Zu Lohnfortzahlungsausgleich für AG wenn AN erkrankt ist

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pupsfloh 10.12.09 - 17:56 Uhr

Wie sieht es den aus mit dem Lohnfortzahlungsausgleich wenn ein Arbeitnehmer krank wird.

Bekommt dann der AG von der KK Netto oder Brutto ausgezahlt?

Vielen Dank.

Pupsfloh

Beitrag von myimmortal1977 10.12.09 - 18:09 Uhr

Bekommt er überaupt etwas erstattet #kratz Ich meine nicht.

Die KK tritt nur Anstelle des AG's auf, wenn es um Wiedereingliederung geht, z. B. nach langer Krankheit und man steigernd nur stundenweise wieder los geht.

Wenn man länger als 6 Wochen krank geschrieben ist, bekommt man Krankengeld direkt von der KK.

LG Janette

Beitrag von sanny2381 10.12.09 - 19:23 Uhr

Je nach Umlage bekommt der AG den entsprechenden Prozentsatz auf das Brutto-Gehalt.

Gruß Sanny