Medienwelt und Kinder....wie haltet ihrs?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von st.michael 10.12.09 - 12:24 Uhr

So da dies ja mit zunehmendem Alter immer mehr Thema wird.....wie haltet ihr es mit dem TV gucken, am PC oder sonstiges spielen - egal ob JustforFunSpiele oder Lernspiele.......
Macht ihr im Winter/Sommer Unterschiede?

Wir haben noch keine konkrete Regelung, aber ich denke wir sollten eine einführen. Unser Großer wird 5 und na ja im Sommer sind TV usw. kaum Thema aber jetzt mit dem mistigen Wetter dann doch.

Er darf kindergerechte DVDs gucken und auch schon mal mit uns auf der WII MarioCard oder Sport Spiele spielen. Andere Spiele nicht, weil er sie eh nicht versteht.
Haben auch noch eine Software die Vorschulthemen beinhaltet.

Wir haben keine festen Termine (wie zb Sandmännchen) wann er gucken darf usw. er ist aber sehr interessiert an PC usw.#gruebel

Insgesamt mach ich mir ja eigentlich keine Sorgen, da er auch sehr gern und gut alleine bzw. mit uns oder Kumpels spielt.
Würde mich aber mal interessieren wie ihr das so handhabt, gerade in der Zeit wo diese Medien ja immer vorrangiger werden.

Beitrag von petra1982 10.12.09 - 12:37 Uhr

also die kinder meines mannes, 4 und bald 6 dürfen abends spongebob schauen und bei dem wetter manchmal auch tagsüber eine dvd, im sommer ist das auch kein thema tv....pc muss bei beiden noch nicht sein finde ich.....das kann ruhig noch 2 bis 3 jahre ruhen von mir aus.....

Beitrag von mamamaja 10.12.09 - 12:47 Uhr

hallo.....

also bei uns ist im sommer der tv auch kaum thema.....aber jetzt im winter ist es doch "mehr"#augen

am tag max. eine stunde. manchmal gucken wir auch mal eine kinderdvd...die geht dann manchmal 90 min. ....

am wochenende guckt er manchmal mehr.....weil da sachen am vormittag laufen die er unter der woche nicht sehen kann.....und vor der vorschule gibts bei mir kein tv....da guckt er dann auch mal sponge bob#cool....unter der woche gucken wir abends mal ne std. kika.....zur zeit freut er sich immer auf beutolomäus und peterson und findus#huepf

am pc spielt er keine spiele ...nintedo ds, vtech, lerncomputer u.s.w. ...auch nicht, weil ich da nicht viel von halte.

einmal in der woche, wenn ich abends arbeiten bin, ist bei uns zu hause "männerabend"....da darf er mit papa eine std. playstation oder wii spielen und lecker pizza oder hamburger #mampf da freun sich meine männer immer #huepf ....frauenfreiezone#ole

lg
maja

p.s.
mein kleiner wird im april 6 jahre alt

Beitrag von xxtanja18xx 10.12.09 - 13:37 Uhr

hallo!!!

meine kinder dürfen Tv gucken....bei dem Wetter sowieso....aber nur eine bestimmte zeit halbe stunde oder auch mal länger....und auch nur abends, tagsüber haben wir immer programm....

wir haben auch eine Wii....Tim-Luca ist 6jahre...er spielt gerne... mario brothers und mariocard oder auch sport wie golf, tennis, boxen und so sachen....

im sommer gibt es eigentlich kein Tv...außer es ist abends schlechtes wetter...dann ja...aber eigentlich sind sie dann nur draußen!!!

Gruß

Beitrag von p.sylvie 10.12.09 - 13:39 Uhr

Hallo
Also bei uns gibt es einen klaren Unterschied zwischen Sommer und winter. Im Sommer sind die Jun gs ständig draussen.
Im Winter gibt es dann schon mal mehr Fernsehen. Allerdings gibt es auch bei uns nur ausgewählte DVD's oder so.
Die Jungs (die beiden Grossen von 5 Jahren) haben einen kleinen Game boy, den nehmen wir aber nur raus wenn wir in Ferien fahren oder mit ins Restaurant, ansonsten eher nicht.
Wir haben einen Lerncomputer, aber der wird auch eher selten ausgepackt, vielleicht 1 mal im Monat oder weniger.
Die Jungs fragen eigentlich auch nicht wirklich nach Computerspielen, sie spielen mit Lego, malen, spielen Puppentheater oder dergleichen. Aber ich denke dass sie sich so gut beschäftigen können liegt auch daran dass es 2 Jungs im gleichen Alter sind....
Und wir freuen uns natürlich auf den Sommer:-D
Lg Sylvie

Beitrag von sweety03 10.12.09 - 14:33 Uhr

Hallo,

unsere Töchter (6 und 4) schauen so gut wie gar kein Fernsehen. Im Frühling und im Sommer war der Apparat maximal drei Mal im Beisein der Kinder an, jetzt im Herbst/Winter gucken sie vielleicht 1-2 Mal in der Woche 20 Minuten.
Am PC sitzen beide auch nicht, das kommt noch früh genug.

Sweety

Beitrag von blume82 10.12.09 - 15:18 Uhr

Hallo,

Fernseher ist im Schrank und wird höchstens mal für einen Tatort rausgeholt.

Spielkonsolen haben wir nicht.

Ab einem bestimmten Alter werden sie sich auch mal am PC beschäftigen dürfen. Aber nicht länger als 10 Minuten.

LG

Beitrag von bine3002 10.12.09 - 15:57 Uhr

Wir haben fernseher, Spielekonsolen und 3 Computer. Meine Tochter ist erst 3 und das Interesse ist nicht so besonders groß.

Sie daddelt gelegentlich mal auf dem Computer rum, schaut sich Fotos an und wir mal in Photoshop. Das ist für mich absolut Ok.

Fernsehen mag die gar nicht so besonders. Wir gucken, wenn überhaupt, mal am Wochenende eine Tiersendung. Wir haben auch Maulwurf-DVDs, aber die sind nicht so der Renner. Einmal haben wir Duschungelbuch mit dem Beamer geguckt, das kam ganz gut. Ich denke, wir machen eher sowas ab und zu als täglichen Fernsehkonsum. So lange wie es eben geht.

Spielekonsolen sind (noch) aus für sie. Wir spielen abends. Das Einzige, was sie mal gespielt hat, war Guitar Hero an Weihnachten. Ich spielte Gitarre und sie Schlagzeug. Das war nicht angeschlossen, hat sie aber nicht interessiert. Sowas wäre für mich auch schon Ok in dem Alter. Oder Eye Toy. Da muss sie sich bewegen. Finde ich einen guten Mittelweg.

So lange wir ohne Regeln auskommen, werden wir das auch machen. Erst, wenn wir merken, dass es ausartet (das definiert ja jeder anders) werden wir einschreiten.

Beitrag von zaubertroll1972 10.12.09 - 17:24 Uhr

Hallo,

unser Sohn ( wurde im Sommer 6 ) spielt sehr gerne am Computer oder mit unserem Nintendo DS. Er schaut auch gerne fehrn.
Wir halten ihn aber knapp :-)
Nintendo gibt es nur am Wochenende und am Computer wird nur gaaanz selten gespielt.
Um ehrlich zu sein, wir haben auch nicht sooo viel Zeit.
2 Mal die Woche ist Fußballtraining und zwischendurch auch ein Spiel. E1 Mal die Woche ist Schwimmen.
Unterwegs sind wir wann immer Zeit ist und das Wetter gut. Ansonsten besuchen sich die Kinder gegenseitig. Dann wird auch nicht fehrngesehen.
Wir schauen halt wie die Zeit ist, nach den Hausaufgaben am Nachmittag oder nach dem Abendbrot kann unser Sohn etwas fehrnsehen. Am Wochenende darf er morgens vom unserem Bett aus schauen wenn wir am liebsten noch schlafen möchten :-)

LG Z.

Beitrag von gunillina 10.12.09 - 17:47 Uhr

Bei uns ist es so: Mia spielt gern mal bei Kika.de, wir haben unzählige CDRoms für Kinder (alles Tivola-Sachen, also kein Müll dabei), ausserdem noch ein Janosch-Vorschulprogramm (das ich im Moment nicht wieder finden kann, also wird es auch nicht gespielt;-)). Rasmus mag das auch, aber er geht lieber zu seinem Kumpel, um dort Wii zu spielen. Die dürfen dann 30 Minuten spielen, die Mutter stellt dort immer den Wecker:-). Mia darf auch 30 Minuten an den Rechner. Sie "schreibt" übrigens auch gern am Rechner, danach soll ich das Blatt dann ausdrucken und ihr vorlesen#schwitz, keine einfache Angelegenheit. Namen versucht sie schon richtig zu schreiben, sie findet die Buchstaben recht gut...
Das Thema Fernsehen wird bei uns momentan eher locker gehandhabt. Sie schauen meist abends, entweder VOR dem Sandmann oder aber NACH dem Sandmann. Bei Krankheit auch mal länger. Mehr als eine Stunde am Tag wird nicht draus, Mac mit einbegriffen.
Ich war früher sehr streng, aber ich merke, dass meine Kinder auch mit Fernsehen und Computer fantasievoll und ausdauernd spielen können. Deshalb sehe ich das langsam lockerer. Solang sie keinen absoluten Mist schauen... Dinge wie "Spongebob" und co. wären mir eher ein Graus, aber "Petterson und Findus" oder "Wissen macht Ah", oder "Papa Löwe" (auf DVD) kann man seinen Kindern immer anbieten, finde ich persönlich.
L G
G, die aber auch päd. wertvolle Serien zum Weglaufen findet, wenn ich da an "Lauras Stern" denke, mit ihrem "Weichspülprogramm"...#zitter dann lieber eine ordentliche Portion "Wickie und die starken Männer"...;-)

Beitrag von gunillina 10.12.09 - 17:51 Uhr

Ach so, als Medien sehe ich ja auch die Bücher und Hörspiele der Kinder an... Das gibt es bei uns ausdauernd und grenzenlos. Also, Vorlesen, selber Lesen und Hörspiele anhören. Rasmus hört momentan "Der Hobbit" von Tolkien oder "An der Arche um Acht" und Mia liebt die "kleine Hexe Billerbix oder das Sams (Rasmus übrigens auch).
Ich finde sowieso, Bücher sind DAS Medium schlechthin. Und das beste von allen Unterhaltungsmedien noch dazu.:-)
Zum Glück sind auch meine Kinder absolute Leseratten...:-) Der Apfel fällt nicht weit und so weiter:-D

Beitrag von bessi 10.12.09 - 20:03 Uhr

Hi,

diese Frage beschäftigt mich auch seit einiger Zeit nur mit dem Unterschied, dass meine Tochter erst 3 Jahre und 8 Monate alt ist.

Ohne das ich hier angeben möchte mit einem Wunderkind, muss ich vorab sagen, dass meine Tochter äußerst pfiffig ist. Ohne das wir es forciert haben kann sie schon das Alphabet aufsagen und alle Buchstaben benennen und schreiben. Sie ist sowas von wissbegierig, dass es uns schon fast unheimlich wird.

Demzufolge habe ich das Problem mit dem Computer. Sie sieht ihn bei ihrer Schwester und bei uns und möchte auch unbedingt an den Computer. Auf der einen Seite denke ich, muss das jetzt schon sein, auf der anderen Seite, ist es so wie Du es sagst, der Computer ist ein Medium unserer Zeit. Sie darf hin und wieder mal ein Memory-Spiel am Computer machen (ich weiß Memory-Spiele gibt es auch als Tischspiel - haben wir auch - spielen wir auch) aber am Computer ist es wohl auch sehr lustig und sehr interessant. Im Moment hat sie unheimlich Spass daran Clip Arts von Hunden und Katzen in ein Word-Dokument einzufügen...Sie fragt mich ständig, Mama darf ich nochmal was einfügen...

Ich stehe echt vor einem Rätsel. Ich möchte gerne eine Mutter sein, die ihr kleines Kind vor zuviel Medien schützt, möchte aber auf der anderen Seite nicht ihre Neugier und ihr offenes Zugehen auf Technik untergraben.

Ich denke, so lange man es spielerisch in den Alltag mit einbringt und das Kind auch nicht sich selbst überläßt, müßte es doch in Ordnung sein...Oder?

Sie guckt übrigends abends KIKA. Im Moment Petersson und Findus, Beutolomäus und Sandmännchen.

LG Bessi

Beitrag von loonis 11.12.09 - 16:30 Uhr




Unser Großer ist 6,5 Jahre ,geht in d.1. Klasse ,die KLeine ist 35 Mon.
Unsere Kids dürfen TV schauen...in Maßen.
Luca hat nen Nintendo & meinen "alten" Laptop ...da darf er Lernspiele drauf spielen....das kommt aber eher selten vor ...viell. 1-2x im Monat am WE ...
Nintendo ist auch in Maßen erlaubt ...

Wir haben nicht soooo viel Zeit ...Kids sind bis 16 Uhr in Hort/ Krippe ...
Luca hat noch 2-3x die Wo Sport nachmittags (schwimmen) ...

Unsere Kids lieben Bücher über alles ,Musik,Gesellschaftsspiele,Lego,Playmobil etc.

LG Kerstin

Beitrag von nele27 14.12.09 - 12:35 Uhr

Moin,

- TV: Anton ist 2 und hat in seinem Leben 2x TV geschaut: Einmal war mein Mann allein mit ihm und musste unbedingt den Start von Formel 1 gucken. Und ein anderes Mal war es Fußball.
Ansonsten ist der Fernseher aus, wenn Anton wach ist - uns ist die Zeit zu schade dafür. Und ich weiß auch nicht, warum man die Kinder überhaupt dazu animieren muss - kenne einige, die das Kind eines Tages aus heiterem Himmel vor den Fernseher setzten #kratz
Denke, er wird noch früh genug den Wunsch äußern und dann legen wir Zeiten fest. Aber wir leben ihm das nicht vor.

- Hörspiele: haben wir auch nicht (gabs ebenfalls noch keinen Bedarf).

- Konsolen: Ich mache morgens Wii fit und wenn Anton zu früh wach ist, macht er mit mir Sport :-) Also er rudert mit den Armen dazu und sagt "Spooooort" ;-)

- Bücher: Gibts immer, mit Vorliebe in der U-Bahn auf längeren Strecken

LG, Nele

Beitrag von babygirlinside 16.12.09 - 08:35 Uhr

also ich habe zwar noch keine Kinder, bin aber Schwanger und ich finde es schrecklich, wenn kleine Kinder vor dem Fernseher "geparkt" werden! ich finde auch, dass das was heutzutage im Fernseh läuft keineswegs Kindgerecht ist! und obwohl Spongebob ja eigentlich eine "Kindersendung" ist, finde ich, dass der Humor, der einem dort vermittelt wird, nicht für Kinder geeignet ist! vielleicht sind jetzt viele nicht einig mit mir, aber das ist meine Meinung!

liebe grüße

Beitrag von h-m 16.12.09 - 13:58 Uhr

Meine Tochter wird im Februar 6. Sie schaut nur am Wochenende fern, außer bei Krankheit. Meist sind das auch aufgenommene Sendungen (Werbung rausgeschntten) oder Filme von DVD. Ausnahme ist die Sportschau, die sie gerne mal mit ihrem Vater schaut.

Sonst hat sie da keine Zeit zu, sie geht ganztags in die Kita, trifft sich mit Freunden, geht schwimmen bzw. ins Ballett, etc.

Ich habe mehrere Konsolen. Meine Tochter singt nur mal mit, wenn Besuch da ist und wir SingStar anmachen. Sonst spielt sie nicht damit. Auf längeren Autofahrten (ca. 1x im Monat) darf sie Nintendo DS spielen. Sie hat ein Schach-Spiel dafür, und davon wird sie ja wohl nicht verdummen. ;-)

Den PC habe ich so gut wie immer an und sie nutzt ihn immer wieder mal, ohne dass ich das zeitlich begrenzen würde. Allerdings weniger zum Spielen (und wenn, dann halt Schach), sondern zum Telefonieren mit dem Opa oder der Tante (über Videotelefonie) oder zum Anschauen von unseren Fotos.