Auf welche Lebensmittel verzichtet ihr während der Stillzeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eisbaer.baby 11.12.09 - 10:14 Uhr

Hallo, Ihr Lieben!

die entbindug rückt immer näher und damit auch die stillzeit und ich mach mir wieder viele gedanken drüber. meine große tochter und ich sind leider überhaupt nicht miteinander zurecht gekommen, wodurch ich nach 10 wochen entnervt aufgegeben habe, danach wurde alles besser! aber ich will es trotzdem wieder probieren!

die frage, die ich jetzt habe, ist, auf welche lebensmittel reagieren die babys besonders doll, welche lasst ihr weg, weil eure kinder entweder doll reagieren oder ihr von vornherein wisst, dass es nicht gut ist?

meine tochter hat sehr stark bereits auf geringe mengen zwiebel, knoblauch, sauerkraut, rotkohl und alles andere treibende reagiert. ich musste wirklich extra für mich kochen, weil sie zwiebel gar nicht verarbeiten konnte... salbei und pfefferminz ist klar wegen der milchreduktion, orangen oder irgendwelche säfte hat sie z.b. überhaupt nicht drauf reagiert, wo andere kinder ja sofort nen wunden po bekommen...

wie ist das denn mit johannisbeer- und kirschsaft z.b. ???

bin gespannt auf eure "listen"!

lg bianca

Beitrag von berliner-kindl. 11.12.09 - 10:20 Uhr

Hab auf garnix verzichtet;-)

Beitrag von aletheia 11.12.09 - 10:25 Uhr

#schock Listen ?
Ich esse eigentlich ganz normal...
Auch Scharfes, ordentlich Knoblauch...
Oh Gott, wenn ich mich da auch noch verrückt machen würde...
Mein Kleiner hat noch nie auf irgendwas komisch reagiert.

LG, a.

Beitrag von eisbaer.baby 11.12.09 - 10:31 Uhr

wie gesagt, meine große hat bereits auf kleinste mengen knoblauch oder zwiebel mit übelsten blähungen reagiert - sie war da sehr empfindlich, hat allerdings wahrscheinlich mit ihrem darm zu tun, sie hatte bis sie 3 war damit doll probleme, wir hatten sogar einmal einen darmverschluß und sind einer not-op nur knapp entgangen!

es ist also nicht bei allen kindern so einfach!!!

Beitrag von lilliana 11.12.09 - 10:33 Uhr

dann frag doch nicht, wenn du sowieso weisst, was du hören willst...

Beitrag von eisbaer.baby 11.12.09 - 10:39 Uhr

meine fragestellung ist doch eindeutig oder? ich möchte wissen, auf was man verzichtet und nicht, auf was man nicht verzichtet!

wenn ich's wüsste, würd ich nicht fragen!

Beitrag von 20girli 11.12.09 - 11:11 Uhr

Hi,

ich denke das da jedes Kind anders ist..und dir wird warscheinlich nur helfen es auszuprobieren ;-)

Vielleicht verträgt dein zweites Kind viel mehr...es muss ja nicht sein das es genauso empfindlich reagiert wie deine Tochter.
Es wird bestimmt problemloser laufen :-)

Das schwierige ist ja eben das man es nicht pauschal sagen kann.

Auch wenn es Geschwisterkinder sind...sie können trotzdem total anders sein...

Probiere es aus,

eine schöen Restschwangerschaft wünsche ich dir noch...ach ich konnte alles essen in der Stillzeit..nur O-säft musste ich vorsichtig sein, weil mein kleiner dann doch etwas wund wurde.

LG Kerstin

Beitrag von aletheia 11.12.09 - 10:35 Uhr

Das ist natürlich nicht schön.
Aber denkst du nicht, das deine Tochter durch ihre Darmprobleme da eine Ausnahme ist und man im Normalfall in der Stillzeit keine spezielle Ernährung beachten muss?

Beitrag von qrupa 11.12.09 - 10:50 Uhr

Hallo

deine Tochter ist sicher ein Extremfall gewesen. Die meisten Babys vertragen fast alles. Als Faustformel kann man eigentlich sagen, dass alles was Frau ind er SS gegessen hat auch in der Stillzeit vertragen wird, weil die Bbays die Dinge durch das Fruchtwasser schon kennegelernt haben. Ausnamen gibt es wie überall im Leben. Es muß also nicht unbedingt gleich am ersten Tag ein dicker Linseneintopf sein, aber einfach mal vorsichtig testen.

Das einzige worauf meine Tochter reagiert hat war frischer Knoblauch. Das aber auch nur in den ersten 3 oder 4 Monaten. Gekocht war er auch kein Problem.

LG
qrupa

Beitrag von tragemama 11.12.09 - 11:20 Uhr

Auf gar keine. Meine Kleine hatte bisher kein Bauchweh oder wunden Po. Hätte sie eines davon, würde ich versuchen, rauszufiltern, was genau sie nicht verträgt. Bisher hat sie alles Vertragen (Citrusfrüchte, Hülsenfrüchte, Kohl...).

LG Andrea

Beitrag von scrapie 11.12.09 - 12:00 Uhr

bis auf Alk und Nikotin oder andere Drogen/Medikamente hab ich alles gegessen und getrunken - ohne Ausnahmen- wie immer.

Beitrag von karin3 11.12.09 - 12:08 Uhr

Hallo,

meine Maus reagiert auf Nüsse. #heul #schmoll
Ansonsten lass ich vorsichtshalber alles blähende oder allzu saures weg.

Gruß Karin

Beitrag von wurmologin 11.12.09 - 13:41 Uhr

hi,

ich hab auch nichts verzichtet...

Fakt ist:
- bei Hülsenfrüchten, Kohl, Ballaststoffreicher NAhrung ist das UNVERDAULICHE das, was bei DIR blähend wirkt. Unverdaulich heißt, es wird von deinem Körper nicht aufgenommen, also kommt es auch nicht in die Muttermilch und wirkt bei deinem Kind nicht blähend...
ich würde niemals auf den Eiweißgehalt von Hülsenfrüchten verzichten, nur weil mein Kind Blähungen bekommen könnte. Und wenn es nach einem Bohnengericht blähungen hätte, würde ich nach anderen Ursachen als den Bohnen suchen...

- ätherische Öle, (wie bei Knoblauch, Zwiebeln, Kräutern) und Säuren können in die MuMi übergehen und eine Wirkung haben, müssen aber nicht...

ich würde nicht von vorherein verzichten, sondern erst mal sehen, wie es wird...

viele grüße
w.