bin ich spiesig...

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von labom 10.12.09 - 20:21 Uhr

Hallo,

mich würde einmal Eure Meinung interessieren bzw. wie ihr es in der Verwandtschaft/Bekannte mit Weihnachtsgeschenken handhabt.

Es geht darum, dass wir jedes Jahr, aus organisatorischen Gründen, mit den Geschwistern meines Mannes Weihnachten vorverlegen. Solange keiner Kinder hatte auch kein Problem. Dieses Jahr "feiern" wir allerdings schon am 12.12. und ich persönlich finde es doof den beiden Kids (mein Sohn 2,5, Nichte 4,5) die Geschenke da schon zu geben. Meinen Sohn wäre es ja egal, er versteht den Sinn von Weihnachten eh noch nicht wirklich. Aber eine 4 Jährige weiß eigentlich schon das die Geschenke an Heiligabend vom Christkind/Weihnachtsmann kommen, oder?

Mir wäre es das Liebste die Verwandtschaft/Bekannte würden uns die Geschenke geben und wir legen alles zusammen an Heiligabend unter den Baum.

Wie wird das bei Euch geregelt?

Oder bin ich wirklich so spiesig wie mir meine Schwägerin vorwirft? Wie soll ich meinen Kind den Glauben ans Christkind vermitteln wenn jeder an verschiedenen Tagen Geschenke vorbeibringt? Ich finde es ja schon blöd Weihnachten vorher ohne Baum zu feiern. Allerdings weigere ich mich auch den Baum am 12.12. schon aufzustellen.

LG

Beitrag von carla_columna 10.12.09 - 20:29 Uhr

Ich finde auch, dass es die Geschenke erst Weihnachten geben sollte...

LG Carla

Beitrag von babyalarm2006 10.12.09 - 20:43 Uhr

also bei uns bekommen die Kinder ihre Geschenke an den Weihnachtsfeiertagen am 25 und 26.ten von Verwandten und Bekannnten. Fände es aubh blöd, wenn sie die Geschenke schon früher bekommen würden.

glg Susanne

Beitrag von mama2kinder 10.12.09 - 20:44 Uhr

WAAAS???!

Ihr sollt schon VOR Weihnachten Geschenke bekommen?
Das würde ich nicht mal als Erwachsene wollen!

Die Schwägerin ist ja BLÖD!!!!
#contra

Ihr ist wohl wichtiger, dass SIE die Lorbeeren für ihre Geschenke sehen kann, als dass das Kind nicht verwirrt wird. Ich finde das egoistisch.

Beitrag von buntstift 10.12.09 - 21:05 Uhr

Ich sehe das anders. Meine Tante war Weihnachte nie da und wir feierten jedes Jahr ein kleines Fest mit ihr, nur meine Eltern und ich. Es gab Gans und Nachmittags Kuchen. Am Abend machte sie immer das "Weihnachtszimmer" schön und es gab für uns alle eine kleine Bescherung. Es war immer superschön und es gab nicht alle Geschenke, eben dass was sie für mich und meine Eltern hatte und umgekehrt.

Nun hab ich selber 2 Kinder und meine Tante ist mittlerweile 91. Wir feiern noch immer jedes Jahr unsere Feier und meine Kinder wissen dass die Geschenke dann von uns kommen. An heilig Abend kommt das Christkind.
Es gibt wieder für jeden was kleines, meine Große bekommt einen Plüschhund, meine Kleine eine Spieluhrtruhe und dann noch ein paar Kleinigkeiten.

Es ist jedes Jahr sehr schön und wir werden erst darauf verzichten wenn meine Tante nicht mehr da ist.
Heilig Abend kommen wir noch immer nicht zusammen....aber so ist es einfach toll.

Beitrag von lulu2003 10.12.09 - 21:24 Uhr

Das hört sich wirklich voll schön an. Gefällt mir.#pro

Beitrag von sandra7.12.75 11.12.09 - 09:53 Uhr

Hallo

Macht es doch nach dem Tod einfach weiter.Ich finde es auch sehr schön wie ihr es macht.

lg

Beitrag von lollylolly 10.12.09 - 21:54 Uhr

finde ICH total blöd und ich würde VERBIETEN das es da schon geschenke gibt.

am 12.... sorry, voll daneben.

wenn es der 23. wäre.. guut, kann man evtl drüber hinweg sehen aber seitwann wird denn am 12.12. weihnachten gefeiert.


ne, könnte sich die schwägerin aber sowas von abschminken.

Beitrag von silsil 10.12.09 - 22:11 Uhr

Hallo,

na dann wären mein Mann und ich auch spießig.

Ich sehe es ja noch ein, daß ein bissel gefeiert wird, aber ohne Geschenke. Höchsten wirklich kleine Wichtelgeschenke.

Also entweder die Päckchen mitgeben für Weihnachten oder nach Weihnachten. Kann ja ruhig 1 oder 2 Wochen später sein. Das kann man dann noch unter, "das Christkind hat bei uns auch noch etwas vorbeigebracht" verkaufen.

Wenn die Kinder größer sind und nicht mehr ans Christkind glauben ist das etwas anderes. Wobei ich da den 12.12. auch noch arg früh finde. So ab dem 20.ten laß ich es mir gerade noch eingehen.


lg
Silvia

Beitrag von labom 10.12.09 - 22:27 Uhr

#danke an alle die bisher geantwortet haben. Werde mich also durchsetzten und morgen gleich einen Rundruf starten damit die Geschenke "heimlich" bei uns abgegeben werden;-)

LG

Beitrag von spurv 10.12.09 - 23:15 Uhr

Bei uns gibt es Geschenke vom Weihnachtsmann und dann auch noch "Liebhabgeschenke",denn die Kinder basteln doch nachher auch Sachen und wollen die verschenken.Hat bei uns prima funktioniert,sie haben beide lange an den Weihnachtsmann geglaubt ,und man kommt nicht so in Verlegenheit,wenn man erwischt wird ;-).

LG

Beitrag von anyca 11.12.09 - 09:31 Uhr

Gerade für ein kleineres Kind ist es im Grunde genommen sinnvoll, wenn es die Geschenke nicht geballt an einem Tag bekommt, sondern nacheinander.

Und ich erzähle meiner Tochter (3,5) auch nicht, die Geschenke kämen von Weihnachtsmann oder Christkind. Sie weiß, daß wir uns gegenseitig etwas schenken, weil wir uns freuen, daß das Jesuskind geboren ist.:-)

Immerhin bastelt sie ja im Kindergarten auch ein Weihnachtsgeschenk für uns, wie sie uns schon lang und breit erzählt hat ;-)

Beitrag von mickos 11.12.09 - 10:14 Uhr

Hallo!

Bei uns läuft es jetzt schon seit einigen Jahren so,das meine Eltern ihre Geschenke den Kindern geben,wenn sie zu uns kommen.Meistens war es zwischen Weihnachten und Neujahr.Das eine mal war es aber auch schon am ersten Advent.Wir haben auch immer eine kleine Weihnachtsfeier( nur ohne Baum )daraus gemacht,weil es bei uns nicht möglich ist,zusammen Weihnachten zu feiern.Mein Papa bekam damals nicht anders frei und es war trotzdem schön.Meine Schwiegereltern kommen am 19-20.12. und da werden wir auch da schon Geschenke austeilen.Und nicht weil das die Schwiegermutter meinte.sondern weil ich dachte das es ja für sie auch schön ist wenn sie die strahlenden Kinderaugen sieht.Sie sieht sie ja eh leider viel zu wenig.Ich werde auch lecker kochen und freue mich schon darauf.Heiligabend werden wir dann nur zu viert sein und am 28.12. kommen meine Eltern.Meine Schwester und Nichte kommen dann erst im Januar und dann gibts halt nochmal Geschenke. Bei uns gibt es eh keine Geschenkeüberflutung.Also ich freue mich dieses Jahr auf Weihnachten.Ich hätte gerne mal die komplette Familie am Heiligabend da,aber das geht halt leider nicht.
Versuche vielleicht auch deine Schwägerin zu verstehen,sie möchte vielleicht auch nur sehen wie sich die Kinder freuen.

Liebe Grüße Mickos