Immernoch beatmet

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von angy1980 11.12.09 - 12:34 Uhr

Hallo zusammen

Lynn kam am 29.11 auf die Welt (bei 27+4). Anfangs hat sich nur eine Unterstützung beim atmen gebraucht. Letztes Wochenende hatte sie dann ne Atelektase rechts, die mittlerweile wieder offen ist. Aber sie wird voll beatmet. Jetzt hab ich Angst dass es ihr auf die Augen geht.

Wer hat Erfahrung mit der Beatmung und wie lange kann das noch gehen?

Danke euch jetzt schon für eure Antworten

Lieben Gruß Angy

Beitrag von alexandra0276 11.12.09 - 14:27 Uhr

Hallo liebe Angy,

über die Beatmung kann ich dir leider nichts sagen. Ich hatte das Glück, dass meine Tochter (29 +6) nur 2 Tage ans CPAP musste. Ich wollte dir nur ganz feste die #pro drücken, dass Lynn alles gut übersteht.

LG
Alex

Beitrag von turbokristel 11.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo Angy,

also auf die Augen geht es eigentlich nur, wenn Sauerstoff dabei ist. Und dann wäre es bei dem CPAP oder der O2-Brille genauso. Leider kann niemand voraussagen, ob es auf die Augen geht - aber dafür wird das ja auch regelmäßig kontrolliert.

Wir sind gerade so noch um die OP drumherumgekommen..

LG Kristin + Lukas, 26+0 (520g)

Beitrag von susle 11.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo Angy,

herzlichen Glückwunsch zur Tochter!

Unsere Erfahrungen mit Beatmung:
Mein Sohn war 10 Tage intubiert, hatte anschließend noch etwa eine Woche CPAP und benötigte dann zusätzlichen Sauerstoff über die Sauerstoffbrille, bis er etwa sieben, acht Wochen alt war. Änderungen bei der Art der Beatmung ergaben sich für uns immer sehr überraschend, von einem Tag auf den anderen, da etwas vorherzusagen ist also beliebig schwer.

Zu deiner Angst wegen der Augen, die möchte ich dir gerne ein wenig nehmen.
Bei meinem Sohn entwickelte sich eine Retinopathie 2.-3. Grades auf beiden Augen. Es stand einige Tage zur Debatte, ihn lasern zu lassen. Dazu kam es aus verschiedenen Gründen dann doch nicht. Die Prognosen waren einige Tage lang wirklich nicht sehr gut.

Heute ist er 3,5 Jahre alt und hat ein Sehvermögen von annähernd 100%. Wir gehen lediglich vierteljährlich zum Augenarzt zur Kontrolle, der Augenhintergrund sieht bei ihm inzwischen sehr gut aus.

Ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass es Deiner Lynn bald besser geht!

lg susle

Beitrag von usajulie 11.12.09 - 15:05 Uhr

Huhu, Herzliche Glückwunsch zur kleinen Maus,

Also Cenley wurde 10 Wochen lang voll beatmet und seine Augen waren auch nach einigen Wochen nicht so gut, aber mit Sauerstofftherapie wurden sie wieder in die die richtigen Bahnen gelenkt und wir sind ums Lasern drum herum gekommen.
Jetzt gehn wir alle 4 Wochen zum Augenarzt und der sagt dass seine Augen nicht anders sind als von einem normal geborenen Kind.

Also mach dir nicht so Sorgen, selbst wenn sie gelasert werden müssen, ich kenn niemanden bei dem was passiert ist, ist ja schon routine.

Also liebe Grüßchen
Julie

Beitrag von jessie86 11.12.09 - 15:11 Uhr

Hallo Angy!

Can kam am 27.2.09 bei 27+3 zur welt.Er hatte am anfang n C-pap..tja und dann kam OP nach OP und er wurde dauernd und lange beatmet.Kürzesten 1Tag und am längsten 5Wochen.Dann am End auch ne Brille...und immer mit etwas O2...Wir mussten ihm seine Augen am 25.5.09 Lasern lassen und waren vor ca 3 monaten beim Aund vor ner Woche in der Sehschule und siehe da.Er ist weitsichtig wie alle andern Babys auch.Alle waren begeistert wie gut er sieht und er wird zu 98% keine brille brauchen!

Wie du anhand der verschiedenen Postings lesen kannst gehts mal so und mal so...

Ich wünsche euch viel glück!!

lg jessie

Beitrag von gille112 11.12.09 - 15:49 Uhr

Hallo,
mach dir net zu viele Sorgen.
Lara war 3 Wochen beatmet und dann nochmal vor und nach Op.Ihre Augen haben nur eine ganz leichte Veränderung, die sich laut Aussage der Ärzte verwachsen wird.
Ich denke, das ist das kleinste Problem.Und wenn seine Maus etwas haben sollte kann man auch dafür schon so viel machen.
Wirst sehen, wenn sie erst mal von der Beatmung weg ist, bist du super froh!!!

Alles Gute weiterhin für euch!!!

LG Gille

Beitrag von bobinha 11.12.09 - 19:15 Uhr

Hi,
Wie die Augen mit dem Sauerstoff zurecht kommen hängt anscheinend auch stark vom Startgewicht der Zwerge ab. Mein Zwerg hatte 6 Wochen einen Tubus und er hatte sehr viel Sauerstoff. Oft auch 100% und wir sind um die Augen-OP gekommen. Wir hatten ein Startgewicht von 950g. Sauerstoff schadet erst wenn es über 40% ist. Alles drunter ist unbedenklich.

Drück euch die Daumen, dass alles gut geht.

Liebe Grüße aus 75.... Pforzheim. :-)

Beitrag von angy1980 12.12.09 - 00:02 Uhr

Vielen dank für die vielen antworten. Bin jetzt auch etwas beruhigter. Muß wohl einfach etwas geduld haben.

Lieben Gruß Angy

Beitrag von marie711 18.12.09 - 09:41 Uhr

hi,angy wie geht es der kleinen lynn