Brauche Euren Rat!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von niki1412 10.12.09 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ich brauche Euren Rat. Folgendes, ich versuche mich kurz zu fassen:

Helena ist 4,5 Monate und schlief schon immer schlecht, tagsüber fast gar nicht, nur im Auto, im Kiwa und ne halbe Stunde gegen 14 Uhr - meist auf dem Sofa. Vor der ersten Impfung ging sie um 20 Uhr ins Bett, Mitternacht Stillmahlzeit, dann gegen 4 Uhr nochmal und um 7/8 Uhr aufstehen. Seit der ersten Impfung wurde es abends dann mal 22 Uhr, mal 23 Uhr... mein Mann und ich gehen meist gegen Mitternacht ins Bett. Fast jedes Mal wacht sie auf (sie schläft seit 3 Wochen im eigenen Zimmer, da sie so geräuschempfindlich ist) wenn wir ins Bett gehen oder gerade gehen wollen... dann kommt sie mit zu uns und wir schlafen. Seit ein paar Tagen wacht sie jedoch, egal wann sie ins Bett ging, jede 1,5 Stunden auf. Und das, nachdem wir manchmal 4 Versuche hatten bis sie endlich im Bett war. Ich gehe eh schon auf dem Zahnfleisch da sie die Flasche ja nicht nehmen will und ich sie nie abgeben kann. Bislang hatten mein Mann und ich wenigstens noch 2-4 Stunden am Abend gemeinsam ohne Kind, nun nicht mehr. Liegt sie dann mit bei mir, stille ich kurz und sie schläft. ABER: stille ich um Mitternacht/0.30 Uhr ist sie um 2.30 Uhr schon wieder an meiner Brust am Nuckeln und da sie sich nun schon drehen kann bedrängt sie mich richtig und rückt mir auf die Pelle. Ich bin somit jede 2. Stunde wach. Ab 6 Uhr zappelt sie rum, quakt und nörgelt, macht Geräusche im Halbschlaf und um 7/8 Uhr stehen wir dann gemeinsam auf. Heute Morgen war ich so fertig, dass ich erst einmal beim KiA anrief und der Sprechstundenhilfe mein Leid klagte. Ich wollte gerne einen Termin für die nächste Woche. Sie meinte, wir sollten morgen Vormittag kommen. Als ich sagte, dass wir da immer zum Babykurs gehen, meinte sie, wir sollten den sausen lassen damit wir am WE schon besser schlafen. Ich also zugesagt. Dann meinte sie, dass sie denke, Helena würde nicht satt werden und der KiA wahrscheinlich einen Abendbrei empfehlen würde. Er würde sie wiegen und für Härtefälle gäbe es ja auch noch diverse Zäpfchen. Ich muss dazu sagen, dass ich ihr Gewicht aktuell auf über 8 kg schätze. Bei der letzten U vor einigen Wochen !!!! hatte sie 7240g. Und sie gab mir noch eine persönliche Empfehlung: Ich solle sie in ihrem Bett ruhig quaken und schreien lassen und raus gehen, mir Kopfhörer aufsetzen und nach 15 Minuten dann nach ihr schauen. Ziemlich verwirrt legte ich auf und rief bei der Dame an, bei der wir den Babykurs haben um abzusagen. Ich schilderte ihr alles (wir telefonierten schließlich über 1 Stunde!!!) und sie war entsetzt und empfahl mir, den Termin abzusagen und zum Kurs zu kommen. Wir würden dann noch einmal darüber sprechen und statt zum KiA sollten wir lieber einen Osteopathen aufsuchen, der mich auch gleich mitbehandeln soll. Sie denke, Helena hätte nachts keinen Hunger, sondern bräuchte eben meine Nähe. Von daher schliefe sie auch im eigenen Bettchen alleine schlecht - Mama fehlt ja.

So, was also machen? Ich bin ziemlich verwirrt und ratlos. Habe aber auch keine Lust Abendbrei zu geben. Wir wollten frühestens Ende des Jahres beginnen und das dann auch mit Pastinake am Mittag. Auf Zäpfchen wollte ich auch nicht zurück greifen... Das ist für mich ein Medikament. Trotzdem interessiert es mich, was der KiA sagt... denn so kann es nicht weiter gehen. Aber den Kurs verpassen ist auch blöd. So weiter gehen kann es jedenfalls auch nicht. Au man...

Sagt mir doch bitte Eure Meinung!

Herzlichen Dank!

Niki mit Helena #blume

Beitrag von deenchen 10.12.09 - 23:27 Uhr

Ehrlich gesagt find ich es echt krass... Zäpfchen geben oder einfach schreien lassen und dir Kopfhörer aufsetzten?! Hammer... #klatsch

Der Tipp mit dem Osteopathen dageben klingt schon sinnvoller. Bei meiner Tochter wurden auch Unstimmigkeiten entdeckt obwohl ich dachte sie wäre in Ordnung.

Ich glaube bei deinem Baby ist das grade eher eine Phase, die bestimmt wieder vorbei geht. Abendbrei würde die Sache wahrscheinlich auch nicht besser machen.

Drück dir die Daumen, das sich bald alles wieder bessert. :-)

Beitrag von honey8319 10.12.09 - 23:27 Uhr

Ach man du arme. bleib stark ;-) wann ist denn dein babykurs? ich würde meine hebamme anrufen, weil ich viel von ihr halte ;-)
an deiner stelle würde ich versuchen zum kurs zu gehen und hinterher zum KIA.
hoffe es klappt bald besser...wünsche eine angenehme nacht
lg Manuela

Beitrag von woelkchen1 10.12.09 - 23:33 Uhr

Es hört sich an wie bei uns damals!
Gerad mit 4-5 Monaten wurde es so richtig schlimm mit der Stillerei, wie bei euch!
Ich hab nix dagegen unternommen, sondern durchgehalten.
Wenn man sich drauf einläßt, gewöhnst du dich dran, und es geht ja nicht ewig so.

Gut möglich, dass Scarlett auch nur meine Nähe wollte, ich weiß es nicht.

Es wird auch wieder besser! So mit 6-7 Monaten fing eine tolle Phase an, da wollte sie nur 1x in der Nacht, das war ein Traum. Hat aber auch nicht gehalten, seit einiger Zeit stille ich sie (sie ist jetzt 14 Monate) noch 2x nachts, manchmal auch eher. Aber da sie bei uns schläft, krieg ich es oft gar nicht richtig mit.

Geh zu dem Kurs, die Frau scheint wesentlich mehr Einfühlungsvermögen zu haben, als dein Arzt- oder die Dame da vorn.

Es ist auch Blödsinn- du brauchst keinen Abendbrei zu geben!
Scarlett ißt manchmal abends 2 Schnitten, Würstchen, Obst, Gemüse und noch einen Joghurt hinterher, und kommt trotzdem 2x.
So mit 12 Monaten wollte sie abends gar nichts essen, nur stillen- und kam erst gegen 5 Uhr erst wieder!

Viel Glück, Sandra

Beitrag von senzill 10.12.09 - 23:46 Uhr

Mensch das kenne ich auch noch..aber schon mal zu Beginn, das geht vorbei!
Zu dem KiA würde ich nicht mehr gehen!!!! Such dir einen anderen. Es ist keine Lösung dem Kind Abends Brei zu geben, es ist ein Ammenmärchen, dass die Kinder dann besser schlafen. Zweitens finde ich es fatal, dass dir eine Sprechstundenhilfe (wenn ich das richtig verstanden habe) rät dein Kind einfach schreihen zu lassen und das ganze 15 min. Mal ehrlich, sagt dir dein Mutterinstinkt dass dies richtig wäre? Und was soll das dann ihrer Meinung nach bringen?? Stillkinder schlafen häufiger unruhiger und es ist einfacher, wenn die Kleine bei dir schläft evtl auch in einem Beistellbett, dann habt ihr mehr Platz im Bett und sie kann dich nicht so bedrängen. Also meiner war auch so ein prima Schläfer, aber ich habe ihn halt angelegt und habe weiter geschlafen, so war ich morgens eigentlich recht fit, ich hätte dir auch nicht mehr sagen können, wie oft ich wach war in der Nacht. Ich würde die Kleine wieder mit zu euch nehmen. Lies mal das Buch "Schlafen und wachen" von Sears, das hat mir total geholfen. Ist ein sehr informatives Buch und hilft dir besser den Schlaf von Babies zu verstehen. LG