Frage an die Familienbettler!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lexa8102 11.12.09 - 07:52 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mal eine Frage an die Familienbettler: Wie macht ihr das mit dem Zwerg, wenn ihr noch nicht ins Bett geht? Also der Zwerg quasi eher ins Bett geht als ihr?

Wir haben nämlich das Problem, dass er noch mind. 1 x wach wird bevor wir dann ins Bett gehen. Und wenn er wach wird, steht er gleich auf. Ich habe dann Angst, dass er rausfällt.

Wie macht ihr das?

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von binnurich 11.12.09 - 08:19 Uhr

beibringen, dass er liegen bleiben muss
was weiches vors Bett legen
und ein ganz dunkles Licht anlassen

Beitrag von lilliana 11.12.09 - 08:43 Uhr

Meine Tochter hat sich immer nur hingesetzt und gerufen, weil sie wusste, dass 5 Sekunden später jemand angerannt (ja wirklich gerannt, eben weil ich auch immer Angst hatte) kommt. Sie hat sich wie gesagt höchstens hingesetzt, was anderes hat sie nie versucht. Jedoch hab ich immer mit den Decken eine Mauer an der einzigen offen Seite vom Bett gebaut, da wäre sie in Robb- und Anfangskrabbelzeiten auch nicht drüber gekommen.
Jetzt ist sie 10 Monate und klettert einfach raus und kommt zu uns wenn was ist ;-)

Beitrag von criseldis2006 11.12.09 - 08:46 Uhr

Hallo,

meine Mäuse gehen um 19 Uhr ins Bett - in ihr Bett.

Und wenn sie dann nachts wach werden, kommen sie zu uns.

Wenn Laura direkt bei uns schlafen würde, würde sie tausend mal aufstehen.

Aber so klappt das wunderbar.

LG Heike

Beitrag von lexa8102 11.12.09 - 16:55 Uhr

Ja, so mache ich das jetzt auch.

Leider schläfter zurzeit nur im großen Bett ein und wenn ich ihn dann "umbette" wacht er meist wieder auf und es geht von vorn los.

Vg Lexa

Beitrag von anarchie 11.12.09 - 09:46 Uhr

Huhu!

Oh ja, das kenne ich...aber meine Kinder haben normalerweise gerufen...

Ich habe ein babyfon mit Bildübertragung - wie wäre es denn damit?

Ansonsten Matratzen/Decken vors bett legen und ziegen, wie man sicher vom Bett kommt...denn fürs "Beibringen" unf Erlären ist er ja noch einw eng klein...

lg

melanie mit 4 Familienbett-Kindern
(7, 5, 2, und 3 Monate)

Beitrag von mamafant 11.12.09 - 11:58 Uhr

Hallo,

unser Mini schläft aus dem Grund mit im Wohnzimmer auf der Couch und geht erst mit uns in Bett. Das Schlafzimmer ist ein Stockwerk weiter oben, bis ich oben wäre, wäre er schon hundertmal rausgepurzelt.

LG

Beitrag von lexa8102 11.12.09 - 16:54 Uhr

Das geht leider nicht, da wir im Wohnzimmer ja noch hantieren und er da nicht schlafen könnte.

Trotzdem danke für deine Antwort.

Vg Lexa

Beitrag von mamafant 11.12.09 - 19:53 Uhr

Schade, bei uns funktioniert das.
Ich hab auch schon versucht ihn nach dem Einschlafen ins sein Bett zu legen, klappt ganz gut, aber er wird nach kurzer Zeit wach, weil es ihm zu leise ist#schein

Du kannst aber dein Familienbett gut sichern, indem du möglichst eine Seite des Bettes an die Wand stellst und an der offenen Seite kannst du die Kinderbettmatratze auf den Boden legen. Wenn er mal rauspurzelt fällt er weich und die Matratze wird wenigstens sinnvoll genutzt;-)

Beitrag von lexa8102 11.12.09 - 22:25 Uhr

Danke für den Tipp.

Werde ihn einfach ins Bett holen, wenn er wach wird und wir schon im Bett sind...

Habe es bisher auch so gemacht. Er schläft dann zwar nicht ruhig (weil wir alle weniger Platz haben), aber es ist irgendwie angenehmer.

Viele Grüße,
Lexa