Leistungen Beleghebamme???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von famro 10.12.09 - 12:33 Uhr

Hallo,
mich würde interessieren welche Leistungen eine Beleghabamme normalerweise erbringt.
Besonders interessieren mich die Leistungen bezüglich der Rufbereitschaft und Beleggeburt.

Was kann ich für mein Geld erwarten???
Kann ich ihr sagen wenn ich sie nicht erreichen kann und/oder sie bei der Geburt nicht dabei ist, aus welchen Gründen auch immer, kürze ich die Rufbereitschaftspauschale???
Soll ich mir lieber eine andere suchen weil sie immer sehr viele Frauen annimmt und ganz allein arbeitet???

Vielen Dank im vorraus,

Famro

Beitrag von mari31 10.12.09 - 12:51 Uhr

Hallo!
Also ich habe meine Beleghebamme zusammen aus einer Praxis mit insgesammt 3 Hebammen. Eine von denen ist auf jeden Fall für mich da. Die Rufbereitschaft fängt 4 Wochen vor ET an und endet 2 Wochen nach ET. Irgendwann dazwischen wird mein Baby wohl kommen. Ich kann sie dann Tag und Nacht anrufen. Es ist vertraglich festgelegt, das die Pauschale gekürzt wird, sollte es zu einer Frühgeburt ,einem Kaiserschnitt oder sonstigen Zwischenfällen kommen, bei denen meine Hebamme nicht 100%ig für mich da sein kann.
LG Marion

Beitrag von yorks 10.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo,

also ich kann dir nur von meiner Beleghebi berichten.

Sie kommt öfters zu mir nach Hause, fragt mich nach Problemen, hat ein mobiles CTG dabei etc.

Ich habe sie nicht so oft in Anspruch nehmen müssen. Die SS ist zwar auch nicht so einfach gewesen aber ich denke, dass ich selbst ganz gut einschätzen kann ob alles ok ist. Sie kam eigentlich nur für die ein, zwei Fragen die ich hatte.

Meine Beleghebi nimmt kein Geld für die Rufbereitschaft. Ist total klasse. Dafür hat sie aber sehr viele werdende Mütter und man muss damit rechnen, dass sie den Termin verschiebt. Aber wie gesagt, dass ist für mich kein Problem. Wenn was sein sollte, kann ich ja jederzeit zum Arzt oder sie telefonisch dazu befragen.

LG yorks (38. SSW / KS-7 Tage)

Beitrag von tanteju78 10.12.09 - 13:53 Uhr

Meinst du denn eine richtige Beleghebamme, die auch die Geburt (bzw den Kaiserschnitt) im Krankenhaus begleiten wird, oder macht deine Hebamme "nur" Vor-und Nachsorge?

Beitrag von yorks 10.12.09 - 14:27 Uhr

Ne ehrlich ist eine Beleghebamme. Sie ist bei der Geburt dabei. Nun ist es bei mir ein KS und auch da ist sie dabei aber konnte ja bis vor ein paar Wochen noch niemand wissen.

Ich finde es super, dass es auch Hebis gibt, die nicht nur das Geld sehen.

Vor- und Nachsorge macht sie natürlich auch.

Beitrag von tanteju78 10.12.09 - 13:56 Uhr

Naja, für dein geld kannst du erwarten, dass sie eben immer in Rufbereitschaft ist und dann auch kommt, wenn deine Wehen losgehen. Sie begleitet dich ins Krankenhaus und wird DIE GANZE ZEIT bei dir sein, die du im Kreissaal verbringen wirst.

Falls die Hebamme aus welchen Gründen auch immer nicht erreichtbar ist, wenn es bei dir losgeht oder eben zur Geburt dann doch nicht da sein kann (zb krank), wirst du einen Teil der Bereitschaftsgebür zurückbekommen.

LG,
Ju

---zum zweiten Mal werde ich von einer Beleghebamme begleitet