Wi ehabt ihr eure Kinder gesichert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von herbstlos1976 10.12.09 - 13:59 Uhr

Hallöchen zusammen,
habe eben den Tchibo-Newsletter bekommen, mit einem Angebot zur Unfallversicherung für Kinder. Und bin mal wieder am Überlegen, welche Versicherungen sinnvoll und welche gut sind und welche eher "überflüssig" sind.
Wie habt ihr eure Kinder abgesichert, wofür, wogegen (meine Große hat auch ne Brille, hat jemand eine Zusatzversicherung, die sich wirklich rentiert?).
Und wo habt ihr die Versicherung abgeschlossen?
Liebe Grüße
und hoffen wir, dass unsere Mäuse diese Versicherungen nie in Anspruch nehmen müssen
Tanni

Beitrag von katjafloh 10.12.09 - 14:03 Uhr

Also unsere Kids sind in der Familienhaftpflicht mitversichert und jeder hat eine Unfallversicherung. Für die Kleine bin ich auch gerade am Suchen für eine Unfallversicherung, da sie bis jetzt kostenlos bei mir mitversichert war, aber das letztes Jahr auslief. Hab ich glatt vergessen. #schock Jetzt ist sie schon 1 Jahr ohne UV. Denke aber, daß ich vielleicht bei unserem Stammversicherer Hamburg Mannheimer abschließe oder eine im Internet, was natürlich viel billiger ist. Vielleicht bei Cosmo direkt. Bin mir aber noch nicht so sicher, welche Versicherungsummen man da so einsetzt? #kratz Vielleicht kann mir da jemand helfen?

LG katja

Beitrag von fine2000 10.12.09 - 14:36 Uhr

Viel wichtiger als eine Unfallversicherung ist wohl eine Kinderinvaliditätsversicherung. Denn die Zahl der Schwerbehinderungen, die bei Kindern durch Unfälle entstehen, sind wohl verschwindend gering. Viel gefährlicher sind diverse Krankheiten, die eine Unfallversicherung eben nicht abdeckt.

Lg,
fine

Beitrag von katjafloh 10.12.09 - 14:46 Uhr

Ist aber bei vielen Unfallversicherungen mit drin. Eine Invaliditätssumme und hab auch schon Zeckenbissefolgen usw. gelesen. Muß man halt genau in die Vertragsbedingungen schauen.

LG katja

Beitrag von miau2 10.12.09 - 15:31 Uhr

Hi,
Unfallversicherungen zahlen aber bei Invalidität nur, wenn sie Unfallfolge ist (oder entsprechend den Versicherungsbedingungen z.B. Folge von einem Zeckenbiss).

Wenn sich das Kind eine "normale" Meningitis holt, und dann eine mitunter schwere Behinderung bleibt zahlen die gar nichts.

Ebenso wenn eine Erkrankung Auslöser für den Unfall war - z.B. ein epileptischer Anfall zu einem Sturz geführt hat.

Es ist schon richtig, eine Invaliditätsversicherung macht erheblich mehr Sinn, denn der absolut größte Teil von Invaliditätsfällen im Kindesalter hat keinen Unfall als Ursache (ich meine mich an 90% zu erinnern).

Aber - Invaliditätsversicherungen sind teuer und stellen Gesundheitsfragen. Unfallversicherungen sind vergleichsweise preiswert und stellen keine.

Wenn die Kinder also wie unsere durch die Gesundheitsprüfung fallen würden oder die hohen Kosten das Budget sprengen würden ist eine Unfallversicherung immer noch weit besser als gar nichts.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von schneckerl_1 10.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo,

meine zwei Kinder haben beide eine Unfallversicherung mit Beitragrückzahlung (wenn sie 18 J. alt sind) Monatlich ca. 40 Euro bei der Allianz.

Beitrag von braut2 12.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo,
wir haben eine Unfallversicherung, eine Reisekrankenversicherung und sie sind in unserer Familienhaftpflicht , wobei bei uns die Deliktunfähigkeit mit abgesichert ist. Die ist wichtig, sonst werden einige Haftpflichtfälle von den Versicherern nicht übernommen !! Bitte darauf achten ;-)

Lg