Wie lange Zeit geben, damit sich Hunde aneinander gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mineos 11.12.09 - 11:45 Uhr

Hallo,

eure weisen Ratschläge sind mal wieder gesucht. Meine Mutter hat sich zu ihrer 3 jährigen Hündin vor ca. 3 Wochen eine zweite Hündin angeschafft. Am Anfang sah es wirklich aus, als würden sie sich gut verstehen. Dann hat sich die "ältere" Hündin beim Gassi gehen letzte Woche die Pfote verletzt (ist wohl auf was scharfes getreten) und seit dem ist der Teufel los. Die Hündin hat wohl irgendwie in Verbindung gebracht, dass die neue Hündin an dem Schmerz Schuld wäre, was ja nicht stimmt. Seit dem gibt es beinahe täglich Raufereien, die richtig böse aussehen. Meine Mutter versucht immer dazwischen zu gehen, sie kann ja nicht warten, bis einer der Hunde schwer verletzt wird (die "alte" ist ein Stück größer als die neue, wobei sie wohl fast gleich alt sind).

So. Was tun? Wie lange soll man da zuschauen? Meint ihr, die Chancen stehen gut, dass das wieder besser wir? Wie verhält man sich da am besten?

Vielleicht hat jemand gute Tipps.

LG

Beitrag von booo 11.12.09 - 12:35 Uhr

Ich würde das von einem Hundetrainer beurteilen lassen, evtl hat sich einfach eine Rangfolge herausgestellt und evtl behandelt ihr die Hunde ihrem Rang nach aber falsch, was zu streiterein führen kann.

Beitrag von petra1982 11.12.09 - 12:37 Uhr

wieso hat sie sich denn zu ihrem drei jährigen hund einen gleich alten geholt? mit nem welpen wäre dies viel sorgenfreier wahrscheinlich.

Beitrag von mineos 11.12.09 - 12:53 Uhr

Naja, sie wollte einfach nicht nochmal mit einem Welpen anfangen... sie dachte halt, sie tut was gutes, wenn sie einem herrenlosen Hündchen ein zuhause gibt.

Beitrag von petra1982 11.12.09 - 12:57 Uhr

kann ich verstehen, am besten du holst dir wirklich einen hundetrainer und der soll das ganze mal beurteilen....könnte da auch nicht zusehen