verdacht auf Nierenprobleme beim Kleinen ;o(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosinen 11.12.09 - 09:52 Uhr

Hallo zusammen,


bin jetzt in der 31 SSW ( fast 32 SSW ) war am Mittwoch zum vierten mal in der Pränatalen für den froßen Ultraschall, eine Woche davor war ich auch noch beim Gyn zum Ultraschall.

Ich muß so häufig wg vermehrten Fruchtwasser durch meine SS-Diabetis.

So bis Mittwoch war alles immer super alle Organe usw. und jetzt plötzlich sieht man die Nieren deutlicher wie es sein soll #zitter sozusagen echogene Nieren, aber FW ist mehr wie genügend und die Blase war auch gefüllt . die Nieren sind auch nicht vergößert nur echogen .

Ich muß jetzt nochmal zu einem Spezilisten mit KInderarzt wg Vorgeschichte .

Oh man ich habe so angst, mein Gyn meinte zwar ich soll mir keien Sorgen machen, wenn es schlimmer wäre hätte man es schon eher festgestellt.

DerDoc von der Pränatalen meinte uach dass das alles nicht zusammen paßt, denn wenn Nieren nicht funktionieren, dann gäbe es kein FW geschweige denn eine gefüllte Blase. Aber man müße kucken, nicht dass doch was ist was übersehen wird.

Hattet ihr das auch das am Ultraschall etwas entdeckt wurde was aber sich im nachhinein als harmlos rausstellte.

vielen Dank für eure Antworten

lg Rosi

Beitrag von cheekymonkey 11.12.09 - 10:15 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn wurden in der 21. SSW stark vergrößerte Nierenbecken festgestellt. Das hat sich auch bis zur Geburt bei jedem Ultraschall bestätigt.

Na ja, nach der Geburt war auf jeden Fall alles wie weggeblasen. Nierenbecken waren in Ordnung. Nieren, Blase und Harnröhre haben genauso funktioniert wie es sich gehört. Bis heute (er ist jetzt fast 2,5 Jahre alt)....

Hoffe, ich kann dich damit ein bißchen beruhigen und die Sorgen nehmen.

Gruß, und noch schönere letzte Wochen, bis du den kleinen Bär in den Händen halten kannst. GESUND...

nadine

Beitrag von rosinen 11.12.09 - 10:24 Uhr

Hallo Nadine,


ja vielen Dank, deine Antwort hat mich mehr wie beruhigt.

Ich habe mich schon mit allem auseinander gesetzt incl. Nierentransplantation #schock

vielen Dank nochmal.


lg Rosi

Beitrag von juju277 11.12.09 - 11:02 Uhr

Hi,

mach dir keine zu großen Sorgen, so etwas kommt sicher öfter vor, Fluch und Segen der Technik...
Einer unserer Neffen sollte laut US mit hoher Wahrscheinlichkeit Down-Syndrom haben, irgendwetwas mit der Harnröhre hat auch nicht gestimmt. Der Kerl geht inzwischen auf'S Gymnasium und ist kerngesund...
Die Tochter einer Freundin hatte laut US eine Zyste im Kopf, die sich aber wohl wie durch ein Wunder nach der Geburt völlig in Luft aufgelöst hat...
Unser jetziger Krümel hatte anfangs auf dem US immer 6 Finger an einer Hand, jetzt anscheinend nicht mehr, bin mal gespannt...

Also, wenn es wirklich etwas stark außergewöhnliches wäre, hätte man es sicher schon festgestellt, das denke ich auch.
Warte mal den Spezialultraschall ab, die können das sicher genauer sehen und versuch, dich nicht so verrückt zu machen #liebdrueck.

LG juju mit #baby und #klee 21. SSW