Ich vermisse mein Sternchen..

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von ...melle... 10.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo

ich hatte am 21.10.09 eine Ausschabung in der 9. Woche.
Leider war es ein Windei.

Ich kam sehr schnell damit klar und habe wieder positiv in die Zukunft geschaut.

Doch jetzt sitz ich hier und denke oft darüber nach. Jetzt hätte man vielleicht schon einen klitzekleinen Bauch gesehen, ich hätte täglich über meinen Bauch gestreichelt, ich hätte alles geplant, Namen ausgesucht, Kinderwagen ausgesucht, Kleidung gekauft..

und was hab ich jetzt davon?? ich bin im Umzugsstress, streite täglich mit meinem Mann und wünsche mir einfach so sehr ein 2. Baby #schmoll

ich glaube ich realisiere jetzt erst, dass ich kein Baby bekommen werde :-(

Grüssle Melle

Beitrag von naddelchen86 10.12.09 - 15:53 Uhr

Hallo ich kann dich total verstehen!
Ich hatte vor den Geburten meiner 2 Söhne auch ein Windei. Es war schrecklich, als ich erfahren habe das dort nichts ist, was man sich aber so sehr wünscht und ab der ersten Minute in der man weiß, man ist schwanger macht man sich Gedanken über Namen, Kinderzimmer etc.
Was mir geholfen hat ist die Tatsache, das ein Windei ja quasi kein Baby ist. Es ist nur eine Fruchthülle. Und dieser Gedanken, das es kein Baby gab hat mir geholfen das zu verarbeiten.

Und ich bin mir sicher, auch du wirst bald wieder glücklich schwanger und hälst ein Baby im Arm! Es geht schneller als man denkt.
Ich bin 2 Monate nach der Ausschwarbung erneut schwanger geworden und es war einfach nur wundervoll! Mittlerweile ist der "Kleine" 2 Jahre alt!

Beitrag von knuddelsternchen 10.12.09 - 17:37 Uhr

Hallo Melle,

auch ich hatte schon die Erfahrung mit einem Windei. Genau, wie bei Dir, haben wir uns ein 2. #baby gewünscht. Ich stellte dann auch fest, daß ich #schwanger bin, aber im US konnte erst mal nix gefunden werden. Also bestand der Verdacht einer Eileiter-SS, da das hcG ständig am Steigen war. Nach einer Bauchspiegelung stellte man fest, daß keine Eileiter-SS vorlag, sondern sich ein sog. Windei eingenistet hatte...in meiner Gebärmutter. Mein FA meinte damals, man könne warten, bis das Windei von allein abgeht. Ich habe dann damals auch eine AS machen lassen.
Ich war genauso down wie Du, aber nach 1 Monat abwarten bin ich sofort im 1. ÜZ wieder #schwanger geworden. Inzwischen ist der Kleine 16 Monate alt.
Sei nun erst mal gedrückt und Kopf hoch....das wird schon wieder. Aber ich kann Dir sehr gut nachempfinden, daß Du die #schwangerschaft nicht vergessen kannst. Aber sei mutig und schau nach vorn.

LG knuddelsternchen

Beitrag von aleona 11.12.09 - 02:08 Uhr

Ich kann Doch so gut verstehen.



Zwei Sachen sollten Dir helfen:


1. Reden Reden Reden !
Rede mit Deinem Mann über Deine Gefühle, ohne ihn damit zu überrennen und lass ihn auch die Situation beschreiben.
Mein Mann hat sich damals total verschlossen und wurde aggressiv, wenns um das Thema ging.
Wir haben viel geredet.
Über unsere Gefühle, Ängste, Sorgen.
Mein Mann war darüber hinterher froh und sehr erleichtert - der Mann muss nicht immer der starke sein.


2. Suche einen Abschluss - aber das heisst nicht, dass Du Dein Sternchen vergessen sollst - denn das wirst Du nicht.
Mein Mann und ich haben damals genau ein Jahr nach der OP einen Ballon steigen lassen - er stieg in den Himmel, so wie unser Sternchen aufgestiegen ist.

Beitrag von annebaby87 11.12.09 - 19:13 Uhr

ich kann es gut nachvollziehen, mein sohn starb mit 10,5 monaten es ist immer schlimm sein kind gehen lassen zu müssen ob im bauch oder danach.

Du musst viel drüber sprechen und vor allem trauern...suche leute die es nachvollziehen können, denn andere können es nicht ganz verstehen wie man sich fühlt. viel kraft