jmd schon mal zeitveschiebung mit baby durchgemacht? wie am besten...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jacqueline-tomek 10.12.09 - 20:37 Uhr

überstehen.

wir fliegen bald nach NY und komemn echt zu ner doofen zeit dort an.

nämlich um 11uhr morgens. was für uns ja schon 5 ist. 1,5h später geht sie eigentlich ins bett.

hat jemand mal eine zeitverschiebung mit einem baby durchgemacht und wie lässt sich diese gut bewältigen?

vielen dank

vlg jay

Beitrag von fedflash 10.12.09 - 20:42 Uhr

Hi

am abend bzw tag vorher etwas weniger schlafen lassen, geht meist relativ schlecht, seit 3 jahren ist jede umstellung relativ schwer :)

lg

Beitrag von jacqueline-tomek 10.12.09 - 20:47 Uhr

weniger schlafen lassen funzt sicher nicht so gut. mal sehen danke dir!!! :-D

Beitrag von colejoe 10.12.09 - 23:57 Uhr

Hallo jay,
ich wuerde mir da keine allzugrossen Sorgen machen, die Kinder haben sich in der Regel ruckzuck an die neue Zeitzone gewoehnt, uns Erwachsenen faellt das meistens wesentlich schwerer.
Ich bin vor ein paar Monaten mit meinem Sohn (der ist allerdings schon 2) nach Washington geflogen und er ist nur die ersten zwei Tage ein wenig frueher aufgestanden als sonst und hatte sich dann an die Ortszeit gewoehnt.
Ich wuerde sagen, Du hast zwei Moeglichkeiten: entweder du laesst sie einfach machen oder Du weckst sie immer wieder auf, wenn sie tagsueber einschlaeft. Wenn Ihr um 11 Uhr ankommt, braucht es ja noch ein wenig bis Ihr durch Kontrolle und Zoll seid, Gepaeck habt und am Zielort angekommen seid. Wenn sie dann zu ihrer normalen Schlafenszeit einschlaeft (also halb eins), wuerde ich sie einfach nach einer gewissen Zeit wecken, und zwar wuerde ich mich daran orientieren, wie lange sie tagsueber schlaeft. Das kann aber auch ziemlich nach hinten losgehen. Ist sie sonst gut manipulierbar, was die Schlafenszeiten angeht oder hat sie einen festen Rhythmus an dem nicht zu ruetteln ist?
Ich wuerde sie einfach machen lassen, ich denke 6 Stunden sind fuer die Kinder machbar, was anderes waere es, wenn Ihr an die Westkueste fliegt.
Ich hoere auch immer von Bekannten, dass die Kinder weniger Probleme mit der Umstellung von deutscher auf amerikanischer Zeit hatten als umgekehrt.
Anyways, erzaehl doch mal, wie es geklappt hat. Wir fliegen naechste Woche von Washington D. C. nach Deutschland und die Woche drauf wieder zurueck. Mal sehen wie meine Jungs (9 Wochen und 2 1/2) das verkraften.
Eine aufregende Zeit im Big Apple wuenscht,
Jane mit Jungs

Beitrag von kenogirl1404 11.12.09 - 03:30 Uhr

Ich gebe da meine Vorrednerin recht. Bin jetzt schon zweimal mit meiner Kleinen von Chicago nach D und zurueckgeflogen. Beim ersten Mal war sie 4 Monate und beim zweiten Mal 6 (Rueckflug 8 Monate). Wir fliegen auch naechste Woche wieder nach Berlin und bleiben fuer 3.5 Wochen. Jetzt ist sie schon 11 Monate.

Normalerweise ist es auch fuer uns einfacher hierher zukommen als nach deutsche Zeit umzustellen. Wenn sie hier am Tage etwas laenger schlaeft, dann pack ich sie halt etwas spaeter ins Bett. Nach ein paar Tagen pendelt es sich ein. Meistens ist es so, dass sie aber schon um 5 oder halb 6, anstatt 6:30pm. aber auch das pendelt sich ein.

Meine Motte schlaeft ganz gut auf den langstrecken Fluegen. Lufthansa und United haben solche Bassinetts, da koennen die Kleinen gut drin schlafen. ist glaube ich bis 18 kg bei Lufthansa (habe gerade mal nachgefragt, denn meine ist schon ueber 10 kg).

Mach dir keine Sorgen und geniess die Zeit!!
Viel Spass!!
Kenogirl.