Muss mal meine Verwunderung bzw. meinem Ärger Luft machen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 21:12 Uhr

Guten Abend,

ich dachte am Dienstag ich sehe nicht richtig. Nach der Musikschule gehen alle Mütter mit ihren Kinder raus auf dem Parkplatz zum Auto um nach Hause zu fahren. Am Dienstag sah ich eine Sache die mich ziemlich erschrocken hat und ich mich jetzt frage ob das Kind schon öfter unangeschnallt im Auto saß wenn die Mutter nicht mit ihrem Auto sondern mit dem Auto der Oma da war!#kratz#schock An diesem Abend war es allerdings so, dass die Oma mit dem Enkel in der Musikschule war und die Mutter erst zum Schluss dazu kam. Als ich zum Ende hin noch dabei war meine Tochter anzuschnallen, bzw. gerade fertig war und die Tür schließte um zur Fahrerseite zu gehen, ist die besagte Mutter gerade vom Parkplatz an mir vorbei gefahren und als ich ins Auto schaute sah ich, wie der kleine Junge von gerade mal 2 Jahren lediglich auf dem Schoß der Oma saß und die Mutter am Steuer.#schock Ist jetzt nur eine Mutmaßung, aber jetzt gehe ich mal davon aus das sie nur einen Kindersitz haben. In dem Auto der Mutter habe ich schon einen gesehen, da ich sie vom Kiga her schon kannte. Nur jetzt überlege ich, ob das vielleicht schon häufiger vorkam. Denn sehr oft brachte die Mutter ihren Sohn in den Kiga und die Oma holte ihn nur ab. Oh man, das ist doch total verantwortungslos. Nicht nur dass das Verboten ist (nicht ohne Grund), es ist äußerst leichtsinnig sein Kind solcher Gefahr aus zu setzen. Na ja, aber leider ist mir schon häufiger aufgefallen, dass sie mit einigen Dingen ziemlich Naiv umgeht. Aber dazu gehe ich nicht weiter ein, denn das muss ja jeder selber wissen. Nur sowas ist Grundschullehrerin im Refrentariat und die Oma ist für die Delphinprüfungen zuständig. Na ja, aber jedem das seine. Denn ich würde auch nie auf die Idee kommen meiner Tochter zu sagen "piss" aber nur ans Auto!#klatsch Aber das ist Ansichtssache!

LG
Jacqueline

Beitrag von sunflower.1976 10.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo!

Ich kann das auch nicht verstehen!

Mir fällt sowas immer wieder auf, wenn Kinder zum KiGa gebracht und abgeholt werden.
Ein Nachbarskind saß auch schon auf dem Vordersitz mit dem normalen Gurt während hinten der Kindersitz befestigt war - natürlich ungenutzt... Mich hat das sehr gewundert, weil ich die Mutter sonst als sehr fürsorglich und zum Teil ängstlich erlebe.
Ein anderes Kind wurde auf einem Motorroller vorne zwischen den Beinen des Fahrers stehend transportiert.
Das sind leider keine Ausnahmefälle :-( Man kann nur hoffen, dass nichts passiert!

LG Silvia

Beitrag von puenktchen76 10.12.09 - 21:25 Uhr

Ja, manchmal verstehe ich die Leute auch nicht. Ich fahre so nicht mal auf einem großen Parkplatz von einem Laden zum aderen. Da wird immer ordnungsgemäß angeschnallt oder gelaufen.

Meine Nachbarin hat zwei kleine Kinder (6 und 2,5 Jahre alt).
Wenn sie die Kleinen morgens zur Schule und zum Kindergarten fährt sind die auch nie im Sitz. Noch schlimmer - nicht mal angeschnallt!!!!! Die turnen im Auto rum.

Die Einrichtungen sind zwar im Ort, aber trotzdem. Auch in Ortschaften passieren schlimme Unfälle, gerade im morgendlichen Berufsverkehr, wenn es alle eilig haben.

Ich kriege immer die Krise wenn ich das sehe!

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 21:49 Uhr

ich kann das auch überhaupt nicht verstehen. Wir tragen doch die Verantworung für unsere Kinder und damit setzen wir sie einer massiven Gefahr aus!

LG

Beitrag von knutschka 10.12.09 - 21:21 Uhr

Hallo,

die ganzen Punkte zum Ende deines Beitrags haben nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun. Klar, ist es gefährlich, sein Kind nicht genügend zu sichern, aber anstatt das hier breitzutreten, solltest du lieber ihr auf die Füße treten... Sag es ihr, bitte um eine Verkehrskontrolle oder was weiß ich...

Meinst du sie ist eine schlechte Lehrerin, weil sie ihr Kind nicht anschnallt? Ich glaube kaum...

Viele Grüße
Berna

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 21:45 Uhr

Hi,

du hast schon recht, das waren auch nur rand Bemerkungen die mich nichts angehen. Aber ich frage mich ob manche sich der Gefahr bewusst sind?! Hast schon Recht, wenn ich es nochmal mit eigenen Augen sehe werde ich sie mal fragen ob sie keine Angst hat.

Und nein, natürlich ist sie keine schlecht Lehrerin deswegen. Ich wollte damit eigentlich auch nur sagen, dass sie ja eigentlich (wie drücke ich mich am besten aus) nicht doof ist. Hoffe verstehst was ich damit meine.

LG

Beitrag von fraulehrerin 10.12.09 - 21:30 Uhr

Hast Du keine anderen Sorgen, als dich über Sachen von anderen rumzuärgern ??
Also, ganz ehrlich, bei uns kam es auch schon vor, daß wir nach dem Einkaufen unseren Kleinen noch bei der Oma abholen wollten und dann dummerweise gemerkt haben, daß der Kindersitz im anderen Auto ist (wir hatten damals nur einen). Und mein Gott, dann sitzt der Kleine halt mal 800 m auf Papa´s Schoß. Ich weiß, auch auf kurzen Strecken kann ein Unfall passieren, keine Frage, aber es ist nun mal passiert und natürlich fährt man dann auf dieser -eh sehr kurzen- Strecke nicht mit 160 Sachen wie auf der Autobahn durch die Gegend, sondern passt eher auf. Ein anderes Mal war ich spazieren und kam so derart in einen Wolkenbruch hinein, daß ich bei meiner Freundin im eineinhalb km entfernten Dorf geklingelt habe. Nachdem der Regen nicht aufgehört hat, hat sie mich heimgefahren und natürlich saß mein Kleiner wieder auf meinem Schoß, sie hat ja auch gar keinen Kindersitz.
Man kann auch übertreiben. Vielleicht sind es nur ein paar Meter oder keine Ahnung. Ob es jetzt gefährlich ist oder nicht, es ist IHR Problem und nicht deins...

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 21:42 Uhr

dazu fällt mir nichts mehr ein! Ich glaube nicht, dass es IHR Problem ist. Wir tragen Veratnwortung für unsere Kinder und wenn wir sie nicht tragen können, dann sollten wir auch keine haben. Sorry, aber das sind für mich alles Ausreden. Ich weiß doch vor dem Einkaufen, dass ich später mein Kind noch abholen muss etc. . Du trägst die Verantwortung für deine Kinder, sie vertrauen dir. Das ist doch lächerlich zu sagen, dann fährt man nicht gerade 160 Sachen. #klatsch Mit 30 "Sachen" vor einem Baum reicht schon. Also echt. Macht doch mit euch was ihr wollt, aber eure Kinder können sich nicht wehren und es ändern!

Und nein, auch mein Mann würde im Dreieck springen wenn ich nur ein paar Meter mit Lana unangeschnallt mit dem Auto fahre. Zu recht!

Ich wünsche mir echt für deine Kinder, das nie etwas passiert.

Beitrag von fraulehrerin 10.12.09 - 21:56 Uhr

Bist du schon mal zum einkaufen gegangen und zuhause hast du gemerkt, daß du ja die Butter vergessen hast, obwohl du es sogar aufgeschrieben hast ?? Nein, sowas weiß man ja vorher, wenn man Butter braucht und das darf natürlich absolut nicht passieren, daß man dann die Butter vergißt.

Natürlich weiß ich vor dem Einkaufen, daß ich mein Kind abholen muß, aber sorry, daß ich versehentlich ins rote statt ins blaue Auto gestiegen bin und ich leider vergessen habe, zu schauen, ob sich der Sitz auf der Rückbank befindet. Sowas ist menschlich, daß man einfach mal was "vergißt", aber anscheinend bist du nicht menschlich, denn dir passiert sowas ja nicht, du denkst natürlich immer an die Butter...

Weißt du was ?
Geh zur Polizei, mach ne Anzeige, dann wird ihr aufgelauert, sie wird angehalten, muß Strafe zahlen, du bist befriedigt, der Käse ist gegessen und du kannst deinen Abend mit was anderem verbringen, als darüber nachzugrübeln, warum die Nachbarin ihr Kind heute nicht angeschnallt hat.

Beitrag von kathrincat 10.12.09 - 22:03 Uhr

da fährt man noch mal nach hause und holt den sitz, auch wenn es eine fahrt von 1 stunde ist.

Beitrag von fraulehrerin 10.12.09 - 22:06 Uhr

Ja, wenn es eine Fahrt von einer Stunde ist, dann JA. Denn eine Stunde auf dem Schoß wäre etwas anderes als nichtmal 2 Minuten.

Beitrag von kathrincat 10.12.09 - 22:08 Uhr

na, bei 2 min kann man ja erst recht zurückfahren oder oma bringt kind zufuss nachhause.

Beitrag von fraulehrerin 10.12.09 - 22:11 Uhr

Ich habe es aber NICHT gemacht, weil ich vorhatte, mein Kind zwei Minuten lang einer sehr großen Gefahr auszusetzen #augen

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 22:22 Uhr

anscheind doch! Oder erinnerst du dich nach so kurzer Zeit nicht mehr an deine vorherigen Beiträge nicht mehr?#kratz#schock#rofl

Beitrag von fraulehrerin 11.12.09 - 10:04 Uhr

oje, jetzt kapierst du nicht mal, daß das absolut ironisch gemeint war #klatsch

Beitrag von jacqueline81 11.12.09 - 12:08 Uhr

ja, ja, ja Ausreden um seine eigene Idiotie zu überspielen. Sorry, aber kapierst du es nochmal? Ich finde es total lächerlich, dass du versuchst deinen eigene Verantwortungslosigkeit so runter zu spielen. Es ist wirklich traurig mit was für fadenscheinigen Argumenten du kommst. Das tut mir echt leid. Mehr möchte ich auch wirklich nicht dazu sagen und ich hoffe wirklich inständig, dass du nochmal über dein Verhalten nachdenkst. Wenn nicht, dass euch nie etwas auf euren "kurzen" Fahrten passiert. Zum Wohle deiner Kinder und auch für die "etwaigen" Mitverursacher, die nicht mehr glücklich werden obwohl die Eltern fahrlässig gehandelt haben.

Auch hoffe ich, dass das mit dem Fahrrad fahren ohne Helm "ironisch" gemeint war. Ich kenne mehr als 2 Kinder die dadurch ihr Leben gelassen haben. Eine damalige Cousine von mir die leicht von einem LKW gestrreift wurde und mit voller Wucht auf dem Bordstein knallte mit dem Kopf. Mit Helm werden die Schäden wesentlich geringer ausgefallen.:-[ Echt traurig, dass du das immer noch als Argument aufführst!#klatsch

Beitrag von fraulehrerin 11.12.09 - 21:57 Uhr

yyja, ja, ja Ausreden um seine eigene Idiotie zu überspielenyy

ALso, ich würde jetzt mal nen Gang runterfahren. Das ganze war ironisch gemeint und Du hast es nicht kapiert. Dafür kann ich nichts. Punkt. Basta. AUs.

Beitrag von kathrincat 11.12.09 - 07:35 Uhr

doch, sonst hättest du es nicht gemacht. aber, ausreden hast du genug, um deine verantwortungslosigkeit und faulheit noch mal heim zufahren um den sitz zuholen runter zu spielen.:-[

Beitrag von fraulehrerin 11.12.09 - 10:05 Uhr

die zweite, die nicht kapiert, daß das voll von Ironie war #klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von kathrincat 11.12.09 - 10:23 Uhr

war es wohl nicht, sonst würdest du so einen schwachsinn nicht schreiben, wenn es um die sicherheit von kindern geht.

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 22:09 Uhr

#klatsch Gehts noch! Das wird doch immer lächerlicher. Gerade wenn es doch "nur" 2 Minuten sind, ist es doch ein leichteres mal ebend den Sitz zu holen! Echt, Ausreden gibt es!#rofl

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 22:07 Uhr

ja, das Leben kann so leicht sein! Es gibt aber Leute die es sich nur unnötig schwer machen und für ihre #kratz, was auch immer, Ausreden suchen!

Gib dir zu 100% Recht!

LG

Beitrag von kathrincat 10.12.09 - 22:10 Uhr

eben, wenn ich was vergesse muss ich halt noch mal fahren, ob nun kindersitz oder butter,

Beitrag von jacqueline81 10.12.09 - 22:19 Uhr

stimm dir zu und gerade für mein Kind nehme ich den doppelten Weg in kauf!

Beitrag von kathrincat 11.12.09 - 07:35 Uhr

so ist es, sicherheit geht vor!