Kennt sich jemand mit Scharlach oder Ringelröteln aus???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diddl306 10.12.09 - 20:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin jetzt in der 26. SSW und habe nun den Verdacht dass meine kleine Tochter Scharlach oder Ringelröteln hat, da es gerade im Kiga rumgeht. Sie hat seit Montag immer mal wieder Fieber, aber nur Abends und hat geschwollene Mandeln und Schluckbeschwerden. Seit heute Abend hat plötzlich einen roten Ausschlag auf den Backen bekommen. und natürlich wieder Fieber. Ich war am Dienstag zwar beim Kia, aber der hat nur gesagt, dass sie eine Virusinfektion hat.

Jetzt habe ich Angst um unser Baby. Was kann denn da so passieren? Wir gehen morgen natürlich gleich zum Kia, aber ich wollte dennoch mal hier fragen.

Danke für eure Antworten. Unser Internet spinnt leider, weiß nicht wie schnell ich antworten kann.

LG Tanja

Beitrag von m.lena 10.12.09 - 20:49 Uhr

Mir gehts genauso - meine Tochter hat grad Scharlach. Aber mehr als mit nem Abstrich nach ß-Streptokokken zu schauen bleibt nicht übrig.

Beitrag von claire80 10.12.09 - 20:51 Uhr

Meine älteste hatte Scharlach , als ich mit meinem Sohn schwanger war.Der Arzt hat damals gesagt es ist kein Problem. Wie das mit Ringelröteln ist weiß ich allerdings nicht.

LG

Ria

Beitrag von babyschnucki23 10.12.09 - 20:52 Uhr

In dieser SSW sind beide Krankheiten keine Gefahr mehr fürs Baby.. Blut entnahme und dann warten.. aber meistens ist es dasm an Immun ist..

Ruf Deinen Arzt und kläre es aber ..

Mein Sohn hatte Ringelröteln da war ich in der 14 ssw.. Alles bestens und Scharlsch ging auch lange bei uns um....

Beitrag von manonne 10.12.09 - 21:01 Uhr

Hallo,

also gegen Ringelröteln sind viel Frauen immun. Das was du schilderst klingt eher nach Scharlach oder einem einfach grippalen Infekt. Lass das abklären. Wenn es Scharlach ist, dann musst du eventuell auch Antibiotikum nehmen. Ruf nach der Diagnose des Kinderarztes bitte deinen Frauenarzt an. Es gibt nämlich nicht nur einen Scharlacherreger sondern ganz viele und gegen so viele kann man nicht immun sein. Scharlach kann unbehandelt leider ganz böse Folgen haben. Behandelt sind Streptokokken gar kein Problem!

Alles Gute
manonne

Beitrag von eule1206 10.12.09 - 21:03 Uhr

Hallo Tanja,
Scharlach ist auf jeden Fall nicht schlimm. Im KiGa war bei uns auch Scharlach. Luca scheint es zwar nicht gekriegt zu haben, aber auf mich in Form einer "netten" Streptokokken Halsentzündung übertragen haben :-[ Musste ein Antibiotika nehmen. Fand ich zwar jetzt nicht so dolle, aber ohne wäre es nicht weggegangen und Schmerzen hatte ich auch heftigst.
Was die Ringelröteln angeht, da frag lieber noch mal Deinen FA. In der Frühschwangerschaft weiß ich, dass es ziemlich gefährlich ist. Meine aber jetzt nicht mehr. Denke aber eher, dass Dein Kind Scharlach hat. Bei Ringelröteln hat man meins Wissens nach keine Halsschmerzen.
LG und gute Besserung für Deine Maus.
Nicki mit Luca (3 Jahre) und Anna (25. SSW)