Wie versteckt ihr euren Ärger??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von -.saskia.- 11.12.09 - 11:19 Uhr

Hallo liebe Mamis,

wie macht ihr das eigentlich?
Euer Sonnenschein schreit, ist kaum zu beruhigen, ist hunde müde möchte aber nicht schlafen. Ihr steht 3-5 mal die Nacht auf um euren schreienden und weinenden Engel zu trösten.
Wie schafft ihr es cool zu bleiben?

Eigentlich ist meine Maus ein Traumbaby! Das Einschlafen selber bereitet Probleme aber ansonsten läuft es gut. Sie schläft durch, kann sich alleine beschäftigen, ect.
Aber die letzten Nächte waren echt anstrengend.
Gestern bin ich innerhalb von 1 Stunde 6 mal aufgestanden.
Sie hat zur Zeit einen Wachstumsschub.
Mit jedem Aufstehen merkte ich, dass es irgendwie in mir brodelt. Ich will mich eigentlich nicht ärgern aber es passiert einfach.
Zum Glück habe ich es geschafft mich zusammen zu reißen.

Wir geht ihr denn mit eurem Ärger um???

Ganz liebe Grüße
Saskia + Caro-Marie (4 Monate)

Beitrag von mrs-norris 11.12.09 - 11:27 Uhr

Ich denk mir immer: Es ist ein Baby, es macht alles nicht mit Absicht ... Und das sag ich wenn ich in so einer Phase bin dauernd vor mich hin.
Außerdem stell ich mir vor, wie mein Kleiner mich sonst anlacht, mit mir kuschelt und einfach super süß und wunderschön ist. Das hilft dann immer!

LG Isa mit Philipp *27.02.2009


P. S. An die Zeiten, in denen ich innerhalb einer Stunde gefühlte 100 mal aufgestanden bin, kann ich mich noch gut erinnern.

Beitrag von emeri 11.12.09 - 11:36 Uhr

hey,

manchmal habe ich auch einen knoten im bauch, wenn ich nachts das 3. mal rausmuss um den zwerg zu füttern. (bin generell nicht der freundlichste mensch wenn ich müde bin oder aufgeweckt werde). dann habe ich den weg um das fläschchen zu machen und wenn ich dann dasitze, mit dem kleinen süßen zwerg im arm, der seine kleinen ärmchen ausstreckt und ich ihm zusehe wie er genüsslich sein fläschchen leer trinkt denke ich mir: "meine güte, es ist so ein wunder! ich habe wirklich glück!". tja, und dann schläft er friedlich ein, schmatzt noch genüsslich nach (spätestens da muss man ihn einfach lieben) und ich kann mich wieder hinlegen und weiterschlafen.

nur einmal wurde ich lauter, da hat er mir mit seinen kleinen fingern die haut zwischen den schlüsselbeinen ganz fest zusammengekniffen. das tat echt weh. kaum zu glauben wie viel kraft so winzige finger haben können. (hatte am nächsten tag noch blaue flecken dort) allerdings habe ich da nicht wirklich ihn angemotzt, sondern einfach wegen dem schmerz aufgeheult und ihm dann mitgeteilt, dass es so ja mal gar nicht geht.

lg emeri und zwerg (fast 8 monate)

Beitrag von maryalex 11.12.09 - 11:56 Uhr

Hallo!
Ich stehe nachts garnicht auf, also muss ich mich auch nicht ärgern:P
Wenn Mara bisher das erste Mal gemeckert hat, dann ist mein Mann aufgestanden, hat sie zu uns ins Bett geholt und da ist sie geblieben, bis wir aufgestanden sind. Mittlerweile schläft sie zum Glück seit ca 1 Woche durch bis mein Mann aufstehen muss, danach schläft sie noch 2 Stunden bei mir weiter (nach dem stillen).
Wenn deine Kleine Fläschchen bekommt, würde ich 1 Mal selbst gehen, 1 Mal meinen Mann schicken (vorausgesetzt, du hast einen). Zudem würde ich mein Kind in meinem Bett schlafen lassen, weil ich keine Lust hätte, nachts aufzustehen und ich würde mir 2 Thermoskannen(heißes+kaltes Wasser), Fläschchen und Pulver ans Bett stellen, dann muss man auch nicht aufstehen, folglich gibts keinen Grund sich zu ärgern;-)
LG Mary mit Nikolai (2 3/4) und Mara (13 Monate)

Beitrag von 12twins07 11.12.09 - 12:02 Uhr

Denk einfach was für ein Glück du hast so einen brüllenden Sonnenschein zu haben, denn andere WunschMamis würde alles dafür tun um mit dir zu tauschen.

Beitrag von sonne108 11.12.09 - 12:32 Uhr

Ich denk dann an meine Bekannte, deren Sohn kurz nach der Geburt leider gestorben ist #heul

Ich kann Dich aber gut verstehen, bin auch muffelig, wenn man mich weckt.

lg Sabine

Beitrag von jumarie1982 11.12.09 - 12:38 Uhr

Wenn mein Frosch nachts meckert, dreh ich mich mit ihm auf die Seite, mach den StillBH auf, lass ihn andocken und schlaf weiter. Irgendwann wach ich auf, mach den StillBH wieder zu und schlaf wieder weiter.

Muss nicht raus, keiner wird richtig wach und alle sind ausgeschlafen.

Versteh nicht, wie mans sich selbst schwer machen kann ;-)

LG
Jumarie (& Frosch Alex, heute 7 Monate, der letzte Nacht 5-8 mal getrunken hat)

Beitrag von mrs.smith 11.12.09 - 13:09 Uhr

Schön, dass das bei Euch so problemlos funktioniert.
Ich kenne aber genug Stillmamis, wo auch das nachts nicht ohne weiteres geht, die Kinder wach sind und schreien.
Ich finde solche Antworten immer total daneben.
Wenn Dich das Problem nicht betrifft, freu Dich doch, aber spar Dir solche Kommentare!

Beitrag von jumarie1982 11.12.09 - 13:16 Uhr

Wie ich wo antworte, musst schon mir überlassen!

Und ich kenn zum Beispiel nur Stillmamis, bei denen es auch so problemlos funktioniert, vorausgesetzt, sie haben den Irrglauben vom Kind im eigenen Bett und festen Stillzeiten aufgegeben!

95% der Schwierigkeiten gerade Nachts sind sicherlich hausgemacht!

Beitrag von susya 11.12.09 - 13:19 Uhr

Meine Freundin stillt und muss trotzdem aufstehen, weil ihr Zwerg im Liegen trinken mag, sondern nur, wenn er auf ihrem Schoß sitzt. Und das bis zu 8 mal pro nacht.

Ganz abgesehen davon schrieb die TE, dass sie NICHT stillt(stillen kann und daher ist ihr das "Still-BH aufmachen-andocken-weiterschlafen" nunmal nicht möglich.

Beitrag von jumarie1982 11.12.09 - 13:24 Uhr

Wo genau schreibt sie das?

Ich hab's jetzt 3 mal gelesen und finds nicht!
Entweder ich bin blind, oder du hast gedichtet...?

Beitrag von jacky 11.12.09 - 14:33 Uhr

Meine Kleine schläft neben mir. Ich muss also nie raus. Wenn sie wach wird und weint: Schnuller geben, weiterschlafen. Warum soll man es sich unnötig schwer machen!