Frage zum Mutterschutzgesetz????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandra-daniel 11.12.09 - 10:36 Uhr

Hallo ihr lieben...

hab mal ne Frage zum Muschu..also ich bin Krankenschwester in Teilzeit und in der 16.SSW
Nun muß ich ja als KS auch am WE arbeiten,so nun hatte ich die Woche frei und muß also morgen zum Dienst hab grad angerufen und gefragt wie ich arbeiten muß/soll also Früh/Spät ok aber nun sind bei uns einige Krank und es stellt sich raus das ich jeweils an beiden Tagen eine Stationsseite alleine machen muß(normalerweise sind wir zu dritt und jetzt nur noch zu zweit).

Ist das überhaupt rechtlich erlaubt??

Man muß sich das so vorstellen es waren mal 2 Stationen die mitlerweile zu einer zusammengelegt wurden also zwischen den beiden Stationen ist ein breiter Flur!!
Auf einer Seite dann ich und auf der anderen ne Kollegin!!

Die 2.Frage ist wenn ich am WE gearbeitet hab d.h. diesen Sonntag Spät darf ich dann überhaupt am Montag Früh arbeiten???Habe nämlich gelesen das ich nach dem WE 24h frei haben müsste!?!

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen und Vielen Dank im vorraus...

lg Sandra

Beitrag von shy 11.12.09 - 10:45 Uhr

es ist laut muschu-gesetz verboten dass dun sonn-und feiertags arbeitest und du darfst nicht zwischen 20:00 und 6:00 uhr morgens arbeiten.

tust du dies doch(auch wenns freiwillig ist) macht sich deine arbeitsstelle strafbar!

muschu hat schon seinen gründe,also ich würde denen das mitteilen und es nicht machen,geht ja um dein kind!

LG Melli

Beitrag von sandra-daniel 11.12.09 - 10:47 Uhr

Hallo..doch an So-und Feiertagen darf ich arbeiten wenn ich danach 24h Ruhepause habe es gibt da ausnahmen..
lg

Beitrag von shy 11.12.09 - 10:54 Uhr

also ich habe jetzt noch mal bißchen gegoogelt und ich finde nirgends ausnahme fälle die es erlauben an sonn und feiertagen zu arbeiten wenn man schwanger ist. überall lese ich nur das generelle verbot!

vielleicht irre ich mich ja aber vorstellen dass du das darfst kann ich mir nicht,es sei denn es gibt ausnahmen die mit deinem beruf zusammen hängen.

LG Melli

Beitrag von shy 11.12.09 - 10:59 Uhr

:-D habs gefunden,in deinem beruf gibt es tatsächlich ausnahme.

bin ich auch wieder schlauer :-)

Beitrag von courtney13 11.12.09 - 10:59 Uhr

Zur 2. Frage!

§ 8 (1) MuSchu
Werdende Mütter dürfen nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Urh und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden.
(ACHTUNG siehe Absatz 4)

§ 8 (3)
Abweichend vom nachtarbeitsverbot dürfen werdende Mütter in den ersten vier Monaten der Schwangerschaft beschftigt werden wenn:
1. in Gast und Schankwirtschaften un im übrigen Beherbergunsesen bis 22:00 Uhr
2. in Landwirtschfaft ab 5 Uhr
3. als Künstlerinnen bei Musikaufführungen, theatervorstellung und ähnlichen Aufführung bis 23 Uhr

§ 8 (4)
... in Krankenpflegeberufe- und ... dürfen werdende Mütter, abweichend von Absatz 1 an Sonn und Feiertagen beschäftigt werden, wenn ihnen in jeder Woche ienmal eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens 24 Stunden im Anschluss an eine Nachtruhe gewährt wird.

Also hier steht nix drin, von wegen 24 Stunden frei nach WE arbeit!!!

Zur 1. Frage:
die Frage ist, ob es von der Tätigkeit her zumutbar ist???
Du weißt ja sicher - heben nur bis 5 kg, keine schwere körperliche ARbiet, keine schädlichen Einwirkungen von gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Strahlen von Staub, Gasen oder Dämpfen, von Hitze Kälte oder Nässe, ERschütterung oder Lärm.

Nach Ablauf des fünften Monats der SS mit arbeiten, bei denen sie ständig sthen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich vier Stunden überschreitet
mit arbeiten, bei denen sie sich häufig erheblich strecken oder beugen oder bie denen sie dauernd hocken oder sich gebückt halten müssen.
Bedieneung ovn Geräten und Maschinen aller Art mit hoher Fußbeanspruchung
mit ARbieten, bei denen sie erhöhten Unfallgefahren, insbesondere der Gefahr auszugleeiten zu fallen oder abzustürzen ausgesetzt sind.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Entschuldige die Fehler! Das passiert beim schnellen abtippen!

Gruß Courtney

Beitrag von jbw 11.12.09 - 11:02 Uhr

Hallo,

ich denke, bei Dir kommen mehrere Sachen zusammen, und es ist wichtig, das alles auseinanderzuhalten:

1.) Laut MuSchuGesetz ist Arbeit am Wochenende und nachts für Schwangere verboten. Ich kenne aber den Fall einer Freunding, die als Journalistin auch gelegentlich Wochenenddienst hatte, und ihrem AG schriftlich mitgeteilt hat, dass sie das auf eigenen Wunsch weiter machen möchte. Die Arbeit ist ja am WE nicht anstrengender oder gefährlicher als unter der Woche. Der AG macht sich dann auch nicht strafbar. Überleg Dir, ob Du am WE arbeiten willst/kannst, und besprich das mit Deinem AG.

2.) So Spätschicht und Mo gleich wieder früh - das hoert sich so an, als wuerden vorgeschriebene Ruhezeiten nicht eingehalten. Ich weiss es aber nicht. Ich denke auch, das hat nix mit SST zu tun, sondern das gilt immer.

3.) Wenn Du eine Seite allein machen musst, mit anderen Worten, wenn ihr personell unterbesetzt seid, dann ist das auch ein generelles Problem Deines AG, das nichts mit Deiner SST zu tun hat. Wenn die Unterbesetzung nur am WE ist, dann kannst Du überlegen, ob Du aufgrund der SST die WE ablehnst. Unter der Woche musst Du das aber akzeptieren.

Viel Erfolg, und alles Gute,
J.