gebt ihr babykekse und co?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnyp 11.12.09 - 12:19 Uhr

huhu

mein kleinr ist 11monate.und alle in meinem umkreis geben ihren mäusen kekse, dinkelstangen, reiswaffeln apfelstücke.

ich bin da extrem vorsichtig.hatten ein nicht schönes erlebnis mit einem babaykeks und seit dem kommt mir so was nicht ins haus.

aber in der krabbelgruppe mampfen alle und emilian schaut dann nur zu und möcht auch.er tut mir dann echt leid,aber er verschluckt sich ständig.


was gebt ihr euren süßen?

was kann man an obststücken den kleinen in die hand geben?äpfel sind ja schon sehr hart

Liebe grüße und danke

Beitrag von rowan855 11.12.09 - 12:24 Uhr


Hi Du :-)

Wir geben unserer Maus Sesamstangen, die findet sie unheimlich lecker und sind trotzallem gesünder als die ganzen Babykekse. Dinkelkekse ausgenommen.

Ansonsten kann man klar doch Apfelstücke, oder Bananenscheiben geben. Meistens kauen sie darauf herum und lassne sie dann irgendwann fallen, weil herunterschlucken dann doch nicht ist ;-) Aber denke mir, damit kann man leben. Ganz toll findet unsere Maus auch halbierte Clementinenstücke.

bye Rowan

Beitrag von rowan855 11.12.09 - 12:54 Uhr



Ps: Nimm doch ein trockenes Brötchen mit, wodran er knabbern kann, das lieben die meisten ;-)

Beitrag von uliku 11.12.09 - 12:26 Uhr

Hallo sunnyp,
alle meine Kinder sind aufgewachsen, ohne dass ich ein einziges mal Babykekse, Reiswaffeln oder ähnliches gekauft habe. Bei vier oder fünf Mahlzeiten am Tag hat sich mir nie erschlossen, warum ein Kind zweischendurch auch noch essen sollte. Ich finde es ehrlich gesagt furchtbar, wenn Kleinkinder ständig und ununterbrochen Kekse, Reiswaffeln und ihre Trinkflasche in der Hand und im Mund haben. Da kommt hat man doch die Hände nie zum Spielen frei und den Mund nie zum Reden leer! Also hör auf dein Gefühl und lass es.
Gruß, Ulrike

Beitrag von wonderful-mom 11.12.09 - 13:52 Uhr

wer redet denn von ständig??

ab und zu ist das mal ganz sinnvoll.. denn die kleinen brauchen es auch einfach zum lernen!

meine kriegt auch kekse.. oder zwieback.. allerdings nicht jeden tag.. und dann meißtens nach dem essen einer.. so als nachtisch sozusagen.. und ich hab damit bei gott keine probleme.. im gegenteil ihr schmeckts.. und vorallem wenn man es mit früchten mischt und klein manscht..

also ich denke.. man kann die vorsicht auch übertreiben.. genauso wie man es mit dem essen übertreiben kann!
alles in maßen ist für mich okay (wenn es denn babygerecht ist!)

Beitrag von gnoemchen 11.12.09 - 20:56 Uhr

Hi super endlich mal jemand der meine Meinung ausspriht. Ih finde es auch shrecklich, dass viele Kinder ständig am essen sind. Und wenn man selber nix dabei hat, dass Kind dann aber was von den anderen haben will sind alle so nett und geben was ab weil die blöde Mama das Essen ja leider vergessen hat:-[
das envt mich auh total
ih hasse Reiswaffeln, Brezeln und die ganzen Daueresssachen.
Lg Anna

Beitrag von qrupa 11.12.09 - 12:27 Uhr

Hallo

es sit sicher kein schönes Erlebnis, wenn sich die kleinen mal verschlucken, aber es gehört leider zum essen lernen dazu und irgendwann mußt du ihm auch mal etwas härteres geben. Und fast immer ist es für uns mamis schlimmer als für die kleinen.

babykekse gebe ich nicht, da ist mir zu viel Mist drin, aber Reiswaffeln, Dinkelstangen, Obst gibt es hier öfter. Wenn du lieber keinen Apfel geben willst nimm ein Stück ganz reife Birne oder Banane (get sehr gut wenn man dei Schale runherum mit einem Meser leicht einritzt udn dann abmacht. So hängt nichtsrunter und die Finger bleiben trotzdem sauber und die Banane glitscht nicht gleich aus der Hand).

LG
qrupa

Beitrag von tragemama 11.12.09 - 12:30 Uhr

Rohe Äpfel gabs bei uns in den ersten 2 Jahren nicht, an sowas ersticken ziemlich viele Kleinkinder. Dinkelstangen und gekochtes Obst und Gemüse gabs bei uns schon in die Hand, Banane, Mandarine, gekochter Apfel...

ANDREA

Beitrag von kati543 11.12.09 - 12:31 Uhr

Mmmh. Das Problem ist einfach, dass man lernen muß zu kauen und zu schlucken. Das müssen nicht Kekse sein, aber du kannst deinem Kind nicht ewig Brei geben. Mit 11 Monaten ist dein Kind sozusagen schon überreif für härtere Teile zum essen.
Äpfel habe ich auch nicht gemocht. Kekse waren nicht schlecht. Selbst wenn man sich daran verschluckt, weichen die innerhalb kürzester Zeit auf. Brot geht genauso, Reiswaffeln.
Dein Kind muß es lernen. Also immer wieder etwas zum kauen geben und daneben stehen bleiben.