wie soll/kann/muss ich vorgehen bei undichten fenstern bzgl vermieter?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mvtue 10.12.09 - 18:42 Uhr

hallihallo!

ich hab ein kleines bis mittelschweres problem:

wir wohnen in einem mehrfamilienhaus, 3-zi-whg, 1.og, BJ 1991.

die fenster sind echtholz, lackiert.

leider laufen die mir jetzt bei den temperaturen total an (innen) und es sammelt sich dann an der kante glas/rahmen das wasser.

damit die fenster nicht anlaufen, muss ich die heizung auf stufe 2 stellen, was aber viel zu warm ist. nach 5 minuten schon muss ich die fenster wieder aufreisen und die heizung abstellen, weil man sonst total erstickt.

soll ich gleich den vermieter informieren oder muss ich als mieter erst noch andere maßnahmen ergreifen, bevor der vermieter was machen muss?

viele dank für eure hilfe!

lg
mvtue

Beitrag von kleinundrund 10.12.09 - 20:15 Uhr

Hallöchen,

eine Lösung für dein Problem hab ich nicht, aber einen kleinen Hinweis.

Wenn die Fenster anlaufen, sprich das Wasser an den kalten Fensterscheiben kondensiert, dann hast du keine undichten Fenster, sondern sehr dichte Fenster.

Undicht wären sie nur dann, wenn bei Regen, die Feuchtigkeit reindrückt!

Wären die Fenster undicht, dann könnte die Feuchtigkeit durch den Temperaturunterschied nach draußen...

Grüßle

Beitrag von jennychrischi 10.12.09 - 20:33 Uhr

Da hast du recht. Bei uns ist das im Schlafzimmer der Fall. Am besten man stellt sich Luftentfechter auf. Die sehen auch gar nicht soooo hässlich aus ;-) Bei uns hat es geholfen..

Beitrag von andythepooh 10.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo
wir haben das gleiche problem.
du must früh stos lüften auf durchzug machen.
dan nach die heizung anschalten damit der raum nciht zu kalt wird.
wir haben auch noch solche fenster aber die werden nun ausgetauscht da die undicht sind es zieht wie hechtsuppe.

ich denke das ihr zu viel feuchtich keit habt.
früh mittags udn abends lüften danach die heizung anmachen auf 2 reicht voll kommen nachts die heizung auf die 1 machen.
udn immer wieder abwischen die fenster. mehr kann man nciht machen udn hoffen das bald der winter vorbei ist

Beitrag von lassiter 10.12.09 - 23:01 Uhr

>> wir haben auch noch solche fenster aber die werden nun ausgetauscht da die undicht sind es zieht wie hechtsuppe. <<

Unsinn(!), die Fenster sind nicht undicht, sie haben eine Fugenlüftung und wenn das Fenster anläuft, musst du zusätzlich Stoßlüften.
Du solltest dein Nutzerverhalten mal überprüfen, z.B. immer gleichmäßig Heizen, Wäsche nicht in der Wohnung aufhängen und kalte und warme Räume durch striktes schließen der Türen trennen.

Wenn ihr Isolierfenster bekommt, kannst du dich schon jetzt auf Schimmel freuen!


Josef

Beitrag von andythepooh 11.12.09 - 14:18 Uhr

Wenn ihr Isolierfenster bekommt, kannst du dich schon jetzt auf Schimmel freuen!

das glaube ich nciht.
wir haben vorher immer mit kunstoffenster gelebt. udn nie schimmel gehabt.
ich lüfte 3 mal am tag udn heizen tuhe ich auch normal
im bad und so sprich in den räumen wo ich nciht heize sind immer die türen zu.

Beitrag von lassiter 11.12.09 - 15:51 Uhr

Dann hast du bisher Glück gehabt, weil die Fenster nicht dicht waren.
Und 3x Täglich lüften bei wirklich dichten Fenstern ist viel zu wenig.


Josef

Beitrag von mvtue 11.12.09 - 08:04 Uhr

ja, klingt logisch, in der alten wohnung hatte ich das problem nie und da dachten wir beim sturm kyrill, dass das unwetter im wohnzimmer runtergeht....

angelaufene fenster habe ich nur hier in der wohnung....

naja, werde jetzt mal luftentfeuchter holen!

lg

Beitrag von lassiter 10.12.09 - 22:49 Uhr

>> leider laufen die mir jetzt bei den temperaturen total an (innen) und es sammelt sich dann an der kante glas/rahmen das wasser. <<

Lüften heißt das Zauberwort und sei froh das die Luftfeuchte am Fenster kondensiert anstatt in irgendeiner kalten Zimmerecke, wo du es nicht siehst.

Das kondensieren der Luftfeuchte an kalten Zimmerecken passiert nämlich bei Luftdichten Isolierfenstern und du hättest schon Schimmel in deiner Wohnung.



Josef

Beitrag von gunillina 11.12.09 - 06:28 Uhr

Lüften lüften lüften.
Mindestens drei mal täglich Stoßlüften (Fenster auf, 5 Minuten offen lassen, alles wieder zumachen). Deine Fenster sind nicht undicht. Eure Luftfeuchte ist zu hoch. Viel zu hoch. Schau mal nach, woher das kommen könnte. Wäsche muss auf dem Balkon trocknen, während des Kochens Küchentür geschlossen lassen und Fenster auf, immer wieder lüften!
Zu feuchte Luft fördert die Schimmelbildung. Und die Schimmelsaison hat gerade erst angefangen!
L G
G, leidgeprüfte Schimmelwohnungsbesichtigerin (Berufsbedingt...#schwitz)

Beitrag von mvtue 11.12.09 - 08:00 Uhr

guten morgen!

ich lüfte ja mind. 5x täglich für 10 minuten (wie ne essensfolge: früh, vormittag, mittag, nachmittag, abends) und dann laufen die fenster an und es kondensiert wieder!

gut, ich brauch ne gewisse luftfeuchte wegen meinem großen (kruppkind), aber das reguliert sich ja eigentlich mit dem lüften...

helfen da eventuell luftentfeuchter?

lg und danke!