Starke Rückenschmerzen, Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sarichen 10.12.09 - 21:15 Uhr

Kann mir hier vielleicht jemand helfen? habe seit gestern starke Rückenschmerzen im unteren Bereich. Hauptsächlich Lendenbereich, zieht sich aber auch gern runter bis zum Steiß.
Gestern habe ich mich abends zeitig hingelegt und ich konnte schmerzfrei schlafen. Heute war ich 2 stunden auf den beinen und es fing wieder an. ich habe vormittags eine kurze massage von einer freundin bekommen, dass hat ca. eine halbe stunde die schmerzen gelindert, doch seit dem kämpfe ich weiter. zum arzt schaffe ich es morgen leider nicht, da ich unmöglich früh gehen kann. hat jemand eine idee, woran es liegen könnte? bzw. wie ich den morgigen Tag damit überstehe?

schwanger sein kann ich nicht, glaube ich zumindest zu 99,999%, da ich leider am 01.12. meine rote erdbeerzeit bekommen hatte, die jedoch anders waren als sonst. der erste tag war schmerzfrei und fast nichts (normal ist das nicht gewesen) und der zweite - dritte tag war sehr schmerzhaft und ich bin fast ausgelaufen.

bitte um antwort

Beitrag von prinzessjuly 10.12.09 - 21:29 Uhr

hatte das auch letzten monat auch ganz schlimm...
war ca. 2 wochen vor meiner mens u somit würde ich es als pms dazu zählen denn mit der mens war alles wieder weg...
aber das kann sovieles heißen.
versuchs mit wärme u leichter bewegung u dehnübungen, hilft mir immer ;)

lg July

Beitrag von sarichen 10.12.09 - 21:33 Uhr

würde ja am liebsten zum arzt gehen und zu einen die ursache herausfinden und zum anderen die schmerzen bekämpfen, schaffe es nur leider morgen nicht. da ich voll in den musicalproben bin

und leider auch morgen wieder viel tanzen muss. es ist echt ein kampf. weis zum teil nicht mehr wie ich mich legen, setzen oder geschweige denn stellen soll, damit es erträglicher wird.

Beitrag von prinzessjuly 10.12.09 - 21:46 Uhr

na aber mit dem tanzen würd ich denn erstmal bissel aufpassen, kann dadurch besser aber auch schlimmer werden. und nich mit schmerzmitteln vollpumpen, die unterdrücken nur alles aber schaden mehr als nutzen.
wie gesagt, dehne dein rücken mal bisschen. hock dich ma auf alle viere u denn immer abwechselnd rücken durchdrücken u katzenbuckel machen.

Beitrag von sunny-m 10.12.09 - 23:05 Uhr

Oh, das kenne ich nur zu gut. Diese Schmerzen waren zum Ausflippen, autsch...
Nach Physio, Massagen und Osteopathen wurde dann endlich der Grund für die Schmerzen gefunden. TRIGGERPUNKTE!!! :-[
Hab sehr viel trainiert (Triathlon) und durch die verspannte Muskulatur und letztendlich einem Radsturz hatte ich viele Triggerpunkte. Die haben auch für ein blockiertes ISG gesorgt (dadurch Rückenschmerzen, strahlte auch in Po aus).
Da du anscheinend auch viel trainierst, könnten sich bei dir evtl. auch Triggerpunkte gebildet haben

Kann dir diese Seiten hier wärmsten empfehlen:
http://www.igtm.org/triggerpunkte.html
http://www.praxis-aniol.de/de/Trigger-Osteopraktik_und_Trigger-Sto%C3%9Fwellentherapie/7.html

LG,
Sunny