Wann muss man es Arbeitgeber sagen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 10.12.09 - 13:58 Uhr

Hallo Mädels,

ich hab mal ne Frage: Wann genau MUSS man die Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitteilen? Also meinem Gefühl zufolge würde ich es gern erst in der 14. Woche mitteilen, weil da dann auch die Nackenfaltenmessung vorbei ist.

Aber darf man das so spät sagen?

Danke Euch schon mal

Viele Grüsse
Valetta 8+5

Beitrag von myimmortal1977 10.12.09 - 14:02 Uhr

Eigentlich sollte man es dem AG sofort nach Bekanntwerden sagen. Ich meine dazu gibt es auch ein Gesetz.

Aber viele Frauen warten bis die bremslige Zeit vorbei ist. Ich glaube kaum, dass Dir einer den Kopf abreißt, wenn Du noch etwas warten möchtest.

Die Personalleitung wußte es bei mir seit der 6. SSW. War aber auch krank geschrieben, habe gesagt, warum. Aber unter der Prämisse, es noch nicht Öffentlich meiner direkten Vorgesetzten zu sagen. Öffentlich habe ich es ab der 13. SSW gemacht. Bekam dann auch eine schriftliche Bestätigung über die MuSchu-Richtlinien von meiner Firma und alle Termine zum Beginn MuSchu etc.

Mach es einfach nach Deinem Gefühl!!!!

LG Janette

Beitrag von melanie.1979 10.12.09 - 14:08 Uhr

Ich hatte es in meiner ersten Schwangerschaft damals in der 8.Woche meiner Chefin gesagt. Was im Nachhinein auch gut war, da ich am selben Nachmittag urplötzlich Blutungen bekam, und dann insgesamt 10 Wochen krank geschrieben war. Es wäre glaube ich echt doof gewesen, dann am Telefon zu vermitteln, wieso ich so lange krank bin(ich durfte nicht aufstehen, daher hätte ich auch nicht persönlich hin gekonnt).

Nun in der 2. Schwangerschaft habe ich es aber auch erst in der 13. Woche oder so mitgeteilt. Aber dieses mal war ich eh nicht arbeiten, da ich noch von meiner ersten Tochter in Elternzeit bin.

Beitrag von eela 10.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo Valetta,

in Deutschland gibt es kein Gesetz bis zu einem bestimmten Zeitpunkt dem AG die Schwangerschaft mitzuteilen. Ich hab es auch erst in der 14. Woche gesagt. ;-)

LG
Ela

Beitrag von fittine 10.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo Valetta,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Sagen müssen musst Du es garnicht;-)
Es geht hier nur um Deine Rechte des Schwangerenschutzes. Solltest Du in einer Branche beschäftigt sein, wo Du besonders geschützt werden musst, solltest Du es so bald wie möglich sagen. Ich persönlich hatte ein Recht auf ein Beschäftigungsverbot und habe es in der 11.Woche gesagt.

Alles Gute und liebe Grüße von Conny 34. Woche

Beitrag von myimmortal1977 10.12.09 - 14:06 Uhr

Habe es hier noch mal aus dem Netz ausgegraben. Dort steht werdende Mütter SOLLEN / nicht müssen.

§ 5



Mitteilungspflicht, ärztliches Zeugnis


(1) Werdende Mütter sollen dem Arbeitgeber ihre Schwangerschaft und den mutmaßlichen Tag der Entbindung mitteilen, sobald ihnen ihr Zustand bekannt ist. Auf Verlangen des Arbeitgebers sollen sie das Zeugnis eines Arztes oder einer Hebamme vorlegen. Der Arbeitgeber hat die Aufsichtsbehörde unverzüglich von der Mitteilung der werdenden Mutter zu benachrichtigen. Er darf die Mitteilung der werdenden Mutter Dritten nicht unbefugt bekanntgeben.


(2) Für die Berechnung der in § 3 Abs. 2 bezeichneten Zeiträume vor der Entbindung ist das Zeugnis eines Arztes oder einer Hebamme maßgebend; das Zeugnis soll den mutmaßlichen Tag der Entbindung angeben. Irrt sich der Arzt oder die Hebamme über den Zeitpunkt der Entbindung, so verkürzt oder verlängert sich diese Frist entsprechend.


(3) Die Kosten für die Zeugnisse nach den Absätzen 1 und 2 trägt der Arbeitgeber.




Beitrag von fittine 10.12.09 - 14:10 Uhr

Ja, man sollte es sagen, doch man muss nicht.
Wenn man sich heute wissentlich schwanger irgendwo bewirbt auf eine Stelle, muss man es dem zukünftigen Arbeitgeber nicht sagen. Fragen darf er nicht, ob eine Schwangerschaft besteht oder in Aussicht ist, und wenn dann darf man sogar flunkern.

Beitrag von valetta73 10.12.09 - 14:19 Uhr

Also muss ich kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich es erst in der 14. Woche sagen will.

Es ist einfach so, dass wir nun so lange warten mussten um endlich schwanger zu werden. Da möchte ich es einerseits erstmal selber wirklich begreifen und auch glauben können.

Und wenn dann doch noch was passiert und ich hätte es meinem Arbeitgeber schon mitgeteilt, wollte ich nicht, dass mich alle mitleidig ankucken.

Mein Gefühl sagt mir deshalb, die 14. Woche ist genau richtig.

Danke MÄdels

Beitrag von babyboom83 10.12.09 - 14:43 Uhr

und sollte der AG doch blöd rummachen, würd ich dem knallhart sagen das du es erst jetzt erfahren hast. solls ja geben das frauen erst später eine ss merken!

ich selbst bin auch dauernd am überlegen aber i wie möcht ich lieber warten bis die ersten 3 monate rum sind, dann werd ich es denen sagen.

Beitrag von karra005 10.12.09 - 14:33 Uhr

Ich denke dein Chef wird da nicht so schlimm reagieren. Ich arbeite nicht aber mein Freund und der eine Chef weiß es seit letzter Woche. Er hat positiv reagiert und sogar seine Hilfe angeboten, zwecks mehr Geld, bessere Bezahlung.
Wenn ich arbeiten gehen würde, würde ich auf jeden Fall bis zur 12. /13. Woche warten.

Beitrag von valetta73 10.12.09 - 15:03 Uhr

Hab mich jetzt dazu entschlossen, es in der 14. woche nach meiner Nackenfaltenmessung zu sagen. Das muss reichen.

Wenn ich kündigen würde, wäre ich ja auch nur noch 3 Monate da. Und Mitte Januar wären es dann sogar noch 4 ;-)

Beitrag von trinerle83 10.12.09 - 15:54 Uhr

Hallo,

ich bin in der 12 SSW und sage es meinem Arbeitgeber nach dem Weihnachtsurlaub, wenn der ganze Stress durch ist. Da wäre ich dann so in der 15/16 SSW.

LG Kathrin

Beitrag von manja. 10.12.09 - 17:12 Uhr

Du kannst es sagen, wann du lustig bist, spätestens zu Beginn des Mutterschutzes, würde ich empfehlen;-)