Er schreit die Brust an

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snoopy.83 11.12.09 - 10:03 Uhr

Hallöchen,

seit einigen Tagen gibt es schon wieder bisschen probleme beim stillen. Aber seit heute verweigert er die Brust, als es heut früh halb sieben munter wurde hab ich die Windel gewechselt und umgezogen die üblichen sachen halt. Und wollte stillen und da wollte er schon nicht hat nur kurz getrunken und gemeckert, hab mich dann mit ihm noch mal hingelegt bis 9uhr und es grad noch mal versucht, er möchte nicht. Aber er ist ruhig. Wachstumsphase?
Er würgt auch seit einigen Tagen frühs wieder und heute extrem so das ich ihn auf dem wickeltisch schnell umdrehen mußte weil ich dachte er muß sich übergeben.

Kennt das jemand? Kann mir da jemand helfen

LG, Antje mit Kevin heute 12 Wochen

Beitrag von eisbaer.baby 11.12.09 - 10:42 Uhr

hmmm, also stilltechnisch könnte es am alter deines sohnes liegen, mit 3-4 monaten stellt sich ja einiges um!

wegen dem würgen ist mir jetzt spontan eingefallen, dass meine tochter das vitamin D nicht vertragen hat! wir haben es dann nach rücksprache mit dem KIA abgesetzt, weil sie sich davon auch immer übergeben musste - immer kam etwa 1/2 h nach der tablette alles wieder raus!

ich hoffe, du bekommst noch sachdienlichere hinweise!

lg bianca

Beitrag von qrupa 11.12.09 - 11:01 Uhr

Hallo

das klingt nach Brustschimpfphase. Ist eine anstrengende Zeit, aber es vergeht. Meine Süße war tagelang nicht dazu zu bewegen zu stillen wenn sie wach war. ich hab sie dann ausgetrickst udn im Halbschlaf gestillt. Einfach ein paar tropfen Milch ausstreichen udn mit der Brust an der Lippe kitzeln. da hat sie getrunken als wäre nie was gewesen, aber sobald sie wach war gab es nur Geschrei und gehampel. Nach ein paar tagen war alles wieder wie immer.

LG
qrupa

Beitrag von mysterya 11.12.09 - 11:28 Uhr

Er könnte in der Brustschimpfphase sein, hatte meine damals auch. Geht auch wieder weg. Versuch das Stillen möglichst unverkrampft zu halten, akzeptiere wenn er aber gar nicht trinken möchte. Versuch es dann einfach später nochmal wieder. Bevor du ihm die Brust anbietest, ist es ein guter Trick, sie schon ein bisschen zu stimulieren und mit Milch zu umstreichen, oft meckern die Kinder weil sie keine Lust haben auf den milcheinschuss zu warten. Das geht ihnen nicht schnell genug und wenn es dann nach Milch riecht und schmeckt lassen sie sich eher überzeugen. bei mir waren ca. 2 Wochen problematisch, danach konnte ich noch viele viele viele Monate ganz problemlos stillen. Also nicht aufgeben und Ruhe bewahren!

Beitrag von snoopy.83 11.12.09 - 12:19 Uhr

So war er schon mal vor einer ganzen weile. Es ist auch so das wenn er kurz saugt und abgeht von der Brust das ich ihn mit der milch vollspritze #hicks (der sieht manchmal aus, bis auf den kopf) da kann es ja nicht daran liegen würd ich mal sagen das er warten muß auf den milch einschuss. Mal schauen wie er dann möchte, war grad draußen mit ihm und er schläft. Er hat seit gestern 23uhr nichts mehr richtig zu sich genommen.
Abwarten.

Aber danke für die Antworten :-)

Beitrag von userinmv 11.12.09 - 16:50 Uhr

würde auch sagen Brustschimpffase.

Hast du sonnst auch Spargel gegessen? Habs auch nicht gewußt vorher, und mal ein gericht mit spargel gegessen, da hat sie sich so für die Milch geekelt, nach 8 Stunden wars wieder vorbei.

l.G.
Bieke