

Beitrag von nele27 10.12.09 - 15:23 Uhr

Hi,

ich habe bislang nur 1 Kind, aber mich würden ein paar Dinge interessieren, die ich mich schon immer gefragt habe (nur aus reiner Neugier :-))

- wolltet Ihr schon immer so viele Kinder oder hat sich das im Laufe der Zeit ergeben??
- wie viele Herdplatten hat Dein Herd?
- Hast Du mehrere Waschmaschinen??
- ist Dein Mann Großverdiener oder wie kommt ihr über die Runden?
- bist Du der Meinung, jedem Kind einzeln gerecht zu werden oder laufen die eher so mit??

#danke

LG, Nele
bei uns sind nur 3 geplant...

Beitrag von bienchensg 10.12.09 - 17:57 Uhr

Auwei du hast wohl bevor du hier gepostet hast, ein wenig im Forum gelesen das du gleich so auf Kontra gehst....

Ich bin (leider) nur Mutter eines Sohnes....mehr Kinder klappen nicht....ich hab sie alle verloren #heul

Aber Respekt......gegen dich kommt kein Ober-Banken-Sonstwas Manager an...wer soviel Kids gross zieht, dem macht keiner so leicht was vor....

Beitrag von windsbraut69 11.12.09 - 07:36 Uhr

"Aber Respekt......gegen dich kommt kein Ober-Banken-Sonstwas Manager an...wer soviel Kids gross zieht, dem macht keiner so leicht was vor.... "

Zum "Gross ziehen" allein gehört ja nicht viel, außer die zu ernähren und ihnen ein Dach überm Kopf zu bieten.
Genau so wenig wie alle Großfamilien asozial sind, ist es grundsätzlich eine vorbildliche Leistung, viele Kinder zu haben.

Gruß,

W

Beitrag von bienchensg 11.12.09 - 10:46 Uhr

Hauptsache man findet was wo man was dran aussetzen kann ne?

Du weisst genau wie ich das zu gross ziehen nicht nur hem und essen gehört!

Beitrag von windsbraut69 11.12.09 - 10:49 Uhr

Ja und woher weißt Du, wie die TE z. B. ihren "Job" macht?

Beitrag von bienchensg 11.12.09 - 10:55 Uhr

Weil ich nicht wie du gleich jedem was negatives unterstelle....

Beitrag von windsbraut69 11.12.09 - 12:23 Uhr

Das tue ich nicht, ich lobe aber auch niemanden, den ich nicht kenne für seine Leistungen!

Beitrag von anarchie 10.12.09 - 18:51 Uhr

Huhu!

Ich habe "nur" 4 Kinde - hätte aber gerne noch 1 oder 2 weitere - geht aber leider nicht...


11 Kinder...wow...nen haufen Arbeit - ich habe so schon manchmal Angst, dass die Kinder zuwenig Einzel-Mam-Zeit bekommen - ICH önnte so vielen kindern nicht gerecht werden..
Respekt!

lg

melanie mit
Max, 7
leonie, 5
Moritz ,2
Felix, 3 Monate

Beitrag von schneckerl_1 10.12.09 - 20:05 Uhr

Hallo,

ich habe nur 2 Kinder.

Ich hab in deiner VK gesehen, dass du noch Kinderwunsch hast, wirklich?

LG, Birgit

Beitrag von psylocke 11.12.09 - 01:35 Uhr

Huhu!!
Wir sind eine *kleine* Großfamilie mit 5 Kindern. 11 Kids...wow, meinen Respekt!!
Unsere kids sind zwischen 2 Monaten und 12 Jahren und ab und zu wünsch ich mir, der tag hätte 36 Stunden....
Würde mich über regen Austausch freuen, jetzt werd ich erst mal ins Bett plumpsen!!!
LG, Nici

Beitrag von fee1972 11.12.09 - 11:13 Uhr

*Fingerheb*

Huhu !

Wir haben 5 Kinder und ein Sternchen . 17 J. , 15 J . , 11 J. , 3 J. , und 16 Wochen .

Ich hätte aber gerne noch eins ;-) :-)

Wir gehen beide arbeiten und finanzieren uns , bis auf das Kindergeld , selbst und zahlen brav unser kleines Reihenhaus ab .

Unser Ältester ist seit August in der Ausbildung .

Ja , Arbeit gibt es genug und das ein oder andere bleibt auch mal liegen , da ich von 10 auf 20-25 Stunden die Woche meine Arbeitszeit erhöht habe ;-)

Ansonsten möchte ich meine Großfamilie um nichts auf der Welt wieder eintauschen .

Ich persönlich finde es auch um einiges stressfreier als mit weniger oder " nur " einem Kind . Unser Miteinander ist recht harmonisch und jeder bringt sich mit ein . Erziehung und Hilfe wird hier gegenseitig geleistet :-)

Und nochwas ;-) die Kiddies halten uns verdammt jung ;-)

LG Dany

Beitrag von grundlosdiver 11.12.09 - 13:50 Uhr

Ihr habt zusammen 17 (!!!) Kinder und noch einen Kinderwunsch?!?

Ich frage mich auch, warum Du Dich nun nicht mehr an der Diskussion hier beteiligst, wo Du doch mit Fragen und Lob überhäuft worden bist?!?

Das ist ja schön, dass ihr nicht asozial seid. Aber wie in Gottes Namen finanziert ihr 17 Kinder???
Wie managt ihr das Ganze?!? Geht nur einer arbeiten oder "müssen" die Großen mit ran bei Kindererziehung und Haushalt?

Es interessiert mich echt, wie man das organisiert und gewuppt bekommt, denn bei uns werden es max. 3 Kinder. Obwohl wir gut verdienen, können wir uns weder finanziell mehr leisten noch vorstellen, dass wir mehr Kindern emotional und zeitlich gerecht werden...

Beitrag von 6woche.1 11.12.09 - 15:06 Uhr

Hi


Also ich frag mich auch wie die TE das fianziel hinbekommt.Ich fidne es schön wenn man viele Kinder hat (ich hab auch drei 4,2, und fast 10 Monate) und ich hab schon genug zutun.Mit Haushalt,kochen waschen etc.Ich denke viele Grossfamilien werden als asozial abgestempelt weil man oft genug im TV sieht wie es bei dennen zuhause aussieht.Klar gibt es solche und solche.Aber für mich ist es ganz wichtig das jedes Kind wenn es nötig ist NEUE Schuhe bekommt (und nicht von seinem Bruder oder Schweuster die Schuhe anziehen muss) jedes Kind sein eigenes Bett hat,jedes Kind GUT Krankenversichert ist.Und das auch mal jedes Kind NEUE Klamotten bekommt.Ich glaube nicht das man soviele Kinder mit "nur" Kindergeld durchbekommt.Wichtig ist für mich auch das man seine Familie gesund und ausgewogen ernährt.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von berliner-kindl. 11.12.09 - 19:05 Uhr

Also ich frag mich auch wie die TE das fianziel hinbekommt

Es gibt auch Leute mit Geld bei Urbia und nicht nur Arme und Hartz empfänger

#augen

Beitrag von 6woche.1 11.12.09 - 19:56 Uhr

Das hat mit Arm oder hartz nichts zutun.Ich kann mir echt nicht vorstellen wie man 17 Kinder durchbekommt.Wenn nicht alle Kinder untereinander Schuhe und Klamotten tauschen müssen.Und alle die,die mehr als nur 1 Kind haben,wissen das man schnell mal 100 eure für Schuhe und Klamotten ausgibt.Eine gute Krankenkasse finde ich ist auch wichtig.

Beitrag von jenx 11.12.09 - 21:10 Uhr

Aaaah, du kommst aus der Schweiz...#klatsch hab mich eben total gewundert!

Ist das bei euch so, dass ihr die Kids einzeln versichern müsst? In Deutschland sind Kinder bis sie Geld verdienen, oder eine bestimmte Altersgrenze erreichen ja über die Mutter oder den Vater versichert...insofern...keine Kosten.

Klar, 100 € für Schuhe und Klamotten sind schnell weg, aber ja nun auch nicht jeden Monat. Und die Kleinen verbrauchen ja weit weniger als das Kindergeld. Bedenke auch, dass es 170 für die ersten drei und dann 190 € im Monat sind. Dazu kommt ja regelmäßig das Elterngeld. Insofern kommt da schon ne Menge zusammen... Und klar, die Klamotten werden schon weitergereicht...das machen wir auch, obwohl wir nur (fast) drei Kinder haben. Wenn nun im Januar mal wieder die Kindergelderhöhung von 20 € pro Kind ansteht, dann ist das in der Summe auch immens, bei elf Kids ;-)

LG
Jenny

Beitrag von 6woche.1 11.12.09 - 22:42 Uhr

Klar Klamotten müssen nicht jeden Monat sein,aber solange die Kids noch klein sind wachsen so Füsse ganz schnell,also wir müssen für unsere Jungs mindestens 2-3x im Jahr neue Schuhe kaufen.Und wo gibt es den schon ein so grosses Haus das alle Platz haben und nicht 5 Kinder ein Kizi teilen müssen?Aber wenn ich mir vorstelle ich habe 17 Kinder alle nicht soo einen grossen Altersunterschied,die Kids werden älter.17x Schuhe kaufen,17x Taschengeld,17 Kids ins Bett bringen.Bei so vielen Kindern läuft die Waschmaschine bestimmt Tag und Nacht.Wo hat man den noch ein paar Minuten nur für sich? versteh mich nicht falsch,ich liebe Kinder und finde es auch schön wenn man mehr als 1 Kind hat.Ich finde es schon wichtig das jedes Kind neue Schuhe bekommt (jedes Kind hat ein anderer Fuss) und auch jedes Kind sein eigenes Bett hat.Und wenn ich nur an den Wocheneinkauf denke.Bei uns ist der Einkaufswagen immer voll,und wenn wir Grosseinkauf machen reicht ein Einkaufswagen nur knapp.Vielleicht kann man sich in Deutschland wirklich so viele Kinder leisten.Hier muss jedes Kind einzeln versichert sein,Lebensmittel sind hier auch teurer.

  • 1
  • 2