werde mich von meinem kinderwunsch verabschieden

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gini86 10.12.09 - 21:25 Uhr

hallo ihr lieben.

ich bin grad total unglücklich.eigenlich stand für uns immer fest das wir 2 kinder haben möchten.und ich hab mir das auch von ganzen herzen gewünscht.nun ist es aber so,das unsere tochter(17 monate) immer mal sehr schwierige phasen durchmacht.das ist seit einiger zeit wieder einmal der fall.
jetzt liegt sie schon über 2h im nett und ist die ganze zeit am schreien.und das ist keine ausnahme.weiß mir einfach keinen rat mehr.mein mann und ich streiten uns nur noch über diverse erziehung methoden und sitzen dann oft völlig verzweifelt und am weinen auf der couch.und mir ist heute klar geworden das ich mit einem 2. baby wahrscheinlich maslos überfordert wäre.
diese einsicht tut so weh!mein herz sagt möchte sooo unbedingt ein kleines geschwisterchen für samia.aber das heute war alles zu viel.

vielleicht verschlägt es mich in ein paar jahren wieder in dieses forum.
bin ich den die einzige ,die in so einer situation stegt?ging es den jemand schon mal genauso?

Beitrag von bienchen23w 10.12.09 - 21:37 Uhr

Hallo,


ich stecke auch in so einer situation, bzw sagen wir mal so, ich wünsche mir auch sehnlichst ein 2. Kind, weiß aber nicht ob oder ob nicht, weil es halt auch ein finanzieller aspekt ist ( ich weiß ist nicht das gleich wie bei dir) aber ich werde mich auch erstmal von dem thema veraabschieden, bis ich mir wirklich sicher bin, dass wir es uns vllt doch finanziell erlauben können und ja das tut echt weh.
ich sitze hier auch oft und flenne, weil ich mir eigentlich sehnslichst ein 2. kind wünsche :-(
zudem kommt,dass mein mann angst at, dass unser evtl 2. kind genau das gegenteil von alina wird, sie ist absolut pflegeleicht, beschäftigt sich sehr viel selbst etc .
naja also wird es bei uns auch erstmal bei einem bleiben auch wenns mir schwer fällt :-(

lg

Beitrag von mami2607 10.12.09 - 21:44 Uhr

Meine große heißt auch Alina und ist das totale gegenteil von deiner...Sie beschäftigt sich zwar auch viel alleine aber ist schon immer etwas zickig....

Das war sie auch als ich mein 2.Kind bekommen habe...Aber trotzdem hab ich es geschafft,und es gab sehr oft recht schwierige Zeiten mit ihr.

Jetzt ist sie mittlerweile 8 jahre alt und zickt halt immer ihren Bruder an.Aber das ist ja normal.

Trotz allem haben wir uns jetzt entschlossen,ein 3.Kind zu bekommen (das 1.mit meinem neuen Lebensgefährten) und ich denke wenns klappt dann werd ich das wieder schaffen.

Beitrag von bienchen23w 10.12.09 - 22:02 Uhr

ach doch ne zicke kann sie auch sein ;-) aber hey damit kann ich leben ;-) nur halt sonst ist sie super pflegeleicht :-)

lg

Beitrag von kleinehexe88 10.12.09 - 21:59 Uhr

Hey,
das tut mir sehr leid für dich/euch.
Ich kann nur von meine Cousine erzählen, sie hat auch einen Sohn und wird im Januar 2 Jahre alt. Er ist auch oft am schreien und weinen und klammert sehr, vor allem an der Mama, sie darf nicht mal aus dem Zimmer gehen und da fängt er schon zum weinen an und nicht mal der Papa kann ihn dann beruhigen. Sie war bei einer Heilpraktikerin (glaub ich, weiß nicht mehr genau wie der ausdruck lautet) und hat dort eine Untersuchung machen lassen, dort kam dann raus das er große Verlustängste usw. hat, jetzt nimmt er Bachblüten-Tropfen die speziell auf ihn abgestimmt sind. Und ich kann dir sagen der Kleine ist wie ausgewechselt, beschäftigt sich jetzt mit sich selbst, Mama kann auch mal aus dem Zimmer gehen, er bleibt auch bei Oma und Opa usw. das ist echt wahnsinn. Weiß aber nicht genau was das für eine Untersuchung war, kann nochmal nachfragen wenn du das evtl. in Erwägung ziehst...
Meiner Cousine gings ähnlich wie dir, war sehr verzweifelt usw.
Ist nur ein Tipp...
Liebe Grüße

Beitrag von sussu78 10.12.09 - 22:09 Uhr


Hey, ich kann dich beruhigen, dein Kind ist nicht das einzige das so seltsame Phasen durchmacht. Ihr wißt doch nicht was sie nun hat, sie wird einen Grund haben weshalb sie schreit. Vielleicht kann sie garnicht schlafen und möchte bei euch bleiben, vielleicht macht ihr im Zimmer irgendwas angst, oder sie hat Bauchweh, Kleinkinder schreien nicht grundlos, mit 17 Monaten versteht sie fast alles. Zeigt sie denn mit dem Finger ob ihr was wehtut oder sagt sie aua? Vielleicht will sie wirklich nur Geborgenheit und eure Nähe. Das sind halt Phasen die man durchmachen muss. Mein Sohn ist nun fast 20 Monate, er wacht nachts immer noch für's Fläschen auf, manchmal um 3 h, manchmal schon um halb eins und manchmal erst um halb fünf. Er schläft immer noch nicht durch, hat er ein paar tage mal gemacht und dann wachte er wieder auf. Manchmal wacht er auf und weint auch oder schreit und ich nehme ihn und er legt seinen Kopf direkt auf meine Schulter,wenn er sich beruhigt hat und fast weggeschlafen ist leg ich ihn wieder hin. Wenn er wie am spiess schreit, dann hat er auf jeden Fall irgendwas was ihm wehtut. Wir möchten auch ein zweites Kind. Üben jetzt im 2. Monat und am anfang, also wo er noch so 12 Monate war, hab ich auch gesagt, nein das ist mit zuviel jetzt noch ein zweites, aber ich muss sagen, jetzt ist ein guter Zeitpunkt und ich fühle mich bereit fürs zweite, habe keine Zweifel mehr, der kleine wächst und wird immer mehr verstehen. Klar kann ich dich verstehen, wenn du zweifel hast dann ist es evtl. besser noch ein wenig zu warten bis die kleine ruhiger geworden ist:-)
Wünsche euch alles gute für die Zunkunft. Halt die Ohren Steif und laß dich nicht unterkriegen, du schaffst das#liebdrueck

Beitrag von gini86 10.12.09 - 22:21 Uhr

ich dank dir für deine liebe antwort.

ic h denke auch das sie irgendwas hat.und ihr neues lieblingswort ist zur zeit gerade aua.also hat sie es auch vorhin gesagt.war schon 2 mal beim arzt.der sagt ich soll es nicht weiter beachten:-(.
ausserdem kann man mit ihr überhaupt nicht reden,wenn sie so schreit.
dazu kommt noch das ich angst habe,das ein zweites kind unsere ehe kaputt machen könnte.auch wenn wir es uns beide noch so sehr wünschen.
ich dachte wirklich es ist zeit für ein geschwisterchen #schmoll.
aber nach den letzten wochen fühle ich mich dafür nicht mehr gewabnet.
es macht mich nur so unendlich traurig ,das samia nun wahrscheinlich alleine bleibt.

Beitrag von ginaleib 10.12.09 - 22:42 Uhr

Hallo, sieh das ganze nicht so schwarz auch wenns grade echt schlimm bei euch ist. Diese Trotzigkeit muß ja nicht bleiben. Schreib den 2. Kiwu nicht ab sondern gebt euch noch etwas Zeit. Sie ist noch sehr klein! Ich kenn diese Verzweiflung, mein 2. ist auch so. Sie testet wohl grade mal wieder wie weit sie bei ihren Eltern gehen kann. Wartet einfach noch 1-2 Jahre mit dem Geschwisterchen. Da ist sie auch älter und wird wahrscheinlich auch umgänglicher werden. Wenn sie dann mal in den Kindergarten geht, ist die Situation auch etwas einfacher falls da dann ein Baby kommt. Da kannst du dich Morgens ganz aufs Baby konzentrieren!

Alles Gute für dich und deine Familie

LG Gina

Beitrag von lea9 11.12.09 - 01:01 Uhr

Lass dir von einer Familienberatungsstelle helfen, am besten einer, die systemisch arbeitet. Da kann dein Mann auch mitkommen oder du gehst allein.

Sicherlich muss nur an ein paar Rädchen geschraubt werden und dann geht es euch allen besser!

Beitrag von gini86 11.12.09 - 09:12 Uhr

danke euch allen erstmal für die vielen lieben antworten.
zur zeit ist mein stand der gleiche wie gestern abend.
ich werde mich jetzt erstmal voll und ganz meiner samia witmen bevor ich an ein 2. kind denke.vielleicht in 3-4 jahren nochmal.

aber vielleicht werde ich ja doch wieder rückfällig #schwitz

lg gini