Ab wann die Große in den Kindergarten???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von verzaubert76 10.12.09 - 12:20 Uhr

Hallo!

Meine Große hat einen Kindergartenplatz ab Mitte Mai (da wird sie drei).
Wir haben die Möglichkeit, bereits Mitte Februar oder irgendwann dazwischen zu starten.

Nun bin ich mit Nr. 2 #schwanger und frage mich, wann der Kiga-Beginn sinnvoller ist. So früh wie möglich oder doch erst im Mai?
(Bei der ersten SS hatte ich einen KS in der 31.SSW wegen Wachstumsretardierung etc, , wenn es dieses Mal auch wieder so wäre, wäre die 31. Woche Ende Mai.....#schock )

Es ist so:

Momentan ist sie ein paar Nachmittag in der Kleinkindbetreuung und ist sooooo gerne dort, am liebsten würde sie auch am Wochenende gehen. Jetzt schon bald aus dieser kleinen Gruppe rausnehmen ?

Eine kleine Freundin , die sie seit Geburt kennt, kommt in die gleiche Kiga-Gruppe. Sie geht ab Ende Februar. Gemeinsame Eingewöhnung wäre gut, oder?

Wenn sie erst kurz vor der Geburt in den Kiga kommt, fühlt sie sich vielleicht abgeschoben?

Was meint ihr?

Lieben Dank und Grüße
verzaubert

Beitrag von sunnykiss 10.12.09 - 12:26 Uhr

Hab zwar da noch keine Erfahrung, aber ich glaube es ist für die Kleine toll, wenn sie gleich mit Ihrer Freundin etwas früher in den KiGA gehen kann und für dich ist es doch auch nicht schlecht... so kannst du die letzten Wochen deiner Schwangerschaft noch besser genießen....

Ganz Liebe Grüße

Beitrag von siebzehn 10.12.09 - 12:30 Uhr

Hallo,

für einen frühen Kindergartenbesuch ab Ende Februar sprechen meiner Meinung nach folgende Punkte:

- Die kleine Freundin, mit der sie die Eingewöhnung machen kann.
- Ihr habt keinen Zeitdruck mit der Eingewöhnung.
- Sie ist eingewöhnt, bis das Geschwisterkind kommt und fühlt sich nicht abgeschoben (die Gefahr ist durchaus realistisch, denke ich).
- Sie ist schon gerne in der Kleinkindbetreuung, der Kindergarten wird ihr also sicher auch viel Spaß machen.
- Entlastung für Dich.

Beitrag von anjulia 10.12.09 - 12:36 Uhr

hallo verzaubert,
ich denke , es wäre gut, wenn sie völlig unabhängig vom baby in den kiga kommt und sich dort (mit dir zusammen sogar? machen die dort auch eingewöhnung?) in ruhe eingewöhnen kann. also lieber im februar, jedenfalls deutlich vor ende deiner schwangerschaft. wenn du und der kiga keine bedenken habt, dass sie noch überfordert wäre, weil alle viel älter sind als sie und sie noch nicht so viel kann o.ä, ist das bestimmt die bessere lösung, zumal ja eine nette freundin auch geht und ihr einen gewissen halt geben kann. zumindest wäre sie nicht allein "die neue".
klar ist es blöd, sie aus ihrem geliebten umfeld zu nehmen. ich bin froh, dass meine tochter weiter in dieselbe krippe gehen wird, bei uns stellt sich die frage nach einem wechsel erstmal nicht, sie ist halt noch keine 2 jahre alt. aber da du sie eh in den kindergarten geben wirst und es nur eine frage des zeitpunkts ist, würde ich nicht riskieren, dass ende mai evtl. das große chaos ausbricht und sie völlig verunsichert in ein neues umfeld muss.
hoffe das hilft dir weiter!
alles gute,
lg anjulia (31. ssw) mit maus (21 monate)

Beitrag von martina75 10.12.09 - 13:31 Uhr

Hallo,
wir hatten damals auch die Möglichkeit, unseren Großen etwas früher als geplant in den KiGa zu bringen. Er wurde im Mai 3 und war ab August angemeldet. Durch einen dummen Zufall konnte er schon ab Juni gehen. Das hat ihm richtig gut getan. Die Förderung bzw. die Beschäftigung, die die Kinder dort haben, kann man zu hause einfach nicht bieten. Und als die anderen Kinder im August kamen, war er quasi schon ein "alter Hase". Unser Kleiner ist im November 1 Jahr alt geworden und wir überlegen auch, ihn dann nicht erst für Dezember sondern schon für August (also mit 2 3/4) im KiGa anzumelden. Aber wir haben da ja noch etwas Zeit.
Wenn Du die Möglichkeit hast, sie schon im Februar "abzugeben", mach es. Sie hat dann ausreichend Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, bis Euer Baby kommt und Du hast morgens die Gelegenheit, Dir etwas Ruhe zu gönnen. Ich denke mit, eine vielleicht stressige Kindergarten-Eingewöhnungszeit und ein "neues" Kind dazu, wird schwierig. So hast auch Du Zeit, Dich in Ruhe diesen neuen Tagesablauf vorzubereiten. Euer Baby muß sich sowieso irgendwie an den Rhythmus der Großen richten, daß ist bei fast allen kleineren Geschwistern so.
LG,
Martina75

Beitrag von verzaubert76 10.12.09 - 14:02 Uhr

Hallo ihr Lieben !!!

#danke für eure lieben Antworten.

Eure Infos und Tipps haben mich überzeugt, dass meine ursprüngliche "Februar" Meinung die richtige ist. Vielen Dank.

Alles Liebe und Grüße

verzaubert

Beitrag von charlotte_n 11.12.09 - 20:23 Uhr

Hallo,

auch wenn die anderen dich schon überzeugt haben, wollte ich noch kurz von uns berichten:

Ich bin in der 17ssw. und unser Sohn kam jetzt im Dezember mit 2 3/4 Jahren in den Kiga. Es hat alles supertoll geklappt und das innerhalb von ein-zwei Wochen. Ich denke, das ging auch alles so toll, weil ich viel Zeit dafür hatte. Wenn das Baby dann kommt, ist er schon richtig fest integriert und sogar dann wenn es wieder zu früh kommen sollte, denn Hendrik kam sieben Wochen zu früh!

Alles Gute,

charlotte_n